Topic-icon "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!

Mehr
7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #2040 von Prema
Prema erstellte das Thema "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Namaste,
ich bin derzeit auf den Weg in die Selbstständigkeit und ich habe folgende Gedanken hierzu.
Bei Yoga Vidya besteht die Möglichkeit in den Berufsverband einzutreten um diverse Vorteile zu nutzen, wie z.B. eine vergünstigte Berufshaftpflichtversicherung, kostenlose Supervisionen, kostenlose Infos zum Thema Rechtsfragen usw. usw.

Wenn ich nicht in einen Berufsverband eintrete, unabhängig ob das jetzt Yoga Vidya wäre oder nicht (ich habe keinerlei Probleme mit Yoga Vidya sei hinzugefügt), wie kommt man sonst z.B. an eine günstige Berufshaftpflichtversicherung, wieviel kostet diese überhaupt. Wo kann man sich Hilfe bei Rechtsfragen holen?
Welche Möglichkeiten und Schwierigkeiten hat man als "unabhängiger" Yogalehrer?
Wie macht Ihr dass? (Diejenigen die "unabhängig" sind).
Letzte Änderung: 7 Jahre 7 Monate her von Prema.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

 
 

Mehr
7 Jahre 7 Monate her #2047 von Lava
Lava antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Hallo Prema,

ich habe leider noch keine Antwort, denn ich suche auch eine Antwort darauf. Bin seit Jahren als Yogatrainer aktiv, aber habe noch keine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen. Mir fehlen hier auch Kenntnisse, weiß aber sehr wohl, dass es nötig wird, hier Vorsorge zu tragen.

Bin also auch an Antworten interessiert.

L.G.
Lava

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #2064 von larrim
larrim antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Hallo Zusammen

Ich bin seit mehr als zwanzig Jahren unabhängiger Yogalehrer und habe noch keine Nachteile dadurch verspürt.
Ob eine vergünstigte Versicherung ein Grund ist sich einem Verband anzuschließen ist ein reines Rechen Exempel. Wie hoch ist der Verbands Beitrag und was spart man bei der Versicherung.
Manche Verbände sind ideologisch geprägt und das muß einem dann auch so liegen.
Auch das erfordert dann wieder gründliche Rechere obs denn nun Yoga Vidya der BDY die Yoga Alliance oder wer auch immer sein soll.
Was sind die Bedingungen einer Mitgliedschaft manche Verbände verdonnern ihre Mitglieder eine bestimmte Anzahl von Fortbildungen jährlich im Verband zu absolvieren.
Fort und Weiterbildung sollte natürlich auch für Yogalehrer eine Selbstverständlichkeit sein, aber ich persöhnlich mag mich da nicht auf einen Verband festlegen.
Ein Vorteil ist einje gewisse Lobbyarbeit der Verbände und eine gewisse Netzwerkstruktur.
Aber grade das Internet schafft heute zahllose Möglichkeiten mit Yogis weltweit in Verbindung zu sein.
Was die Beiträge der einzelnen Verbände sind weiß ich nicht. Aber meine Rechtschutzversicherung und Berufshaftpflicht Versicherung sind zusammen deutlich günstiger als z.B. der BDY Beitrag.
Aber letztlich ist es die Entscheideung jedes Einzelnen ob er sich einem Verband anschließen möchte und dann noch welchem.
Schließlich wird man mit dem entsprechenden Verband dann auch in einen Topf gesteckt wenn man dort Mitglied ist.
Da ich selbst nicht glaube, daß man Yogalehrer in vier Wochen so gut ausbilden kann, die dann auch in der Lage sind gut und verantwortlich zu unterrichten kommt für mich ein Mitgliedschaft in einem Verband der sowas anbietet nicht in Frage.
Aber das ist nur die ganz persöhnliche Meinung dieses Schreibers.

Beste Grüße
Lars

Ich bin Yogalehrer und leite die Patanjali Yogaschule Münster.
Auf meiner Homepage findet ihr einige Yoga Skripte gratis zum Download. Patanjali Yogaschule Münster.
Letzte Änderung: 7 Jahre 7 Monate her von larrim.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Jahre 7 Monate her #2071 von Prema
Prema antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Namaste Lars,
wenn man Dich mal fragen darf, bei wem bst Du versichert (Rechtschutz- Berufshaftplichtversicherung)und wie hoch ist der Beitrag den Du zahlst.
Mit ebenfalls Besten Grüßen
Prema

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #2073 von larrim
larrim antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Hari Om Prema

Ich habe aber den Vertrag mit anderen privaten Versicherungen gebündelt betreibe eine Schule und und und .
Daher ist der Beitrag den ich zahle nicht vergleichbar.
Hier:
http://www.yogapad.de/forum/topics/2015507:Topic:18394
wurde das Thema schon mal diskutiert.
Frag doch einfach mal bei verschiedenen Versicheungen an.
Je nach gewünschter Versichrungs Summe und Umfangh deiner Tätigkeiten errechnen die dir sicher gern ein unverbindliches Angebot.

LG
Lars

Ich bin Yogalehrer und leite die Patanjali Yogaschule Münster.
Auf meiner Homepage findet ihr einige Yoga Skripte gratis zum Download. Patanjali Yogaschule Münster.
Letzte Änderung: 7 Jahre 7 Monate her von larrim.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Jahre 6 Monate her #2103 von Prema
Prema antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Namaste Lars,
die Deine magst Du uns nicht verraten?

Shanti Om
Prema

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Jahre 5 Monate her #2136 von fitzcaraldo11
fitzcaraldo11 antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Hallo zusammen,

ich plane eine Yogaausbildung im nächsten Jahr
zu beginnen und schaue mich schon in diversen Medien
um. Ursprünglich hatte ich von Yoga Vidya einen sehr
sympatischen Eindruck. Der Katalog ist gut aufgebaut
und bietet ein breites Spektrum an Kursen.

Im Internet hat Yoga Vidya ein katastrophales Image.
Yoga Vidya wird die Nähe zu Scientology nachgesagt
und daß dort sektenähnlich zusammen gewohnt wird.
Mitarbeiter haben dort wohl freie Kost und Logis,
verdienen aber nur 300 € pro Monat. Es gibt auch
Gerichtsurteile gegen Yoga Vidya weil sie gegen das
Kündigungsschutzgesetz (Landesamtsgericht Hamm)
verstoßen haben. Einer Mitarbeiterin wurde gekündigt,
weil sie in Ihrer Freizeit ein Glas Rotwein getrunken
hat.

http://www.derwesten.de/staedte/hagen/Nur-karger-Lohn-im-Ashram-der-Yoga-Freude-id470251.html

Yoga Vidya's Image ist einfach zu schlecht belegt,
um dort eine Ausbildung zum Yogalehrer zu beginnen.
Ich möchte mit Yoga Vidya nichts zu tun haben.

Könnten Sie mir freundlicherweise Yoga-Schulen in
Hessen empfehlen, die nichts mit Yoga-Vidya,
Scientology oder anderen moralisch bedenklichen
Institutionen oder Personen zu tun haben?


Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße
Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Jahre 5 Monate her - 7 Jahre 5 Monate her #2137 von larrim
larrim antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Hallo Klaus

Sicher liegt bei Yoga Vidya einiges im Argen aber Nähe zur Scientologie würde ich Yoga Vidya nun nicht untertellen.
Der Artikel den du zitierst erweckt schon einen schalen Geschmack auf der Zuge da stimme ich dir völlig zu. Aus gegebenem Anlaß erinnert mich das an die ganzen Mißbrauchs Affären der katholischen Kirche die offensichtlich unter dem Deck Mäntelchen der Liebe Gottes jahrzentelang unter den Teppich gekehrt wurden.
Leider kenne ich mich mit Schulen in Hessen nicht aus aber eventuell hilft es dir weiter dich an einen der großen Berufsverbände z.B. BDY und Yoga Alliance zu wenden.
Zwar sind große Verbände nicht mein persöhnlicher Fall aber zumindest bist du dort weitestgehend vor sektenähnlichen Strukturen sicher und die vorgegebenen Ausbildungs Richtlinien gewähren ein gewisses Maß an Qualität der Ausbildung.
Auf jeden Fall rate ich dir immer erst eine oder mehrere Probestunden zu machen bevor du dich irgendwo verpflichtest denn Papier (Werbung) ist geduldig und den besten Eindruck bekommst du direkt im Kontakt und Unterricht der entsprechenden Schule.
Ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter.

Lars

Ich bin Yogalehrer und leite die Patanjali Yogaschule Münster.
Auf meiner Homepage findet ihr einige Yoga Skripte gratis zum Download. Patanjali Yogaschule Münster.
Letzte Änderung: 7 Jahre 5 Monate her von larrim.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Jahre 2 Monate her #2257 von Sukadev
Sukadev antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Als Gründer und Leiter von Yoga Vidya möchte ich Folgendes anmerken zum Artikel von Klaus:
- Weder ich noch irgendein anderer mir bekannter Mitarbeiter bei Yoga Vidya hat jemals Kontakt mit Scientology gehabt. Das wurde zwar vor ein paar Jahren mal in mehreren Internet Foren von irgendjemandem behauptet, der sich fälschlicherweise als ehemaliger Mitarbeiter ausgegeben hat. Es entbehrt aber jeglicher Grundlage. Und die Email Adresse, die der Betreffende auf dem Forum angegeben hatte, gibt es gar nicht. Soweit ich aus einem Forumsbeitrag entnommen habe, hat der Betreffende das mehr oder weniger als Jux gemeint, um zu schauen, wie Yoga Vidya reagiert, wenn YV verleumdet wird
- Es gab bis heute kein Gerichtsurteil gegen Yoga Vidya. Der angesprochene Artikel in derwesten.de bezieht sich auf einen gütlichen Vergleich mit einer Mitarbeiterin
- Yoga Vidya hat bislang keiner Mitarbeiterin gekündigt weil sie in ihrer Freizeit ein Glas Rotwein getrunken hat
- Falsch ist auch, dass Mitarbeiter bei uns grundsätzlich 300 Euro verdienen. Bei Yoga Vidya gibt es zum einen ganz normale Mitarbeiter, die zu Tarifbedingungen beschäftigt sind und ihr eigenes Leben führen. Zum anderen gibt es bei Yoga Vidya Menschen, die in einer traditionellen Yoga Ashram-Gemeinschaft zusammen wohnen, zusammen Yoga und Meditation praktizieren, um in diesem Zusammenleben spirituell zu wachsen. Die Mitglieder der Yoga Vidya Ashramgemeinschaft treffen gemeinsam alle wichtigen Entscheidungen in demokratischen Abstimmungen. Sie bestimmen unter anderem auch selbst in einer demokratischen Abstimmung über die Höhe ihres Taschengeldes. Momentan ist es so: Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern, die im Garten oder Haushalt tätig ist, steht bei Yoga Vidya auch materiell erheblich besser als wenn sie außerhalb von Yoga Vidya leben würde (wo sie vermutlich auf Hartz IV angewiesen wäre). Richtig ist, dass Yoga Vidya Mitarbeiter in Führungspositionen (z.B. die Team- und Bereichsleiter) weniger verdienen als sie das außerhalb von Yoga Vidya tun würden, während Menschen in einfacheren Tätigkeiten sowie Alleinerziehende einen verhältnismäßig guten Lebensstandard haben. Das mag in Deutschland unüblich sein, aber ist das deshalb verwerflich?

Der Artikel, auf den sich der Beitrag von Klaus bezieht, ist schlecht recherchiert und voller Unwahrheiten.

Zur Sektenfrage:
Dass Yoga Vidya keine SekteYoga Vidya keine Sekte ist, das ist für jeden klar, der mal in einem Yoga Vidya Seminarhaus gewesen ist: Eine zwar spirituelle, aber sehr offene Atmosphäre. Alle Menschen jeder (und auch ohne) Glaubensrichtung sind willkommen. Hierher kommen moslemische Sufi-Meister, christliche Pfarrer, buddhistische Meditationslehrer, Tao-Lehrer chinesischer Tradition, universitäre Wissenschaftler.
Auf unsere Yoga Kongresse kommen Vertreter der verschiedensten Yoga Richtungen in Deutschland. Yoga Vidya ist Mitinitiator des Deutschen Yoga Dachverbands (DYV), in dem alle wichtigen großen Yoga Verbände wie BDY, Iyengar Yoga, Deutsche Yoga Gesellschaft, Kundalini Yoga/3HO, Sebastian Kneipp Yogalehrer Verband, Sivananda Yoga vertreten sind. Ich selbst werde regelmäßig auf Kongresse anderer Yogaschulen eingeladen, z.B. Yoga Kongress Potsdam 2009, Yoga Conference Köln Mai 2010, Berliner Yoga Festival 2008.
Yoga Vidya ist auch Gründungsmitglied im Kinderyoga Dachverband (KYD), des führenden Kinderyoga Verbands, in dem die meisten wichtigen Kinderyoga Initiativen Deutschlands vertreten sind, sowie im Dachverband Freie Gesundheitsberufe (FG) .
Laut Wikipedia kommt der Ausdruck “Sekte” von lat. sequi, „folgen“, in der Bedeutung beeinflusst von secare, „schneiden, abtrennen“.
Yoga Vidya trennt sich nicht von anderen ab. Im Gegenteil bemüht sich Yoga Vidya im Sinne einer der Bedeutungen von “Yoga” (verbinden) um Verbindungen und Offenheit.
Dies wird von vielen öffentlichen Institutionen anerkannt, wie natürlich auch erst überprüft haben, ob Yoga Vidya eine Sekte ist.
Hier nur einige Beispiele dafür, dass Yoga Vidya für viele öffentliche Institutionen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens als wichtiger Kooperations- bzw. Ansprechpartner gilt:
Bildung/Forschung:
• Die Yoga Vidya Ausbildungen werden in vielen Bundesländern als Bildungsurlaub anerkannt
• Die Gesundheitskurse von Yoga Vidya werden von den Krankenkassen bezuschusst
• Teilnehmer bei Kursen der von Yoga Vidya ausgebildeten Yogalehrer können bei der Krankenkasse einen großen Teil der Kursgebühren erstattet bekommen (es gibt da z.T. noch weitere Bedingungen)
• Die Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildungen sind von mehreren Landesministerien als Berufsausbildung anerkannt und daher von der Mehrwertsteuer befreit
• Yoga Vidya e.V. ist ein auf dem Gebiet der Volksbildung anerkannter Verein
• Yoga Vidya engagiert sich in der wissenschaftlichen Forschung von Yoga in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern unter anderem der Universitäten Gießen, Bielefeld, Magdeburg und Witten-Herdecke
Lokales Engagement
Yoga Vidya hat sich gerade mit seinem Seminarhaus Bad Meinberg sehr gut in den Ort integriert. Der Horn-Bad Meinberger Bürgermeister, E. Block, der Lipper Landrat, F. Heuwinkel, und der Kurdirektor des Staatsbads Meinber, W. Diekmann, sind bei allen wichtigen Events wie Kongressen, Jubiläen, Festivals als Eröffnungsredner dabei.
Yoga Vidya in Bad Meinberg kooperiert mit vielen örtlichen Instutionen. Yoga Vidya ist unter anderem
• Gesellschafter der Stadtmarketing Horn-Bad Meinberg
• Kooperationspartner der Hotelinitiative „Teutoburger Wald Wellness“
• Kooperationspartner des Staatsbads Meinbergs bei vielen Veranstaltungen
• Mitglied in zahlreichen Ausschüssen, Arbeitskreisen etc. zur Förderung des Tourismus/Gesundheit in Bad Meinberg und Lippe“
Der Landrat, Herr F. Heuwinkel, hat Yoga Vidya aus Anlass des 5-jährigen Bestehnens des Seminarhauses in Bad Meinberg eine Urkunde überreicht in Anerkennung der Verdienste um Gesundheit im Kreis Lippe.
Schirmherrschaft Kongresse
Für die vielen Großveranstaltungen von Yoga Vidya übernehmen verschiedenste Personen des öffentlichen Lebens gerne die Schirmherrschaft. Schirmherren bei den Yoga Vidya Kongressen und Festivals waren bisher unter anderem
• Der Europa-Abgeordnete Elmar Brok
• Der nordrheinwestfälische Familienminister Armin Laschet
• Die damalige Staatssekretürin im Bundesumweltministerium Frau Probst
• Der indische Kulturattache Herr Pandey
• Der indische Botschafter Sudhir Vyas
• Die Schauspielerin und Buch-Autorin Ursula Carven
• Der Kulturattache an der indischen Botschaft Rajesh Ranjan
• Die Schauspielerin und Buch-Autorin Michaela May
• Thomas D von den “Fantastischen Vier”
Ich könnte da noch vieles schreiben. Am besten ist sicherlich, mal in eines der Yoga Vidya Zentren oder Seminarhäuser reinzuschauen, z.B. bei einem Tag der Offenen Tür. Das dürfte für jeden zeigen, wofür Yoga Vidya steht.

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Prema
  • Premas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
7 Jahre 2 Monate her #2263 von Prema
Prema antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Schade das aus meiner Anfrage zur Versicherung für selbstständige Yogalehrer nun ein "Ist Yoga Vidya eine Sekte" geworden ist.
Ich danke aber trotzdem Sukadev für seine Worte und möchte darauf hinweisen, das die größte Sekte die "materialistische Gesellschaft" ist, nur merken tut das kaum jemand.

Ich verabschiede mich auch jetzt wieder aus diesem Forum.

Und wünsche allen mehr Offenheit für ein spirituelles Leben und wenn es auch bei Yoga Vidya ist, es ist schön, dass es Euch gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Stephanie
  • Stephanies Avatar
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 8 Monate her #2666 von Stephanie
Stephanie antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Egal, welches Forum ich auch aufsuche im Netz... Es scheint alles von Yoga vidya unterwandert zu sein...

Ich war beoreits bei Yoga vidya in Bad meinberg und bin FEST ueberzeugt von einer Nähe und Ähnlichkeit zu Scientology !

Wenn ich einen Kochkurs belegen möchte, warum werde ich regelrecht gezwungen, um 7 Uhr zu meditieren? Und wenn ich nicht erscheine, werde ich zum Gespräch gebeten... Das wen Stasi Methoden! Andere Teilnehmer mussten Listen führen zu Anwesenheit...

Ganz toll! Wirklich...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2667 von Sukadev
Sukadev antwortete auf das Thema: Aw: Kochkurs
Hallo, tut mir leid, wenn es dir bei uns nicht gefallen hat. Wir würden uns freuen, von dir z.B. per Mail zu hören, was wir besser machen können.
Ein paar Worte zur Anwensenheitspflicht:
Wenn du bei uns einen Kochkurs besuchst (z.B. Abendworkshop 19-22h), entscheidest du selbst, ob du noch an etwas anderem teilnimmst.
Auch wenn du ein einfaches Seminar besuchst, wie z.B. ein Wochenende "Indisch Kochen", bleibt es dir auch überlassen, was du mitmachst.
Wenn jemand aber eine Ausbildung besucht und zum Schluss ein Zertifikat haben will, dann gibt es verbindliche Teile der Ausbildung. Diese werden in der Ausbildungsbroschüre, in den Internetseiten wie auch in der Anmeldebestätigung klar kenntlich gemacht.
Das ist wie beim Psychologie-Studium: Wenn du Psychologie studierst, bist du gezwungen, an Statistik und Wahrscheinlichkeits-Seminaren teilzunehmen, egal ob du willst oder nicht. Ohne einen Statistik-Schein wirst du nicht Dipl. Psychologin. (bzw. erhältst du heute keinen Master).
Yoga Vidya stellt sehr freizügig das Wissen zu Yoga zur Verfügung. Du kannst auch die meisten Rezepte einer Koch Ausbildung kostenlos im Internet finden... Das tun wir, weil wir überzeugt sind, dass Yoga etwas Tolles ist und weitergegeben werden sollte. Und jeder kann entscheiden, was er vom Yoga mitnehmen will. Wer einfach ein paar Rezepte haben will, kriegt die kostenlos. Wer etwas mehr lernen will, kann ein Seminar mitmachen, wo er/sie entscheidet, was er/sie mitmachen will. Wer ein Ausbildungszertifikat haben will, muss alle Teile mitmachen, die zur Ausbildung dazugehören, und die als solches in der Broschüre stehen.
Übrigens ist es auch meist möglich, bei einer Ausbildung mitzumachen, einen Teil nicht zu besuchen - nur bekommt man dann eben am Ende nicht das Zertifikat. Das hängt dann allerdings vom Ausbildungsleiter ab, manche Ausbildungsleiter möchten das nicht. Im fall der Kochausbildung wäre das überhaupt kein Problem gewesen, alles mitzumachen, was du willst, und nicht mitzumachen, was du nicht willst - du hättest nur nicht die Prüfung mitmachen können und kein Zertifikat erhalten.

Es tut mir leid, dass es dir bei uns nicht gefallen hat. Und ich bitte um Entschuldigung, wenn eventuell dir etwas nicht richtig kommuniziert wurde. Wenn irgendmöglich würden wir uns freuen auf eine Gelegenheit, etwas zu verbessern.

Liebe Grüße

Sukadev Bretz
Leiter von Yoga Vidya

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2669 von beate
beate antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Hallo Stephanie,

ich meine, man sollte sehr vorsichtig sein mit solchen Mutmaßungen, die eine m.E. nach einwandfreie Organisation dermaßen verunglimpfen.
Deine Erfahrung teile ich, die ich gerade zum 2. Mal in Bad Meinberg zum Yogakongress war in keiner Weise!

Mein Tun und Lassen war total in meiner eigenen Verantwortung: ich kam und ging als freier Mensch, nahm teil an lediglich den Veranstaltungen, die ich mir ausgesucht habe.

Nicht jedem Menschen ist es sicher gegeben, Allgemeingültiges aus seinen sehr persönlichen Erfahrungen zu ziehen.
Unwahrheiten zu verbreiten ist nicht schwer, Unterscheidungsvermögen zu entwickeln hingegen führt uns zu allererst zu uns und unseren eigenen Abgründen,

Gruß
Beate

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2670 von larrim
larrim antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger" Yogalehrer Für und Wider!?!
Hallo Zusammen

Dieses Thema behandelt die Möglichkeit der Gründung eines neuen unabhängigen Yoga Verbandes!!!
Hier sollte also nicht über Yoga Vidya pro oder kontra diskutiert werden.
Ich bin zugegebenermaßen kein Fan von Yoga Vidya, aber wer derartige Anschuldigungen gegen YV vorbringt, wie Stephanie oder Klaus, der sollte auch in der Lage sein das eindeutig zu beweisen.
Dieses Forum ist nicht von irgendwem unterwandert!!
Bei der Größe der Institution Yoga Vidya, zu der man stehen kann wie man will, bleibt es nicht aus das in nahezu allen Yoga Foren auch Anhänger dieses Vereins vertreten sind.
Deshalb gleich von Unterwanderung zu reden ist eine Form der Difamierung dieses und anderer unabhängiger Foren.

Licht und Liebe
Lars

Ich bin Yogalehrer und leite die Patanjali Yogaschule Münster.
Auf meiner Homepage findet ihr einige Yoga Skripte gratis zum Download. Patanjali Yogaschule Münster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2671 von Sukadev
Sukadev antwortete auf das Thema: Aw: "Unabhängiger Yogalehrer Verband"
Es gibt in Deutschland mehrere Yogalehrer Berufsverbände. Die meisten sind Mitglied im Deutschen Yoga Dachverband (DYV).
Mitglieder dieses Deutschen Yoga Dachverbandes sind:
* Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. BDY
* Bund der Vidya Lehrer/innen e.V. BYV
* Iyengar Yoga Deutschland e.V. IYD
* 3H Organisation Deutschland e.V. 3HO
* Kneipp-Bund e.V. mit dem Verband der Yogalehrenden im Kneipp-Bund vylk
* Sivananda Yoga Vedanta Zentrum e.V. SYV

Die Mitglieder dieses Dachverbandes machen wichtige Arbeit für die gesamte Yoga-Szene in Deutschland. Sie haben schon einige Gesetzesvorhaben abwenden können, welche die Arbeit aller Yogalehrenden erschwert hätte (z.B. Lebensbewältigungshilfegesetz vor einigen Jahren). Sie haben dazu beitragen können, dass Yoga in der Prävention von Krankenkassen erstattet werden, dass Yoga in die Schulen kommen kann (Zusammenarbeit aus Yoga Forschern und Yoga Verbänden in der Lobby-Arbeit mit Ministerien). Yoga könnte, nach Studienlage, sogar als Therapiemaßnahme in die Standard-Therapie bei einigen Krankheitsbildern aufgenommen werden. Dazu bräuchte es den Einsatz der Yoga Verbände. Auch einige der Yoga Studien, die dem Yoga zum Durchbruch verholfen haben, sind durch Finanzierung und andere Unterstützung der Yoga Verbände entstanden.

Ich will damit sagen: Auch alle unabhängigen Yogalehrer profitieren von der Arbeit der Yoga Verbände. Es wäre wünschenswert, wenn mehr, auch unabhängige Yogalehrer, in einen Yoga Verband eintreten. Zugegeben, alle bisher bestehenden Yoga Verbände sind einer bestimmten Tradition verpflichtet. Der BDY kommt vielleicht einem unabhängigen Yoga Verband am nächsten, hat aber höhere Beiträge und unterscheidet zwischen "normalen" Yogalehrern und Yogalehrern mit "BDY Zertifikat" - ist also auch nicht wirklich ein unabhängiger Verband. Der BYV hat vermutlich die niedrigsten Mitgliedsbeiträge, nimmt, wie der BDY, Yogalehrer verschiedenster Traditionen auf - die meisten Mitglieder haben aber eine BYV Ausbildung.

Ich würde es durchaus begrüßen, wenn ein weiterer traditionsübergreifender Yoga Verband entstehen würde. Und es wäre begrüßenswert, wenn dieser neue Verband Mitglied beim DYV wäre, damit wirklich so viele wie möglich gemeinsam sich für die gute Sache einsetzen würden.

Es gibt in Deutschland vermutlich ca. 40.000 Yogalehrende. Davon sind etwa 8000 in einem Yoga Verband organisiert. Wenn stattdessen 20.000 in einem Verband organisiert wären, dann könnte wirklich Lobby-Arbeit gemacht werden.

Schließlich gibt es 3-5 Millionen Yoga Übende in Deutschland - in Politik, Wissenschaft, etc. wird Yoga immer noch erheblich zu wenig beachtet. Der Hauptgrund dafür ist der geringe Organisationsgrad der Yogalehrenden. Wäre schön, wenn sich das ändern würde. Gemeinsam wären wir stark!

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2673 von Karin Martina
Karin Martina antwortete auf das Thema: Aw:
Sukadev schrieb:

Sie haben dazu beitragen können, dass Yoga in der Prävention von Krankenkassen erstattet werden,


Hallo Sukadev,

wie du sicherlich weißt, sind die Richtlinien des Krankenkassenverbandes zur Bezuschussung von Yogakursen nicht logisch nachvollziehbar.

Neben der Yogalehrerausbildung braucht es einen sog. staatl. annerkannten Grundberuf aus dem Sozial- oder Gesundheitswesen. So hat z.B. ein Mathematiklehrer diese Vorraussetzungen erfüllt, da jegliches Lehramt anerkannt wird.
Wo liegt hier die Relevanz für den Yogaunterricht?

Meineserachtens ist dies eine nicht nachvollziehbare Ungleichbehandlung der Yogalehrer.

Was machen diesbezüglich die Yogaverbände?

Grüße,
Karin

Karin Martina Schmidl
www.karuna-yoga.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2687 von Sukadev
Sukadev antwortete auf das Thema: Aw: Aw: Grundqualifikation?
Hallo Karin,
das ist ein typisches Beispiel, wo es starke Yoga Verbände braucht. Die Yoga Verbände sind seit Jahren im Gespräch mit Krankenkassen, um diese unsinnige Regelung abzuändern und dafür andere, sinnvollere Regelungen zu etablieren.

Und hier ist das Beispiel, dass wir da leider bisher keinen Erfolg haben - denn alle Verbände zusammen vertreten leider nur ein Fünftel der tätigen Yogalehrer.

Es wäre sehr viel wahrscheinlicher, dass wir da etwas mehr bewirken könnten, wenn mehr als die Hälfte aller Yogalehrer einem Verband angehören würde.

Daher mein Appell: Wer auch immer noch keinem Yogalehrer Verband angehört: werde Mitglied in einem der Verbände, die dem Deutschen Yogalehrer Dachverband angehört. Und wenn sich einige nicht vertreten fühlen, dann gründet halt einen neuen, und werdet Mitglied im Dachverband... Man könnte so viel bewirken.

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2703 von yogaforum
yogaforum antwortete auf das Thema: Aw: Aw: Grundqualifikation?
Zentralisierung in der Yogaszene

Trotz aller Erfolge sehe ich die großen Yogaverbände kritisch!

Ich selbst bin Mitglied beim BDY seit über 20 Jahren, welcher allerdings nicht eine einzelne Yogaschule- oder Richtung vertritt.

Aber alles was ich über Yoga Vidya weiß ist, das sie eine bestimmte Yogarichtung vertreten, also im Kern konservativ sind, obwohl sie mit allen möglichen Yoga-Richtungen kooperieren
-vielleicht um noch bekannter zu werden?

Und, das ihre Vision ist, überall in Deutschland Yoga Vidya Schulen zu errichten. Yoga Vidya ist schon jetzt Europas größte Yogaschule und wächst immer noch.
Ein gigantisches "Sendungsbewusstsein" und eine "gefährliche Zentralisierung" steht da hinter.

Für kleine Yogaschulen wird es immer schwerer,ähnlich den Tante Emma Läden oder einzelnen Naturkostläden, da sie natürlich nicht über so ein riesiges Kapital für Werbung verfügen. Und das, obwohl auch diese kleinen Schulen gute Dienste leisten und meist undogmatischer und individueller arbeiten.

Das ist alles ist ja nicht verboten und ich habe nichts persönlich etwas gegen Yoga Vidya, aber daran sollte jeder denken, wenn er ein Yoga Vidya Angebot wahrnimmt!

Sorry, aber das musste ich mal los werden.

Liebe Grüße
Nicolai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 8 Monate her #2704 von Sukadev
Sukadev antwortete auf das Thema: Viele Yogaschulen, viele Yoga Richtungen
Lieber Nicolai,
so stark zentralisiert ist die "Yoga-Szene" glücklicherweise nicht...
In Berlin z.B. gibt es mehrere Dutzend Yoga-Zentren, darunter auch ein Yoga Vidya Zentrum, das noch nicht mal ein besonders großes ist.
Obgleich es schon viele Yoga Übende gibt, in Deutschland vermutlich etwa 3-5 Millionen (der BDY schreibt von 5 Millionen, andere von 3 Millionen), gibt es immer noch mehr Menschen, die keinen Yoga üben als solche, die Yoga üben.
So wäre es ein guter Ansatz zu schauen, was Yoga auch den Menschen geben kann, die bisher Scheu vor Yoga haben.
Und da ist die Stärke von Yoga, dass es so viele verschiedene Richtungen gibt. Yoga beflügelt ja die Kreativität. So findet normalerweise ein engagierter Yogalehrer auch seine Schüler.
Gemeinsam sind wir stark, eben auch im gefühl der Verbundenheit der verschiedenen Traditionen und Nicht-Traditionen...

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Dage
  • Dages Avatar
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 7 Monate her #2713 von Dage
Dage antwortete auf das Thema: Aw: Viele Yogaschulen, viele Yoga Richtungen
Yoga ist Big Business, und in fast jedem Business gibt es Marktfuehrer, die die Interessensverbaende dominieren, wissenschaftliche Forschung zu beeinflussen suchen, das öffentliche Bild der Branche prägen. Warum sollte das im Yogageschaeft anders sein? - Und das hat nichts mit "Unterwanderung" zu tun, sondern mit dem Erfolg der Marktfuehrer, die sich wegen Marketing, Qualiteat oder was auch immer im Markt durchgesetzt haben.

Ich sehe das ganz unweihnachtlich und unyogisch, sondern wirtschaftlich.

Gruesse
Dage

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.401 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Teilen macht Freude:

Auch interessant