Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

denker holz 564

Das Üben von kurzen Hatha-Yoga-Einheiten und der Achtsamkeitsmeditation führt zu deutlich verbesserten Hirnfunktionen und hebt unser Energieniveaus, wie eine neue Studie von der University of Waterloo zeigt.

 

 
 

Die Studie fand heraus, dass das Üben von nur 25 Minuten Hatha Yoga oder Achtsamkeitsmeditation pro Tag zu einer Verbesserung

  • der ausführenden Gehirnfunktionen,
  • der kognitiven Fähigkeiten im Zusammenhang mit zielgerichteten Verhalten und
  • der Fähigkeit, emotionale Reaktionen und gewohnheitsmäßiges Denken zu steuern

führt.

"Hatha Yoga und Achtsamkeitsmeditation konzentrieren sowohl die bewusste Verarbeitungskraft des Gehirns auf eine begrenzte Anzahl von Zielen wie Atmen oder das regungslose Halten von Asanas, und sie reduzieren die Verarbeitung von unwesentlichen Informationen im Gehirn", sagte Peter Hall, Professor an der School of Public Health & Health Systems. "Diese beiden Phänomene haben einen positiven Alltagseffekt: Menschen können sich leichter auf das fokussieren, was sie in ihrem Leben wirklich erfahren wollen."

Zudem konnte Hatha-Yoga erneut seine Fähigkeiten zur Verbesserung des Energiehaushaltes unter Beweis stellen.

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant