Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Wenn Pranayama auch den Atem betrifft, so übt es doch sehr gut die einzelnen inneren Organe und den ganzen Körper. Pranayama beseitigt alle möglichen Krankheiten, verbessert die Gesundheit, regt die Verdauung an, stärkt die Nerven, beseitigt Leidenschaften und erweckt die Kundalini Shakti.
 

Ein Mensch, der Pranayama übt, wird einen leichten Körper haben, frei sein von Krankheit, einen strahlenden Teint, eine liebliche melodiöse Stimme und einen angenehmen Körpergeruch. Sein Appetit wird gut sein, er wird Frohsinn besitzen, einen schönen Körperbau, Stärke, Mut, Begeisterungsfähigkeit, eine hohe Lebensqualität, Kraft, Vitalität und gute Konzentration des Geistes.

 Pranayama wird auch als Brücke zwischen Körper und Geist gesehen. Von daher mündet die Pranayama-Praxis in die Meditation.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant