Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Yoga hilft bei Stress - man muss dazu nicht schlafenGerät der Körper unter Stress, schüttet er vermehrt Hormone wie Cortisol aus. Diese verkürzen die sogenannten Telomere, welche die Enden der Chromosomen schützen und damit einen Beitrag zur reibungslosen Zellteilung leisten. Wundheilungen laufen unter Stress verlangsamt ab.

 
 

Yoga, Meditation und allgemeine Achtsamkeit können über die Stressreduktion die Verkürzung der Telomere zumindest verzögern, wie laut Welt vom 16.11.2014 eine aktuelle Studie  der Calgary University in Kanada der Calgary University in Kanada gezeigt hat. Yoga und Achtsamkeit sind ein Paar, das bekanntermaßen zusammengehört. Darüber hinaus kann eine Reihe von Yogaübungen speziell zur Stressreduktion beitragen.

Die Studie

Bei der Studie nahmen 88 Frauen mit Brustkrebs im Stadium von I bis III teil. Alle litten an einer beginnenden Depression, alle zeigten vor der Studie hohe Cortisolkonzentrationen im Blut. Die Studienteilnehmerinnen wurden in drei Gruppen aufgeteilt:

  • Die erste Gruppe erhielt einmal die Woche eine 90-minütige Sitzung mit Achtsamkeitsübungen, Meditation und leichten Yogaübungen.
  • Die zweite Gruppe besprach einmal pro Woche in einer 90-minütigen Gruppentherapie ihre Gefühle und erhielt von den Teilnehmern Bestärkung und Rückhalt.
  • Die dritte Gruppe wurde in einem sechsstündigen Seminar über Stressbewältigungstechniken aufgeklärt.

Ergebnis: In den beiden ersten Gruppen zeigte sich nach drei Monaten Studiendauer, dass sich die Telomere nicht verkürzt hatten. In der dritten Gruppe, der Vergleichsgruppe, hingegen schon. In einer weiteren Studie zeigte sich darüber hinaus, dass Meditation und leichtes Yoga noch wirksamer sind als Gruppentherapien. Die Universität hat sogar ein eigenes Yogaprogramm (Yoga Thrive) für Krebspatienten und deren Betreuer/Familienkreis entwickelt.

Die positiven Wirkungen einer achtsamkeitsbasierten Yogapraxis auf das Immunsystem und die allgemeine Stimmung ist in mehreren Studien bestätigt, wie die folgende Dokumentaion zeigt. Neu in dieser Studie ist der Nachweis der tatsächlichen physiologischen Auswirkungen am Beispiel der Telomere.

Positive Wirkungen von Yoga auf die Gesundheit

Yogaübungen gegen Stress

Yoga und Achtsamkeit gehören zusammen. Doch sollte sich die Achtsamkeit nicht auf die Yogastunde erstrecken, sondern mehr und mehr zur allgemeinen Lebenshaltung werden. Smartphonebesitzer können als Unterstützung dieser Achtsamkeitshaltung zum Beispiel eine Tagebuch-App nutzen, wie sie u.a. kostenlos von meine-steps.de angeboten wird.

Darüber hinaus zeigen die folgenden Videos Übungsvorschläge für eine Yogapraxis gegen Stress:

Das letzte Video stammt aus dem englischen Sprachraum:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant