Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Yoga in AndalusienWer abschalten will, sollte das a-frame Yoga und Surf camp ins Auge fassen. Für das dortige Yoga-Angebot sind keine Vorkenntnisse nötig, ebenso wenig sportliche Fähigkeiten. Dank Bewegung, Meditation, Naturgenuss und Geselligkeit verfliegt die Anspannung bald. Gastautor Erik Wechsler berichtet über seinen Besuch.

Yoga ist modern. Es gibt einige Leute, die mit dem Trend nichts anfangen können. Ich habe bereits meine zweite Yogastunde im a-frame Surf und Yoga Camp hinter mir und ich bin begeistert. Unsere Lehrerin Katrin gibt uns Anweisungen, die wir mit vollem Interesse befolgen. Ein Wechsel von Anspannung und Entspannung der Muskeln sorgen für ein angenehmes Körpergefühl. Trotz der ruhigen Bewegungen fühle ich mich nicht müde. Ich fühle mich sogar gestärkt. Yoga ist eine gute Methode, um das eigene Gefühl für den Körper zu stärken. Man kann den eigenen Körper neu erkunden. 


Vielseitige Yogaübungen

Der Kurs ist pro Tag in zwei Einheiten gegliedert. Vor dem Frühstück beginnt man mit aktivierenden Übungen, um mit vollem Elan in den Tag zu starten. Ich spüre nach diesen Übungen jede Zelle meines Körpers. Aber ich merke auch, dass sich Verspannungen in meinem Rücken dadurch gelöst haben. Am späten Nachmittag bei der zweiten Kurseinheit liegt die Konzentration auf Entspannungs- und Atemübungen. Hierbei lernt man, wie man komplett abschalten und entspannen kann. Unsere Yogalehrerin Katrin zeigt uns auch das Herz des Yogas, nämlich die Meditation. Die eigenen Gedanken werden beobachtet und man verfällt in innere Ruhe. Der Stress vom Alltag gerät in Vergessenheit. Nur das Hier und Jetzt zählt. In den gesamten Yogaübungen spürt man Kraft und Fitness, aber auch Entspannung und Ruhe. Die Übungen helfen, um ein besseres Bewusstsein zu erlangen. Das kann man auch in den Alltag übertragen, um diesen mit weniger Stress zu erleben. Für zu Hause gibt es Übungspläne. Somit werde ich keine einzige Übung vergessen und noch lange etwas von dem Yogakurs haben. Wer das kühle Nass von El Palmar erleben möchte, kann im Camp an einem Surf-Schnupperkurs teilnehmen. Wenn es gefällt, können zusätzliche Surfkurs Tage gebucht werden.

Entspannung direkt am Meer

Von der Terrasse des a-frame Surfcamps habe ich einen faszinierenden Blick auf das Meer. Mir wurde erzählt, dass ich bei guter Sicht bis nach Marokko schauen könne. Das Camp ist nur 30 Meter vom Strand entfernt. Ich genieße die frische Meeresluft bei herrlichem Wetter. Ein großer Teil der Yogastunden findet draußen statt. Die Dachterrasse bietet ausreichend Platz für gemeinsame Entspannungsübungen. Am Meer hat man ein besonderes Gefühl während des Yogakurses. Das Gefühl von Leichtigkeit und Ruhe wird dadurch verstärkt. Der Strand ist ruhig, denn der Massentourismus hat sich im kleinen spanischen Strandort El Palmar noch nicht durchgesetzt. Somit kann der weiße Sandstrand ohne Störungen genossen werden. El Palmar hat einige Cafes, Restaurant und Bars zu bieten, in denen man seine unterrichtsfreie Zeit gemeinsam mit anderen Teilnehmern verbringen kann. In der näheren Umgebung gibt es zwei interessante Orte zu entdecken. Conil de la Frontera ist eine kleine Stadt, die einen verträumten Charakter hat. Am Wochenende kann man in den Bars Fiestas erleben. Die Stadt ist in nur fünf Minuten mit dem Auto zu erreichen. Man kann sie aber auch mit einem Spaziergang am Strand erreichen. Dieser dauert ungefähr 45 Minuten.

Eine weitere sehenswerte Stadt ist Vejer de la Frontera. Diese befindet sich auf einem kleinen Berg. Sie zählt zu den schönsten spanischen Dörfern. Alte Festungsmauern können betrachtet werden. Vejer ist auf jeden Fall einen Besucht wert.

Eine liebevolle Unterkunft

Die Häuser des Camps sind sehr liebevoll eingerichtet. Sie sind außerdem äußerst gepflegt. Man fühlt sich gleich richtig wohl. In einer Unterkunft wohnen maximal vier Personen. Das sorgt für genügend Privatsphäre und Ruhe. Der Innenhof mit Liegen lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Viele bunte Blumen verschönern die Anlage.

Auch das Essen ist eine Wohltat für den Körper. Großen Wert wird auf frische und gesunde Zutaten gelegt. Es gibt viel Obst und Gemüse. Alles wird mit viel Liebe und Kreativität zubereitet. Bei einwöchigen Reise erhält man jeden Tag ein vielfältiges Frühstück. Außerdem stehen Snacks für zwischendurch zur Verfügung. An fünf Tagen kann man ein 3-Gänge Abendessen von Marko erleben. Dabei kann man direkt vom Tisch aus den Blick auf das Meer genießen. An den restlichen Abenden können die Restaurants der Umgebung aufgesucht werden. Man hat aber auch die Möglichkeit, selbst zu kochen, da die Unterkünfte mit einem Herd, Kühlschrank und Mikrowelle ausgestattet sind.

Gut zu Wissen

Anbieter: Das a-frame Surf und Yoga Camp richtet sich an alle, die Lust haben in ihrem Urlaub intensiv Yoga zu üben und gleichzeitig Sonne, Strand und Wellen zu genießen. http://www.aframe.de/yoga-reisen/

Anreise: Mit Air Berlin oder Ryanair nach Jerez de la Frontera. An- und Abreisetag ist jeweils am Freitag, dann gibt es einen kostenpflichtigen Transfer ab 20,00 Euro pro Person/One Way.

Kosten: Eine Woche « a-frame Yogareise» im Einzelzimmer kostet ab 689,00 Euro, inklusive vegetarischer Verpflegung, Yogakurs und Unterkunft sowie einen Surf-Schnupperkurs.

Reisetipps Andalusien

Die folgende Reportage macht Lust auf Andalusien:

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant