Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 13:09 #3329

hallo silvia75,

das ist mit abstand der klügste und diffenzierteste beitrag, den ich hier in diesem thema (da schließe ich mein kauderwelsch mit ein) gelesen habe!

danke!

alu2009

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 18:10 #3332

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Yogaherz schrieb:

Ich trau mich jetzt nicht mehr zu atmen :ohmy:

Ich gestehe, dass ich bei dem Beitrag von Norman ausgestiegen bin, weil ich nur noch Bahnhof verstand.


Hi Yogaherz,

ich getraue mich weiterhin zu atmen. Aber auch ich bin bei Normans Beitrag ausgestiegen. Wie kann man aus einer denkbar einfachen Sache, einer grundlegenden Idee, einem kleinen eventuell hilfreichen Ratschlag so eine Pseudowissenschaft machen. Ich verstehe es nicht, ich bin dazu wohl nicht intelligent genug.

Liebe Gruesse aus Daenemark,
Ram

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 18:28 #3333

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
alu2009 schrieb:

hallo ram,

du schreibst:
"3. Depressionen können erstens karmisch bedingt sein (man bezahlt für Fehler und Sünden aus diesem und aus vergangenen Leben)."

das ist eine esoterische behauptung,die mit wissenschaftlicher psychologie überhaupt nichts gemeinsam hat.


Hi Alu2009,

ich verstehe was Du meinst, aber da kann ich Dir leider nicht helfen. Es gibt das eine Wissen, und es gibt das andere. Dass unsere glorreiche Naturwissenschaft vom anderen, wie Du meinst »esoterischen« Wissen nichts weiss, who cares? Subtile Wahrheiten (!) wie jene des Karma lassen sich nun einmal in kein Reagenzglas zwaengen. Insofern wuerden wir beide, um konkret zu werden, staendig aneinander vorbeireden, es ist sinnlos.

Von einem der Grossen der westlichen Naturwissenschaft habe ich mir eine Aussage ganz besonders gemerkt; diesen Satz kennen fast alle, Du doch bestimmt auch:

»Wissenschaft ist der neueste Stand des Irrtums.«

Ausserdem muss ich Dir sagen: Die von Dir zitierte »wissenschaftliche Psychologie« weiss allerhand von den bewussten Vorgaengen des Geistes im Gehirn. Von den unter- und unbewussten Dingen, vom eigentlichen Gedaechtnisspeicher, von der Lebenskraft, von den Gedankenfunktionen, vom wahren Wesen der Emotionen, vom Unterschied zwischen Geist und Selbst, vom Wesen des Karma und anderen Dingen weiss sie so gut wie gar nichts.

Also gibt es auch nicht den geringsten Grund, auf so eine aermliche Wissenschaft stolz zu sein.

(Ich bitte um Verzeihung fuer die fehlenden Umlaute, aber ich schreibe aus Daenemark.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 18:49 #3334

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Silvia75 schrieb:

Hallo nochmal,

ich habe mir die Buteyko-Homepage auch sorgfältig durchgelesen. Mich überzeugt diese nicht. Erstens halte ich persönlich nicht viel von Verschwörungstheorien und außerdem - warum soll gerade die Buteyko-Methode die einzig richtige sein?

Und dann diese noch als "Waffe" einer "Großmacht" zu bezeichnen. Das klingt für mich eher nach Krieg als nach Heilung.

Außerdem halte ich es für überaus gefährlich und grobfahrlässig zu behaupten, dass Krankheiten allein durch richtiges Atmen geheilt werden können. Ganz besonders bei Krankheiten wie Geschwüren (auch bösartige Tumore? wird nicht konkretisiert), Leukämie und AIDS... Das erscheint mir doch recht zweifelhaft und mutet ziemlich unseriös an. Soweit mein ganz persönlicher Eindruck.


Hi Silvia,

das ist das Kreuz mit den Internet-Blogs - man kann wegen der gebotenen Kuerze Missverstaendnisse niemals ausschliessen.

Fuer wissenschaftlich Interessierte ist diese Buteyko-Seite natuerlich um ein Vielfaches besser:
http://members.westnet.com.au/pkolb/buteyko.htm[url=http://http://members.westnet.com.au/pkolb/buteyko.htm][/url]

Wer will sich aber WIRKLICH in die dort zu findenden chemischen und physiologischen Details vertiefen? Da habe ich meine Zweifel. Deswegen, und nur deswegen, habe ich allgemein die russische Seite vorgeschlagen, weil sie mit weniger Theorie und mehr Erfahrungsberichten arbeitet und auf diese Weise viel motivierender ist. Und dass die Leiter der russischen Schule in ihrer Begeisterung manchmal ueber die Straenge schlagen - ist das wirklich so unverzeihlich?

Ueber »Veschwoerungstheorien« koennte man natuerlich endlos reden. Nicht alles stimmt, aber dass nichts daran stimmt, das stimmt eben auch nicht.

Und dass manche Leute behaupten: Durch diese oder jene Methode kann man alle Krankheiten heilen" - welcher normale Mensch nimmt solche Idiotien ernst?

Und trotz alledem finde ich die russische Webseite in Ordnung und sehr empfehlenswert, vor allem die Erfahrungsberichte.

Mir geht es in meinem Unterricht, in meinen Buechern und in den Internet-Blogs um eine einzige Sache: um eine PRAKTISCHE Hilfe. Theorien interessieren mich nicht mehr, ich befinde mich im letzten Abschnitt meines Lebens, da lernt man sorgfaeltig das Wesentliche von Unwichtigen zu trennen.

Eines bleibt ewig gueltig: Wer heilt, hat recht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 18:53 #3335

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
alu2009 schrieb:

hallo ramananda,

und was ist an "zorn" heilig?

ich finde es ist eine starke emotion, die menschen manchmal haben, das heilig macht es nicht besser oder schlechter.

lg, alu


Den Begriff »heiliger Zorn« noch nie gehoert? Dann ist zu empfehlen, ab und zu in der Bibel zu lesen, in den Veden, in der Bhagavadgita, in tibetischen und chinesischen Schriften und in so vielen anderen. Aber pardon, ich hatte jezt kurz ausgeblendet, dass Du als wissenschaftlich denkender Mensch von solchem Unsinn nichts halten kannst ...

Nichts fuer ungut!
Ram

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 19:06 #3336

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Yogaherz schrieb:

2. du schreibst Depressionen sind Mangelerscheinungen? Kannst du auf das evtl. näher eingehen oder hast du darüber schon geschrieben?


Darueber werde ich Dir privat schreiben. Erstens, weil das Thema nicht zu diesem Forum passt. Zweitens, selbst wenn es hierher passen wurde, darueber und ueber aehnliche Dinge will ich hier nicht mehr schreiben.

Warum nicht? Weil meine Absichten missverstanden werden. In Foren geht es doch nicht um Belehrungen und um das Rechthaben. Da heisst es: »Du behauptest ... und ich entgegne dir: Du hast nicht recht, weil ...« Fuer solche Kindereien bin ich zu alt.

Niemand ist vollkommen, niemand hat ausschliesslich recht, das sind doch Selbstverstaendlichkeiten.

Fuer mich gilt: Entweder hilft mir das, was ich in Beitraegen anderer lese, dann ist gut; halte ich es fuer nicht hilfreich, dann vergesse ich es. Mehr muss nicht sein.

Bis bald also, ich melde mich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 20:40 #3338

Hallo Ram
Ich fänd es schade wenn du hier aussteigst, denn du bringst ja nun erheblich Leben ins Forum, bringst Leute zum Nachdenken.
Das Thema ist jedoch auch in der Yogaszene nicht neu, im Yoga Aktuell Heft 6/2002 fand sich ein intressanter Artikel dazu der hier:
http://www.yoga-praxis.de/FreiesAtmen/ArtikelBDY.htm
Noch zu lesen ist.
Der Autor bezieht sich jedoch auf Hyperventilation und nicht auf tiefes Atmen.
Grade beim Bahastrika unfd Kappalabhati schätze ich die Gefahr in die Hyperventilation abzugleiten als extrem hoch ein, von daher kann ich deine ganze Argumention noch schwerer nachvollziehen, und das ganz nebenbei lieber Sukadev kann ich aufgrund des oben gesagten nicht nachvollziehen warum Kappalabhati bei Yoga Vidya direkt am Anfang mit den absoluten Anfängern geübt wird.
Was generell an der Vollatmung auszusetzen sein soll verstehe ich jedoch auch nicht. ;)
Klar ist dass beispielsweise bei der Ujyai Atmung der Fokus nicht auf dem "immer mehr atmen" liegen sollte sondern vielmahr darin den Atem immer feiner und länger werden zu lassen.
Dieses Thema anhand der einzelnen Pranayamas noch mal aufzurollen fände ich sehr spannend, bin mir aber nicht sicher ob alle hier bereit sind "Butter bei die Fische" zu machen und aus der Werbung für eigene Bücher und Verbände rauszukommen
Ich muß gestehen um die Feinheiten von Normans Beitrag zu verstehen fehlt mir das Medizin Studium :laugh:
Aber ich sehe mich auch eher als einen Yogi :P und nicht als einen Pandit. :woohoo:
@Sukadev
Du redest so vollmundig von zahlreichen Studien, die deine Einstellung und Meinung zu diesem Thema belegen sollen aber wo diese zu finden sind enthälst du uns jedoch vor.
Das hat mit Wissenschaflichkeit nicht viel zu tun.
@ Alu
Ein schönes Beispiel für heiligen Zorn findest du in der Bibel in der Geschichte als Jesus die Philister mit der Peitsche aus dem Tempel gejagt hat, um klar zu machen das man mit Gott nicht schachern darf.

Licht und Liebe
Lars
Ich bin Yogalehrer und leite die Patanjali Yogaschule Münster.
Auf meiner Homepage findet ihr einige Yoga Skripte gratis zum Download. Patanjali Yogaschule Münster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 13 Jul 2011 21:42 #3339

  • Silvia75
  • Silvia75s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ramananda schrieb:

Und dass die Leiter der russischen Schule in ihrer Begeisterung manchmal ueber die Straenge schlagen - ist das wirklich so unverzeihlich?

Nun, unverzeihlich sicher nicht. Es spricht ja einiges für die Verfasser, wenn sie so leidenschaftlich ihre Sache verteidigen oder bewerben. Nur ist dies nicht unbedingt meins...

Eines bleibt ewig gueltig: Wer heilt, hat recht.

Nun, verzeih mir, wenn ich in diesem Forum einen anderen Eindruck von dir gewonnen hatte. Ich meine hier vor allem deinen Kommentar zur Prana-Heilung, die du ja nun auch nicht befürworten konntest und extra noch auf die Gefahr hingewiesen haast, in der Heiler schweben (sie könnten leer werden o.ä.). Der war doch von dir, oder?

Im Übrigen kann ich gut damit leben, dass du eine andere Meinung hast als ich. Und ich fände es auch schade, wenn du dich aus diesem Forum verabschieden würdest. Denn durch Diskussion, gern aucn kontrovers geführt, kann man lernen. Und auch die Tipps sind in jedem Fall wert, angeschaut zu werden. Wenn auch nur einem dadurch geholfen wird, haben sie ihr Ziel erreicht. Jeder Mensch ist eben anders und das ist auch gut so!

Lieben Gruß
Silvia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 14 Jul 2011 07:59 #3342

hallo ram,

danke... genau DAS, was du dazu jetzt im nachhinein differenziert geschrieben hast, war doch was ich mir erbeten hatte.

es ging mir nicht um wissenschaft oder nicht wissenschaft- wer hat recht... es ging mir um eine kennzeichnung aus welcher ebene bestimmte behauptungen von deiner seite aus kommen... einfach weil, es sonst so als globaler fakt da steht, zumindest las ich das so...

und das mit dem "heiligen zorn"... ja doch ich habe schon einiges in der bibel und anderen spirituellen schriften gelesen ... und lass es jetzt mal gut sein.

du hast recht, wir würden nur weiter destruktiv aneinander vorbeirreden....

alles gute nach dänemark und viel glück!
alu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 14 Jul 2011 14:38 #3345

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
larrim schrieb:

Grade beim Bhastrika und Kapalabhati schätze ich die Gefahr in die Hyperventilation abzugleiten als extrem hoch ein, von daher kann ich deine ganze Argumention noch schwerer nachvollziehen ...

Was generell an der Vollatmung auszusetzen sein soll verstehe ich jedoch auch nicht.


Lieber Lars,

zu beiden Punkten scheint ein Missverstaendnis vorzuliegen. Und das liegt wieder einmal daran, dass Internet-Blogs in ihrer Kuerze immer diese Gefahr beinhalten. Ich scheue mich stets, Eigenwerbung zu machen (den Punkt Eigenwerbung hast Du ganz zu Recht angesprochen), aber es ist nun einmal so, dass auf meiner Homepage und noch mehr in meinem neuen Buch das Ganze genau und wie ich glaube unmissverstaendlich beschrieben wird.

Hier nur kurz:

1. Bhastrika gehoert zum klassischen Pranayama und wird deshalb in meiner Schule nicht gelehrt (weil ich generell in der Oeffentlichkeit keine Pranayamas lehre). Bhastrika ist im Sinne des Inhaltes meines Blogs nur dann problematisch, wenn es nicht absolut korrekt ausgefuehrt wird. Bei korrekter Ausfuehrung ist dieser Pranayama ausgesprochen gesund, und wegen des hier unbedingt noetigen laengeren Kumbhakas haette sogar Prof. Buteyko nichts gegen diese Technik.

2. Die Yoga-Vollatmung ist eine ausgesprochen gute Sache, aber ebenfalls nur dann, wenn sie (man verzeihe mir meine Pedanterie)absolut korrekt ausgefuehrt wird, und dieses Wort »korrekt« bezieht sich hier vor allem auf das sehr langsame Atmen (im Sinne von Prof. Buteyko, Balance von Sauerstoff und Kohlendioxyd) und auf das Verweilen mit leeren Lungen (im Sinne von Prof. Buteyko). Schaedlich ist die Vollatmung im Sinne des deutschen Atempapstes Dr. Parow nur bei nicht korrekter Praxis, aber da kann man ja als Yogalehrer eingreifen! Ich habe also nicht das geringste gegen die Vollatmung; wieso hast Du da das Gegenteil verstanden?

Ram (immer noch in DK)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von . Begründung: Rechtschreibung

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 15 Jul 2011 08:45 #3348

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Silvia75 schrieb:

Eines bleibt ewig gueltig: Wer heilt, hat recht.

Nun, verzeih mir, wenn ich in diesem Forum einen anderen Eindruck von dir gewonnen hatte. Ich meine hier vor allem deinen Kommentar zur Prana-Heilung, die du ja nun auch nicht befürworten konntest und extra noch auf die Gefahr hingewiesen haast, in der Heiler schweben (sie könnten leer werden o.ä.). Der war doch von dir, oder?


Pardon, Silvia,

ich haette hier etwas genauer formulieren muessen. »Wer heilt hat recht« gilt bei mir fuer Schulmediziner, Naturheilkundler, Alternativtherapeuten, Homeopathen und aehnliche. Es gilt NICHT fuer das Geistheilen, das ist, wie ich zu sagen pflege, »eine ganz andere Abteilung«.

Die zuerst Genannten haben eine medizinische Bildung und behandeln ihre Patienten professionell nach bestem Wissen und Gewissen, wie man sagt. Sie benutzen dabei anerkannte und von mir aus auch nicht anerkannte Heilmittel und koennen im besten Fall von sich sagen, dass sie damit Erfolg hatten. In diesem Sinne: Ist ein Patient geheilt, dann war es gut.

Geistheiler – und jetzt kommt wieder Ramananda der Provokateur, sorry – wissen NICHT, was sie tun. Sie behaupten es zwar, aber in Wirklichkeit betreten sie ein Reich, von dem nur die wahren Erleuchteten wissen worum es geht (das ewige und das extrem wichtige Stichwort heisst hier: Karma). Fuer Geistheiler (und fuer ihre »Patienten«)ist das ein leichtfertiges und fahrlaessiges Spiel mit Dingen, die man besser den Weisen ueberlaesst.

Ein Beispiel fuer das eben Gesagte ist ein Satz, der am Anfang meines Blogs »Pranaheilung« steht; ich zitiere die Anleitung zum Geistheilen: Verbinde dich mit dem Hiranyagarbha, dem kosmischen Prana ... Okay, aber frage mal die dann betreffende Person: Was ist Hiranyagarbha? Du wirst dann auf offene Muender schauen, aus denen kein Wort oder hoechstens ein verlegenes Stammeln kommt. Ja, mit Fremdwoertern um sich schmeissen ist einfach, und garantiert finden sich Menschen, die sich davon beeindrucken lassen. Ob das Ganze allerdings eine reale Grundlage hat, das ist eine andere Sache.

Herzlich -
Ram

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 15 Jul 2011 09:13 #3349

  • Silvia75
  • Silvia75s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Ram,

danke für die Aufklärung des Missverständnisses. So wie du es jetzt erklärst, bin ich völlig bei dir. Erstaunlich, dass wir auch mal einer Meinung sind. ;)

Lieben Gruß nach Dänemark
Silvia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 16 Jul 2011 10:38 #3352

Ramananda schrieb:


Lieber Lars,

....

Hier nur kurz:

1. Bhastrika gehoert zum klassischen Pranayama und wird deshalb in meiner Schule nicht gelehrt (weil ich generell in der Oeffentlichkeit keine Pranayamas lehre). Bhastrika ist im Sinne des Inhaltes meines Blogs nur dann problematisch, wenn es nicht absolut korrekt ausgefuehrt wird. Bei korrekter Ausfuehrung ist dieser Pranayama ausgesprochen gesund, und wegen des hier unbedingt noetigen laengeren Kumbhakas haette sogar Prof. Buteyko nichts gegen diese Technik.

2. Die Yoga-Vollatmung ist eine ausgesprochen gute Sache, aber ebenfalls nur dann, wenn sie (man verzeihe mir meine Pedanterie)absolut korrekt ausgefuehrt wird, und dieses Wort »korrekt« bezieht sich hier vor allem auf das sehr langsame Atmen (im Sinne von Prof. Buteyko, Balance von Sauerstoff und Kohlendioxyd) und auf das Verweilen mit leeren Lungen (im Sinne von Prof. Buteyko). Schaedlich ist die Vollatmung im Sinne des deutschen Atempapstes Dr. Parow nur bei nicht korrekter Praxis, aber da kann man ja als Yogalehrer eingreifen! Ich habe also nicht das geringste gegen die Vollatmung; wieso hast Du da das Gegenteil verstanden?

Ram (immer noch in DK)


Namaste Ram

Bei deiner provokativen Ausdrucksweise, provozierst du manchmal eben auch Missverständnisse. :ohmy:
Tiefenatmung hat für mich schon immer Atmen in die Tiefe, in der Tiefe bedeutet und nicht energische oder gar gewaltsame Atmung.
Ich finde es schade, wenn du die klassischen Pranayamas nicht lehrtst.
Die Übungen sind ja nun alle in Büchern und im Netz zu finden, selbst die geheimsten Kriya Yoga Praktiken wurden im www. gesichtet.
Ist es nicht besser, wenn sich Lehrer mit Sachverstand zur Verfügung stellen diese Übungen, vernünftig :P , wie du es nennst zu lehren, als die Menschen mit den Erklärungen aus den unendlichen Tiefen des Internet allein zu lassen?

Licht und Liebe
Lars
Ich bin Yogalehrer und leite die Patanjali Yogaschule Münster.
Auf meiner Homepage findet ihr einige Yoga Skripte gratis zum Download. Patanjali Yogaschule Münster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von larrim.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 16 Jul 2011 19:57 #3356

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
larrim schrieb:

Ich finde es schade, wenn du die klassischen Pranayamas nicht lehrtst.
Die Übungen sind ja nun alle in Büchern und im Netz zu finden, selbst die geheimsten Kriya Yoga Praktiken wurden im www. gesichtet.
Ist es nicht besser, wenn sich Lehrer mit Sachverstand zur Verfügung stellen diese Übungen, vernünftig :P , wie du es nennst zu lehren, als die Menschen mit den Erklärungen aus den unendlichen Tiefen des Internet allein zu lassen


Lieber Lars,

ich bitte dich hier um Verstaendnis. Pranayamas sind primaer keine Gesundheitsuebungen, vielmehr Techniken zur Erweckung der Kundalini Shakti. Und Kundalini-Uebungen duerfen nicht in der Oeffentlichkeit gelehrt werden, das galt frueher und muss deshalb auch heute gelten. Natuerlich gibt es heute im Zeitalter der Information nichts Geheimes mehr. Jeder kann alles erfahren und alles machen - allerdings auf eigene Gefahr. Lehre jedoch ich irgendjemandem die Pranayamas und er bekommt Probleme mit dem teilweisen, unkontrollierten Aufstieg der Shakti, dann bin ICH dafuer verantwortlich. Und diese Verantwortung kann ich nicht tragen.

Ich habe in den 30 Jahren meines Moenchslebens mehr als einen Fall erlebt, in dem sich jemand bei mir beklagt hat: »Ich habe intensiv Pranayama geuebt, und mir geht es seitdem sehr schlecht bis miserabel.« Meine Antwort war immer dieselbe: »Jetzt musst Du selbstverstaendlich (!) denjenigen um Hilfe bitten, der dich dieses gelehrt hat.« Und wenn dieser »Meister« nicht weiss, wie man eine wild gewordene Kundalini Shakti und das aufgewuehlte Karma wieder »beruhigt« - nun, dann stehen wir immer und immer wieder vor demselben Dilemma: Wenn ein Blinder einen Blinden fuehrt, dann fallen beide in die Grube.

Nun hat natuerlich Dein letzter zitierter Satz Gewicht, naemlich: man kann doch dann die Menschen nicht alleine lassen.

Dazu kann ich nichts anderes sagen als: Ein ernsthaftes Yogabuch zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass es viele und unmissverstaendliche Warnungen vor Kundalini-Uebungen enthaelt, die ohne Anleitung eines echten Meisters praktiziert werden.

WER DIESE WARNUNGEN NICHT ERNSTNIMMT, sei es aus Unwissenheit oder, wie es sehr viel oefter der Fall ist, aus egozentrischer Besserwisserei, der darf nicht erwarten, dass ein x-beliebiger Yogalehrer ihm jetzt aus der Patsche hilft. Und warum nicht? Weil die Kundalini ein extrem heisses Eisen ist, mit dem man nicht spielen darf; weil das alles entscheidende Spiel mit dem Karma fremder Menschen der pure Wahnsinn ist. Deshalb immer und immer wieder die Prinzipien des alten, des urspruenglichen Yoga:

1. Es gibt keinen spirituellen Yoga ohne Guru!
2. Kundalini-Uebungen duerfen nicht oeffentlich gelehrt werden, das ist eine persoenliche Angelegenheit zwischen Guru und Schueler. Es ist der Guru, der dafuer die Verantwortung uebernimmt und im Falle entstehender Probleme korrekt und hilfreich eingreifen kann.

Mir ist bewusst, dass sich heute nur noch sehr wenige Yogalehrer, Meditationslehrer und aehnliche an diese alten Vorschriften halten. Stets ist zu hoeren: »Das sind doch lauter ueberholte Dinge.« Dieser Meinung bin ich nicht. Die Zeiten aendern sich, die Wahrheit bleibt immer dieselbe.

Peace of mind -
Ram

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 17 Jul 2011 09:35 #3359

Namaste Ram

Dein Verantwortungsgefühl ehrt dich.
Aber die Zeiten ändern sich.
Auch diesem sind einige Fälle entgleister Shakti Erfahrungen bekannt, aber diese Menschen dann zu den "Lehrern" oder "Meistern" zurückzuschicken spricht in meinen Augen nicht für sehr viel Mitgefühl.
Sind die ursprünglichen Lehrer/Meister nicht greifbar, kann, will und darf dieser Niemanden im Regen stehen lassen.
In heftigen Fällen nehme ich die Menschen dann mit zu meinem Meister, der bis jetzt allen weitergeholfen hat.
Meine Wenigkeit sieht es mit dem Lehren der Pranayamas etwas anders als du.
Wie du denke ich es sollte immer ein wirklicher Meister dahinter stehen.
Da ich nun auch Kriya Yoga lehre, dass heißt von meinem Meister den expliciten Auftrag dazu erhielt, komme ich diesem Auftrag natürlich gerne nach.
Aber nicht dieser ist es, der ins Kriya Yoga einweiht, sondern er ist nur die Relais Station für das Bewußtsein des Meisters.
Die Einweihung geschieht immer im Namen von Yogiraj SatGurunath Siddhanath und dessen Meister Shiv Goraksha Babaji, und dieser Schreiber ist bei dem ganzen Procedere lediglich der Briefträger.
Die Verantwortung trägt dieser nur insofern, als er die Lehrern und Anweisungen des Meisters so gut wie möglich umsetzen und vermitteln muss.
Nicht das Werkzeug, sondern vielmehr der dahinter stehende Handwerker Gottes :laugh: (der Meister).
Im Punkto Karma stimme ich dir in vielen Punkten zu, gebe aber zu bedenken, dass sich die Schwingungen auf diesem Planeten immer mehr verändern. Dass heißt die Meister geben immer mehr Übungen für einen immer größer werdenden Kreis von Menschen frei.
Kein Mensch geht zu einem bestimmten Lehrer oder Meister wenn es nicht auch etwas mit seinem eigenen Karma und dem des lehrenden zu tun hat.
Ebenso erleben immer mehr Menschen spontane Erweckungs Zustände der Shakti und auch diese brauchen Unterstützung.
Da es nun nicht so viele wirklich verwirklichte oder sogar erleuchtete Meister auf der Welt gibt, senden sie ihre Werkzeuge in die Welt, um ihre Mission besser erfüllen zu können.
Daher versucht dieser erstmal ein guter Schüler zu sein.
Viele sind gerufen, aber nur wenige sind wirklich berufen.
Einige davon werden sicher scheitern, denn der Pfad ist schmal und schlüpfrig, auf dem Weg dem Größenwahn verfallen, sich selbst als Meister von eigenen Gnaden zu sehen. Diese sind dann sicher mit all den karmischen Verwicklungen und Folgen konfrontiert die du so schön beschreibst.

Ich gehe davon aus, dass Sri Swami Narayanananda dein Guruji war, und du seiner Lehre getreu folgst.
Aber würde Sri Swami Narayanananda in einer Zeit wie dieser leben und lehren, dann wäre möglicherweise seine Lehre anders als vor 30 Jahren.
Aber wer weiß das schon?

Licht und Liebe
Lars
Ich bin Yogalehrer und leite die Patanjali Yogaschule Münster.
Auf meiner Homepage findet ihr einige Yoga Skripte gratis zum Download. Patanjali Yogaschule Münster.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von larrim.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 17 Jul 2011 14:58 #3362

Hallo Ihr Lieben,

nur um eventuellen Missverständnissen zuvor zu kommen, möchte ich Euch bitten, den Namen des Swamis richtig zu schreiben: Er heißt nicht Swami Narayananda, sondern Swami Narayanananda. Für die, die ihn nicht kennen, wird es somit leichter, beim Suchen in Suchmaschinen etwas über ihn zu finden!

Liebe Grüße
om shanti

Michael
tyagenaike amritatva manasahu - there ist no enlightenment without renunciation

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Tiefatmen ist selten gesund und meistens schädlich 18 Jul 2011 18:14 #3374

  • s Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
larrim schrieb:

Namaste Ram

1. In heftigen Fällen nehme ich die Menschen dann mit zu meinem Meister, der bis jetzt allen weitergeholfen hat.

2. Aber würde Sri Swami Narayanananda in einer Zeit wie dieser leben und lehren, dann wäre möglicherweise seine Lehre anders als vor 30 Jahren.


Lieber Lars,

zu Punkt 1: Genau das ist es ja, was ich sage – nur ein Meister kann in diesem Fall wirklich helfen. Und glücklich jene, die so etwas erleben dürfen.

zu Punkt 2: Hier ist die Antwort ein »Nein«, wie es eindeutiger nicht sein kann …

Peace of mind -
Ram

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.404 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Auch interessant