Topic-icon Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich

Mehr
10 Jul 2011 20:27 #3303 von Sukadev
Oder man macht empirische Forschung, wissenschaftliche Studien, macht umfangreiche Teilnehmerbefragungen, lässt sich Feedback geben, stellt sich der Kritik - so bekommt man einen besseren Überblick.

Unzuverlässiger als Erfahrung und empirische Studien ist übrigens: Über etwas urteilen, was man nicht kennt.

In klassischen Yogaschriften werden drei Quellen korrekten Wissens aufgeführt, und eine vierte, welche diese übersteigt:
    - Wahrnehmung (dazu würden auch Studien, Teilnehmerbefragungen etc. gehören)
    - Aussagen der Schriften (z.B. Hatha Yoga Pradipika im Fall von Hatha Yoga)
    - Logische Schlussfolgerung

Die vierte ist die Intuition im erwachten Yogi. Auch diese Intuition sollte dann anhand der ersten drei Kriterien überprüft werden. Denn auch die Intuition des Erleuchteten wird den Schriften entsprechen, die ja aus der Intuition eines Erleuchteten entstanden sind.

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 07:10 - 11 Jul 2011 09:19 #3304 von Sukadev
Hari Om
Lieber Ramananda,
jetzt hast du mich neugierig gemacht. Kennst du Swami Narayananda? Was ist aus ihm geworden? Ich hatte Anfang der 80er Jahre seine Bücher verschlungen - ich fand sie ausgesprochen informativ und faszinierend. Diese Bücher haben meine Sicht bzgl. Kundalini Yoga stark geprägt (natürlich nicht so stark wie Swami Vishnu-devananda, mein persönlicher Meister). Ich hatte auch einigen Kontakt mit Schülern von ihm.
...
Weißt du etwas über den Verbleib von Swami Narayananda? Laut englischer Wikipedia ist er 1988 gestorben. Weißt du mehr über ihn? ...

(die letzten Absätze habe ich herausgenommen)

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .
Letzte Änderung: 11 Jul 2011 09:19 von Sukadev. Grund: Sorry, ich hatte etwas geschrieben, was eher als persönliche Nachricht hätte geschrieben werden sollen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jul 2011 08:24 - 23 Okt 2011 19:30 #3305 von
antwortete auf Aw: Swami Narayananda
Sukadev,
kennst Du die Bedeutung des Wortes »perfide«? Falls nicht so genau, darf ich nachhelfen:
http://synonyme.woxikon.de/synonyme/perfide.php

Du hast nicht nur Managerqualitäten (das ist positiv gemeint), Du bist ein Politiker (und das ist jetzt kein Kompliment), und zwar einer von denen die darin geschult sind: Wie bringe ich meinen Kontrahenten am schnellsten und am wirksamsten in Verruf? Das lernt man in ganz speziellen psychologischen Seminaren.

Wie geht so etwas in Deinem Fall? Nun, ganz einfach: Man bringe im Text einige freundliche Worte zuerst (so schöpft der »dumme« Leser keinen Verdacht daß Du parteiisch bist, dabei ist Deine Heuchelei in jedem einzelnen Satz zu spüren), und mittendrin dann der Schock, natürlich auch so verpackt daß man denkt, Du leidest irgendwie mit.

Das Gegenteil ist der Fall; das war eiskalte Berechnung. Der sogenannte Skandal den Du ansprichst hat sich als Skandal von treulosen Schülern entlarvt, die ihren Meister in Mißkredit bringen wollten, das alles ist längst geklärt. Und was machst Du? Du stellst sogar einen Link in Dein posting und verbreitest damit aufs Neue diese ungeheuerliche Lüge. Und den Lesern wird auf ewig vorrangig dieser Gedanke im Kopf sein wenn sie den Namen des Heiligen hören. »Gut gemacht«, Sukadev ! In der Werbung und in der Politik würde man sagen: eine Meisterleistung.

Obwohl ich Dich unterirdisch finde, will ich doch mit einem Ratschlag zu Deinem Schutz meinen Kontakt zu Dir beenden:

Kann es sein, Du törichter Mensch, daß Du bei all Deinem angeblichen Wissen dieses geistige Naturgesetz nicht kennst: Über einen Erleuchteten, über einen Heiligen Böses zu denken, Böses zu sagen, Böses zu verbreiten bewirkt übelstes Karma, für so etwas muß man bezahlen.

Du tust mir leid. Aber für die Folgen seines Handelns ist jeder Mensch selbst verantwortlich.
Letzte Änderung: 23 Okt 2011 19:30 von . Grund: Korrektur

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 08:49 - 11 Jul 2011 09:20 #3306 von Sukadev
Om Lieber Ramananda,
nein, mein Beitrag war nicht perfide gemeint. Im Gegenteil: Ich hatte die ernsthafte Hoffnung, dass du etwas weißt über jemanden, den ich früher sehr verehrt habe, und mit dessen engen Schülern (einigen) ich mich sehr gut verstanden und ausgetauscht hatte.

Ich hätte diesen Beitrag dennoch nicht posten sollen und bitte um Entschuldigung. Ich habe die entsprechenden Zeilen gelöscht. Das hätte ich dir besser per Mail schicken sollen.

Ich würde mich dennoch freuen, wenn du mir auf die einfache Fragen antworten könntest:
Kennst du Swami Narayananda persönlich? Und was weißt du über ihn genau?

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .
Letzte Änderung: 11 Jul 2011 09:20 von Sukadev.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 09:15 - 17 Jul 2011 16:25 #3307 von larrim
Zwischenruf

@Sukadev

Warum hast den Link über den angeblichen Skandal um Narayanananda gepostet?
Und warum möchtest du denn nun den Rest deines Posts löschen?
Ich kenne Narayananda nur aus seinen Büchern, möchte aber anmerken, dass in den unendlichen Weiten des WWW. alle möglichen Gerüchte kursieren.
Nahezu jeder Guru oder Meister hat Anhänger und es gibt eben auch Menschen, die ihn aus irgendwelchen Gründen angreifen möchten und dazu auch das www. benutzen.
Wer dazu beiträgt diese weiter zu verbreiten ,wie du es mit deinem link getan hast, ohne die genaueren Hintergründe zu kennen schafft ich damit neues Karma an.
Dinge zu verbreiten über die der Mensch nichts weiß außer Gerüchten empfinde ich als sehr oberflächlich und ehrlich gesagt auch nicht besonders yogisch.
@Ramanada
Auch wenn ich dir in der Sache grundlegend zustimme empfinde ich es nicht als Yogi like jemand anderen als unterirdisch zu bezeichnen.

Licht und Liebe
Lars
Letzte Änderung: 17 Jul 2011 16:25 von larrim.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 09:23 #3308 von Sukadev
Ich bitte um Entschuldigung, dass ich diesen Link gepostet habe. Das hätte ich nicht tun sollen. Normalerweise ist so etwas nicht meine Art. Tut mir leid.
Ich habe das jetzt gelöscht.
Ich hoffe, es ist ok so.

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 10:44 #3309 von larrim
Einsicht ist immer gut!
Aber meine Frage hast du damit nicht beantwortet!
Warum bist du überhaupt hingegangen, hast gegoogelt und diese uralte, (da Narayanada offensichtlich seit 1988 im Maha Samadhi ist)mehr als 20 Jahre alte Geschichte ausgegraben?
Deine Behauptung, das sei normalerweise nicht deine Sache erscheint mir recht retorisch.
Oder hast du solche links reihenweise auf deinem Schreibtisch.

Licht und Liebe
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jul 2011 10:50 #3310 von
larrim schrieb:

@Ramananda
Auch wenn ich dir in der Sache grundlegend zustimme empfinde ich es nicht als Yogi like jemand anderen als unterirdisch zu bezeichnen.


Sorry Lars, ich wollte Euer geschätztes und hilfreiches Forum nicht »herunterziehen«, aber bei manchen Dingen läuft mir der Schauer über den Rücken und dann packt mich doch der sogenannte heilige Zorn. In diesem Fall will ich nicht »indisch sanft« sein, da nähere ich mich eher dem Geiste der tibetischen Donnergottheiten.

Zum »Yogi-like«: Ich bin kein Yogin, sondern nur ein kleiner unbedeutender Hatha-Yoga-Lehrer, ein Kursleiter für gesunde Gymnastik; im Grunde habe ich nichts zu sagen.

Noch einmal: Es tut mir leid.

Von Herzen -
Ram

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 11:04 #3311 von Sukadev
Ich habe dir darauf per yoga-welten-nachricht geantwortet

Yogalehrer und Meditationslehrer. Gründer und Leiter von Yoga Vidya .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 13:25 - 11 Jul 2011 13:26 #3312 von larrim
Ramananda schrieb:

larrim schrieb:

@Ramananda
Auch wenn ich dir in der Sache grundlegend zustimme empfinde ich es nicht als Yogi like jemand anderen als unterirdisch zu bezeichnen.


Sorry Lars, ich wollte Euer geschätztes und hilfreiches Forum nicht »herunterziehen«, aber bei manchen Dingen läuft mir der Schauer über den Rücken und dann packt mich doch der sogenannte heilige Zorn. In diesem Fall will ich nicht »indisch sanft« sein, da nähere ich mich eher dem Geiste der tibetischen Donnergottheiten.

Zum »Yogi-like«: Ich bin kein Yogin, sondern nur ein kleiner unbedeutender Hatha-Yoga-Lehrer, ein Kursleiter für gesunde Gymnastik; im Grunde habe ich nichts zu sagen.

Noch einmal: Es tut mir leid.

Von Herzen -
Ram


Ist schon o.K. Ram.
Du schreibst manchmal etwas provokativ, aber damit kann ich gut leben.
Das Thema, welches du hier gestartet hast, halte ich für wichtig, zumal deine Beiträge ahnen lassen, das du dich intensiv mit der Materie befasst hast.
Nur persönliche Ausfälle helfen hier keinem und auch diesem Thema nicht weiter.

Licht und Liebe
Lars
Letzte Änderung: 11 Jul 2011 13:26 von larrim.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jul 2011 14:20 #3313 von Yogaherz
Also ich finde unterirdisch gar nicht schlimm.

Sukadev hingegen hat sich mit seinen Kommentaren selbst ins Aus gestellt und bewiesen, dass Yoga zwar für alle seine Anhänger funktioniert, nur nicht für ihn. Für mich und viell. auch für andere hat er sich einmal mehr disqualifiziert.

Was heißt es eigentlich yogisch zu sein?
Immer lieb lächelnd und alles schluckend?

Mir ist ein provokativer, direkter Yogalehrer lieber, der mich zum Nachdenken anregt, als einen süffisanten, schleimigen Yogalehrer der immer lieb durch die Gegend grinst.
(das hier ist allgemein gehalten und bezieht sich auf keinen der o.g. Teilnehmer).

Ich möchte jetzt aber wieder zurück auf das Thema kommen: Atmen

@ Ram: 1. warum ist die Tiefenatmung schlecht (das mit dem CO2 habe ich verstanden) bzw. ab wann oder mit welcher Intensität. Heißt es grundsätzlich, dass Pranayama mit Vorsicht zu praktizieren ist? Wie sollen wir deiner Meinung nach atmen, pranayamen?
2. du schreibst Depressionen sind Mangelerscheinungen? Kannst du auf das evtl. näher eingehen oder hast du darüber schon geschrieben?

@ Silvia: Wie hast du es geschafft, durch Yoga dein Burnout "heile zu machen". Hattest du keine psychologische Therapeutin, die dir dabei geholfen hat?

Liebe Grüße
Yogaherz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
11 Jul 2011 15:12 - 11 Jul 2011 15:18 #3314 von
Yogaherz schrieb:

@ Ram: 1. warum ist die Tiefenatmung schlecht (das mit dem CO2 habe ich verstanden) bzw. ab wann oder mit welcher Intensität. Heißt es grundsätzlich, dass Pranayama mit Vorsicht zu praktizieren ist? Wie sollen wir deiner Meinung nach atmen, pranayamen?
2. du schreibst Depressionen sind Mangelerscheinungen? Kannst du auf das evtl. näher eingehen oder hast du darüber schon geschrieben?


Hi Yogaherz,

danke für Deine Nachfrage. Ich muß jetzt gleich weg und bin erst wieder nächste Woche da. Danach will ich gerne ausführlicher antworten. Vielleicht magst Du in der Zwischenzeit auf meiner Homepage ein wenig in Sachen Atmung stöbern?
http://www.yoga-maldoner.de/
(Da der direkte Link zum Atmen nicht funktioniert hat, siehe dann hier weiter unter »Atemtherapie«.

Zum Thema Depression + orthomolekulare Therapie findest Du so gut wie nichts auf der Homepage, aber auch darüber werde ich Dir ausführlich berichten.

Mit herzlichem Gruß -
Ram

Mit herzlichem Gruß
Letzte Änderung: 11 Jul 2011 15:18 von . Grund: Link ging nicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Silvia75
  • Silvia75s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
11 Jul 2011 16:13 #3315 von Silvia75
Yogaherz schrieb:

@ Silvia: Wie hast du es geschafft, durch Yoga dein Burnout "heile zu machen". Hattest du keine psychologische Therapeutin, die dir dabei geholfen hat?


@ Yogaherz: Doch, ich hatte eine ganz tolle Psychologin, die mir sehr geholfen hat. Das hatte ich in irgendeinem anderen Beitrag hier im Forum schon mal geschrieben und bin daher hier nicht mehr näher darauf eingegangen. Das konntest du natürlich nicht wissen.
Ganz konkret hat mir der Yoga dabei geholfen, mich besser entspannen zu können, einen anderen Blickwinkel auf mich selbst zu bekommen, mich selbst wieder mehr zu mögen, Yoga hat mir Kraft gegeben, mir geholfen, meine Mitte zu finden (bzw. mich ihr überhaupt erst einmal anzunähern), Yoga hat mich sehr zum Nachdenken angeregt über meine Ziele, über das, was ich wirklich will etc. Yoga hat meine "Psychotherapie" wesentlich unterstützt.
Aber ich plädiere ja sowieso immer dafür, Yoga nicht allein, sondern immer zusammen mit anderen erforderlichen Behandlungen anzuwenden.

Mag sein, dass ein gut ausgebildeter Yoga-Therapeut mehr leisten kann als ein ganz "normaler" Yogalehrer, aber damit habe ich bisher keine Erfahrungen und kann daher dazu auch nichts sagen.

OM Shanti
Silvia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Jul 2011 00:42 #3316 von norman
Guten Tag & namaste,

Ramananda schrieb:

Fehlatmungen können durch Tiefatmen nicht korrigiert werden; im Gegenteil, dadurch wird alles noch schlimmer.

Je mehr Sauerstoff man einatmet, desto mehr Kohlendioxyd wird aus dem Körper entfernt. Je geringer das Kohlendioxyd wird, desto schlechter trennt sich der Sauerstoff von seinem Träger, dem Hämoglobin des Blutes, desto weniger Sauerstoff steht den Zellen zur Verfügung (der »Bohr-Effekt«).

Weiter ist Tiefatmen gesund in Form des Bhastrika-Pranayama und der vollständigen Atmung; damit ist der Pranayama – unter anderem – ein geniale Technik zur Förderung der Zellatmung. Es sollte nicht schwierig sein, dies alles von dem zu Unrecht gepriesenen generellen Tiefatmen zu unterscheiden.

Sarvamangalam !


Vielen Dank für deinen Denkanstoss.

Tiefatmung ja oder nein?

falsch und richtig - wer besitzt die Wahrheit? Tucholski, Sivananda, Sukadev, Larim, Yogananda, Ravishankar? ist nicht Pranayama eine in unzähligen Publikationen überlieferte Sammlung von Techniken, die im Einzelfall den Bedürftigen zum Yoga geleitet haben? Die dann ihrerseits von ihren Erfahrungen zehren und berichten. Die nicht aufgeschriebenen und aufgeschriebenen aber nicht publizierten Erfahrungen und Techniken nicht eingerechnet.
Dazu ist aus meiner Sicht hilfreich zwischen Yoga und Rehabilitation im Sinne der "Gesunderhaltung" zu differenzieren. Vielleicht sogar zwischen Yoga und Yoga. Mittlerweile gibt es unzählige Präfixe für Yoga. Oder hinweisende Nachsilben. In einem Indischen Restaurant hab ich sogar mal Yogasalat auf der Speisekarte lesen können...

Was ist Fehlatmung?
Sog. "Fehlatmung" im Sinne der "falschen" Erbringung einer aufgabenangemessenen Atmung im Alltag - natürliche (gesunde) Atmung ist immer aufgabenbezogen das ist im (Dis)Streß nicht anders - kann nach meiner Erfahrung im Einzelfall auch mit einer sog. Tiefatmung korrigiert werden. Erforderlich ist die FRAGE - Warum mache ich was? Aus dem Volksmund wissen wir: atme doch mal durch; Mensch halt doch mal die Luft an; da blieb mir die Luft weg; mir stockte der Atem (z.B. im (Dis)Streß). Durch viele solcher (Dis)Streßereignisse pro Zeiteinheit können Atemmuster zur Gewohnheit werden, die die Gesundheit - die Haltung (im psychophysichen Sinne) eingeschlossen - nachteilig beeinflussen. Dann ist u.U. eben genau die Tiefatmung geeignet, um die neuromuskulären Abläufe wieder auf lebenserhaltende Bahnen zu lenken.

Die Atemsteuerung erfolgt nach meinem Kenntnisstand u.a. über den Co2-Gehalt des Blutes, der von Chemorezeptoren ermittelt wird. Aber nicht nur. So das mit Erreichen eines kritischen Co2 -Wertes die genau-richtige Einatmung für den Einzelnen in der entsprechenden Aufgabe erfolgt. Der Hering-Breuer-Reflex verhindert eine zu tiefe Einatmung - falls "zu tiefe Einatmung" mit Tiefatmung gleichgestellt wird.

Atmung bedeutet auch einen Pumpeffekt auf die verschiedenen Bauchorgane samt Aorta und Hohlvene und damit aufs Herz. Selbst deshalb kann Tiefatmung - gemeint ist tiefe Ein- / oder Ausatmung oder kombiniert - für Menschen bei bestimmten Zuständen (auch Schmerzzuständen)/ Diagnosen - zum Umlernen - therapeutisch oder einfach mal zwischendurch (wie die von dir genanntent Beispiele) sehr sinnvoll sein. Dabei werden auch biomechanische Aspekte der Atmung ausgenutzt.

Wenn wir uns nun "gesunden" Menschen zuwenden, die den Yoga erlangen möchten ...

Der Bohr-Effekt - als ein Effekt - ist wohl ein beschriebener Ablauf, der mit der Absicht, Yoga zu erlangen, eng in Verbindung steht: letztlich die Zelloxydation herabsetzen - EINSWERDEN - STILLE.
Die Sauerstoffbindekraft des Hämoglobins nimmt zu mit steigendem PH-wert und abnehmenden Co2-Partialdruck der Umgebung des Hämoglobion/ des Blutes. D.h., wenn z.B. durch Bastrika Co2 bewußt abgeatmet wurde (wobei bei Bastrika sehr viel (Muskel-)Spannung generiert wird/ werden muß!, was mit einer erhöhten Stoffwechselaktivität und damit erhöhtem Co2 und O2-Umsatz verbunden ist)- Tiefatmung hier also als verstärkte Ausatmung?, um "klarer zu sehen" und zum "Absoluten" (Ruhepunkt) zu gelangen, im Kontext des (Hatha-)Yoga also absolut erwünscht! vielleicht konnte Yogananda durch spezielle Techniken - nach Überlieferung - 2 Wochen nach "Ableben" ohne Verwesungsprozesse aufzuweisen "liegen". Ob das der Manager von Fa XY oder Frau Myer, die Yoga vorrangig mit Beweglichkeitstrainig und Entspannung in Verbindung bringen anstreben, ist eine gänzlich andere Frage. Da ist vieleicht anfängliches (tiefes)Durchatmen geeignet, die Person für Yoga empfänglich zu machen und zu "öffnen".
Bisher hatte ich keinen Menschen kennen gelernt, der mit dem Motiv "Mit-Gott-Eins-Sein" Yoga begann. Obwohl genau das im Wort Yoga verborgen/ offen liegt. Vielleicht resultieren aus dieser "Erfahrung" die vielen Hinweise zur Tiefatmung: Tiefatmung als didaktisch/ methodische Stufe bei (dis-)gestressten Menschen.
Viele Menschen befinden sich in einer Einatemlage - (Dis)streß: z.B. ein Schreck (was passiert dabei. probierts aus!!!)oder "trauen" sich nicht mal zu atmen. oder "sagen kein piep". Denn dazu muß ein jeder einfach mal tief Luftholen.

Der Rückschluß aus dem Bohr-Effekt, dass "Fehlatmungen" nicht durch Tiefatmung korrigiert werden können, ja sogar alles noch schlimmer wird, erschließt sich mir insofern auf´s erste nicht, da Atmung für mich ein koplexes Phänomen ist, das wir Menschen nur zum Teil verstehen.

Insofern gibt es für mich nicht den "Pranayama". Und so wurde eben deshalb ganz bewußt von einem einzelnen Menschen auf einen anderen einzelnen Menschen das vermittelt, was dem Vermittler für die andere Person aufgrund seiner Erfahrung hilfreich erschien. Wohlgemerkt - erschien.
Deshalb ist natürlich schon persönliche Erfahrung mit den Techiken bedeutsam, auch Schriften, persönliche Anleitungen, Intuition ... letztlich Herz und eben Mitgefühl oder eben anders: Einfühlungsvermögen. Modern ausgedrückt: Diagnostik. Und nicht jeder Mensch paßt mit einem anderen zusammen. Auch in diesem Lehrer-/ Schülerprinzip liegt etwas "Kluges".
Doch werden wir nicht mit jeder Technik die gewünschte oder beschriebene Erfahrung machen können. Nur einige wenige bieten uns die Chance zum "Durchbruch". Nämlich die, die genau zu uns passen. Und das muß auf andere nicht zutreffen. Deshalb ist der Pfad zum Yoga etwas unendlich kreatives und der Stil des anderen irgendwann nicht in jedem Fall mehr der unsrige. Dann ist es auch selbst unsere Aufgabe die "Lösung" zu finden. Doch die unzähligen Angebote sind wichtig. Auch die "Angebote" von Yoga Vidya waren auf "meinem" Weg darunter. Wer sich jedoch von Angeboten vereinnahmen, irritieren, erdrücken oder gar nötigen oder "abtöten" läßt, der wird auch bei einem anderen "Anbieter" nichts anderes erfahren.

Yoga ist für mich interaktiv und verlangt die ganze eigene zur Verfügung stehende Energie. Und wer bzw. was uns zur Wachheit leitet ob vorerst durch Tiefatmung oder gleich mit Ujjayi oder gar Bastrika merken wir erst, wenn wir erwachen können.
Bevor einer zum Sprinter wird waren unzählige Menschen an seinem Laufenlernen beteiligt.Das sollten wir nicht vergessen.

Wenn wir uns die Übertragung des Begriffs Pranayama anschauen:
Yama ist auf Sanskrit der Gott des Todes, der König des Dharma. In ihm und seinem Palast sind Leben & Tod vereint. Da gibts Kein richtig kein falsch mehr: es ist einfach alles aufgelöst.
Pranayama im (Hatha-)Yoga kann möglicherweise im Einzelfall zur Auflösung aller Gegensätze beitragen ..., keine Abneigung, keine Zuneigung - Prana wird also zum Verstummen gebracht. Da wird dann keine (Tief-)Atmung mehr sein...nicht mehr nötig, warum auch. Kevala mehr eine Folge als ein Tun?
Und dann kommt man(n)/ frau dazu Techniken zu vermitteln, die zum Yoga führen oder vorerst Atemtherapie sind und auch sein können, oder ...?

Eine Brücke oder ein Boot findet sich überall dann, wenn es Zeit ist. Doch das Boot zum Weg zu erklären, wer hat das gesagt?


namste

Yogaunterricht in Leipzig -
Integrativer Yoga auf der Basis von Hathayoga.
www.yoga-in-leipzig.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jul 2011 10:29 - 13 Jul 2011 10:31 #3318 von alu2009
hallo ram,

du schreibst:
"3. Depressionen können erstens karmisch bedingt sein (man bezahlt für Fehler und Sünden aus diesem und aus vergangenen Leben)."

das ist eine esoterische behauptung,die mit wissenschaftlicher psychologie überhaupt nichts gemeinsam hat.
ich wünsche mir von dir - der du ja fachbuchautor bist, oder irre ich mich da?, dass du das als "annahme" /"glaube" / oder "persönliche einstellung" oder "buddhistische geisiteswissenschaft" o.ä. kennzeichnest und nicht als fachwissen deklarierst, das finde ich vermessen und auch fahrlässig!

das geliche gilt für deine behauptung:

"Zum 3. Punkt: Im ersten Fall kann der Yogalehrer nichts machen. Der betroffene Mensch muß diese Depression »austragen«, sein Karma abarbeiten. Intensiv praktizierter Yoga verschlimmert diese Art der Depression, und nicht umgekehrt ! Wirklich helfen kann ihm da einzig und allein ein echter (!) Guru, ein Führer auf dem spirituellen Pfad."

das ist für mich genauso eine, sehr subjektive und möglicherweise deiner persönlichen erfahrung entspringenden, behauptung. auch hier würde ich mir wünschen, dass du dies als solche transparent kennzeichnest in der formulierung...und nicht als fakt.

danke & eine schönen tag
alu
Letzte Änderung: 13 Jul 2011 10:31 von alu2009.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jul 2011 10:48 #3319 von alu2009
und ich wusste gar nicht, das sex ne krankheit ist... :P

alu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jul 2011 11:11 - 14 Jul 2011 12:49 #3321 von alu2009
namaste,

ich habe mir die website
http://www.mbuteyko.ru/creationde.html

nun einmal angesehen und einiges gelesen... kann nur sagen, das ist nichts für mich, finde es nicht vertauen erweckend für MICH und ich gehe da sehr auf distanz... ich weiß wissenschaftliche studien sind auch begrenzt und schon von der anlage filtern sie das ergebnis... aber in diesem fall und in dieser diskussion hier über die physiologie des atems, ist mir eine ver-sachlichung und eine ver-wissenschaftlichung sehr wichtig.

ich persönlich lese lieber fachartikel aus ethablierten wissenschaftlichen zentren in fachzeitschriften oder datenbanken wie pubmed/ cochrane oder ein schnödes biologie- oder anatomie-buch, um mir meine - sachkenntnis über den atem, zellstoffwechsel, sauerstoll, kohlendioxid-austausch und auch die auswirkunegn von verschiedenen atemtechniken auf gehirnströme und gehirnwellen, zu erwerben.

das ist natürlich wie immer nur meine ganz persönliche einstellung dazu.

alu
Letzte Änderung: 14 Jul 2011 12:49 von alu2009.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Silvia75
  • Silvia75s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
13 Jul 2011 11:40 #3323 von Silvia75
Hallo nochmal,

ich habe mir die Buteyko-Homepage auch sorgfältig durchgelesen. Mich überzeugt diese nicht. Erstens halte ich persönlich nicht viel von Verschwörungstheorien und außerdem - warum soll gerade die Buteyko-Methode die einzig richtige sein?

Und dann diese noch als "Waffe" einer "Großmacht" zu bezeichnen. Das klingt für mich eher nach Krieg als nach Heilung.

Außerdem halte ich es für überaus gefährlich und grobfahrlässig zu behaupten, dass Krankheiten allein durch richtiges Atmen geheilt werden können. Ganz besonders bei Krankheiten wie Geschwüren (auch bösartige Tumore? wird nicht konkretisiert), Leukämie und AIDS... Das erscheint mir doch recht zweifelhaft und mutet ziemlich unseriös an. Soweit mein ganz persönlicher Eindruck.

Und dass Stress allein von falscher bzw. zu tiefer Atmung kommt... Zweifelhaft. Und es deckt sich nicht mit meiner persönlichen Erfahrung.

Wem diese Buteyko-Methode jedoch geholfen hat, dem gönne ich dies aus vollem Herzen. Und ich wünsche jedem Menschen, dass er/sie den für ihn/sie passenden Weg der Heilung findet.

OM Shanti
Silvia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jul 2011 11:55 #3325 von Yogaherz
Ich trau mich jetzt nicht mehr zu atmen :ohmy:

Ich gestehe, dass ich bei dem Beitrag von Norman ausgestiegen bin, weil ich nur noch Bahnhof verstand.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Jul 2011 13:08 #3328 von alu2009
hallo ramananda,

und was ist an "zorn" heilig?

ich finde es ist eine starke emotion, die menschen manchmal haben, das heilig macht es nicht besser oder schlechter.

lg, alu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Peter
Ladezeit der Seite: 0.129 Sekunden

Auch interessant