Die Bandhas

 

Buddha in LotusblumeIm Hatha-Yoga bedeuten Bandhas vornehmlich Verschlussübungen, um das Prana - die Lebensenergie - zu steuern. Im geistigen Sinne der Sutren des Pantanjali steht Bandha (Sanskrit: Bindung) für das Festhalten des Bewusstseins an einer Sache bzw. an einem Ort (Mantra, Atem ...).

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Mula Banda (englisch: Root Lock) bedeutet das Zusammenziehen und Hochziehen der Muskeln um das Perineum herum. (hier findest du Übungsanleitungen, zugehörige Verse aus der Pradipika, Videos)


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Uddiyana Bandha ist das Hochziehen des Bauches nach dem Ausatmen. (Übungsanleitung, Pradipika-Auszüge und Videos)


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Jalandhara Bandha (englisch: Chin Lock) ist der Kinnverschluss. (mit Üungsanleitungen, Wirkungen, Versen aus der Pradipika und Videos)


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Sanskrit: Maha Bandha = der große Verschluss.

Maha Bandha ist gemäß der Anleitung in der Hatha Yoga Pradipika eine Kombination aus Kinnverschluss (Jalandhara Bandha ) und Wurzelverschluss (Mula Bandha). Im Allgemeinen wird Mahabandha aber sogar als das gleichzeitige Ausüben der drei Hauptbandhas gelehrt.


Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Jhiva Bandha ist das Jalandhara-Banda für Einsteiger, eine sanftere Version des Verschlusses.


 
 

Teilen macht Freude:

 

Auch interessant