Hatha Yoga

 

hatha yoga

Hatha Yoga war zu Beginn lediglich zur Unterstützung geistiger Yoga-Techniken konzipiert worden. Man hatte irgendwann erkannt, dass einige Körperstellungen einen fördernden Effekt auf dem Weg zur Erleuchtung hatten. Alsbald erfreuten sich diese Übungen solch großer Beliebtheit, dass es als eigenständige Yoga-Form betrachtet wurde.

Hatha-Yoga gründet sich auf dem klassischen Yogas Patanjalis, dem shivaitischen Trantrismus, dem Buddhismus und dem Vedanta.

In der Lehre des Tantrismus kam der menschliche Körper dadurch zu bisher nicht gekannten Ehren im Yoga. Der Körper ist nicht mehr eine "Quelle des Schmerzes" sondern wandelt sich zum "Werkzeug, das den Tod besiegt". Dafür muss der Körper so lange wie möglich gesund und vollkommen gehalten werden, zumindest, um die Meditation zu fördern. In der Zeit um 1.000 nach Christus (zwischen dem 7. und 12. Jahrhundert) entstand aus diesen Strömungen schließlich die Lehre des Hatha Yoga.

Kein Erfolg in Raja Yoga ohne Hatha Yoga
und kein Erfolg in Hatha Yoga ohne Raja Yoga!
Hatha-Yoga-Pradipika II,76

1

Hatha Yoga Übungen

Asanas

Die Asanas

Definition: Hatha bedeutet wörtlich übersetzt Bemühung, Übung, Gewalt oder Kraft. Man erkennt daran, dass die Begründer des Hatha-Yogas schon von der Wortwahl her eine gewisse Anstrengung bei den Übungen vorsahen.

Eine Auswahl an Übungen (per Klick gelangst zu den jeweiligen Übungswanweisungen):

 

sonnengruss 100vorwaertsbeuge 100siddhasana 100kopfstand 100

pflug blau 100

schulterstand 100

drehsitz 100

trikosana 100baum 100padmasana 100bruecke 100fisch 100baum 100bhadrasana 100bogen 100
hamasana 100kobra 2 100shalbasana 100gomukasana 100shavasana 100

 

 

 

 

 

 
... hier geht es zu weiteren Asanas auf Yoga-Welten.de.

 

Andererseits bedeutet "Ha" auch Sonne und "tha" Mond. So kann das Wort Hatha auch als Ausgleich dualer Energien gedeutet werden.

 

2

Hatha Yoga Schriften

Die folgenden vier Hatha-Yoga-Bücher sind natürlich nicht die einzigen Hatha-Yoga-Werke. Sie stellen aber den Kern der Bücher dar, auf die sich fast alle Hatha-Yoga-Lehrer beziehen. So entnimmt zum Beispiel Iyengar in "Licht auf Yoga" zahlreiche Passagen wortwörtlich aus der Hatha-Yoga-Pradipika.

1. Goraksa-Sataka

Das Goraksa-Sataka (Sanskrit: Goraksa-Hundertzeiler, auch Gorakshashataka Goraksa Shatakam) ist vermutlich die älteste erhaltene Abhandlung über Hatha-Yoga. Es diente mehreren späteren Werken, die Yoga behandeln, als Vorlage. Sein Autor war Goraksha, der zwischen dem 7. und dem 10. Jahrhundert nach Christi gelebt haben soll. In der Hatha-Yoga-Pradipika finden sich wortwörtliche Übernahmen aus der Goraksa-Sataka. ... weiterlesen

 

2. Hatha Yoga Pradipika

hatha yoga pradipika


Die Hatha-Yoga-Pradipika (Hathapradipika) wurde im 14. oder 15. Jahrhundert nach Christus von Svatmarama verfasst. Die Schrift enthält und nutzt einige Strophen aus der Goraksa-Sataka und soll auch auf der verloren gegangen Schrift "Hathayoga" von Goraksa gründen. Die "Leuchte" (Sanskrit-Übersetzung für Pradipika) des Yoga beschreibt in 643 Versen Ausführung und Wirkung von 15 Asanas, sechs Reinigungsübungen, mehreren Atemübungen (hier Kumbhaka) und vielen Mudras (zu denen hier auch die Meditation gezählt wird). ... mehr

 

3. Gheranda-Samhita

Geschrieben von Gheranda, einem Visnuverehrer (laut Eliade) aus Bengalen. Enthält vieles wortgleich aus der Hatha-Yoga-Pradipika. Darin finden sich:

  • 32 Asanas
  • Pratyahara: 5 Strophen
  • Pranayama: 96 Strophen
  • Mudra: 100 Strophen

... weiterlesen

 

4. Shiva Samhita

shiva hafen 564


Die vierte wichtige Yoga-Schrift, die sich auf die Pradipika und die Gheranda-Samhita bezieht. Die Shiva Samhita besteht aus 517 Strophen und geht tiefer auf die Yoga-Philosophie ein. Das Werk enthält 84 Asanas, geht aber nur auf vier Asanas genauer ein. Auch in der Shiva Samhita werden buddhistische Einflüsse erkennbar. ... mehr


Im Forum

Immer wieder wird vermutet, dass Patanjali bereits im Yogasutra (hier findest du es erläutert) mit der Empfehlung zu "Asana" zumindest teilweise den Hatha-Yoga im Sinne hatte. "Nein" lautet die Antwort von Ramanda im Forum

Doch wie man bei den darauf folgenden Antworten erkennt, kann die Frage auch etwas ... ganzheitlicher beantwortet werden.

 

3

Mudras

Mudras sind energielenkende Hand- und Körperhaltungen im Hatha-Yoga.

Bandhas

Im Hatha-Yoga bedeuten Bandhas vornehmlich Verschlussübungen, um das Prana - die Lebensenergie - zu steuern. Zur Kategorie: Bandhas.

uttanasana beuge 400

Weiteres

Reinigungsübungen

Auch Reinigungsübungen gehörten zum Hatha-Yoga. Im Tab rechts findest du deren sechs.

hatha videos 564

Hier findet sich eine Auswahl der Bandbreite an Hatha-Yoga-Videos - mal einführend, mal eindrücklich, mal humorvoll und immer interessant.

 
 

Diese Seite...

Auch interessant