Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: The Science of Yoga / Ein wissenschaftliches Buch über Yoga ???

The Science of Yoga / Ein wissenschaftliches Buch über Yoga ??? 01 Aug 2014 08:57 #7262

The Science of Yoga - Was es verspricht - und was es kann von Broad, William J.

Ich kann die vielen guten Rezessionen zu dem Buch The Science of Yoga nicht nachvollziehen. Ich habe große Teile des Buches gelesen und würde es nicht weiterempfehlen.

Es gibt vieles, das mir an diesem Buch nicht gefällt. Vor allem scheint es mir nicht wissenschaftlich. Das fällt nicht unbedingt auf den ersten Blick auf.

Für den Autor scheinen Yoga Verletzungen, die kleinen schmutzigen Geheimnisse der Yogagemeinschaft zu sein.

Yoga zu ehrgeizig, zu unachtsam oder anatomisch nicht sinnvoll praktiziert, kann zu Verletzungen führen. Ist das wirklich ein Geheimnis?



Wenn der Autor von seiner eigenen vernichtenden Erfahrung mit Yoga schreibt, berichtet er, das es während dem Plaudern mit seinem Partner und dem Rauskommen aus der Utthita Parsvakonasana passiert ist. Hat der Autor hier Yoga geübt oder nur Asanas "geturnt"?

Der Autor baut eine überzeugende Argumentation auf, das Yoga das Gehirn schädigen kann, gestützt auf einem kurzen Brief des Arztes Richie Russell an das British Medical Journal aus dem Jahre 1972. Dort spekuliert R. Russell, dass einige unnatürliche Körperhaltungen die Hals Arterien verletzen (basilar artery syndrome) können und einen Schlaganfall auslösen können.

Russell nennt in diesem Zusammenhang Yoga, aber auch Hals-Haltungen wie, auf dem Zahnarztstuhl sitzen, beim Friseur sitzen und Brustschwimmen.

Dann bringt Broad (fälschlicherweise) noch Iyengar als Befürworter für einen Schulterstand der verletzende ist ins Spiel. Dabei ist es im Iyengar Yoga wichtig, Schulterstandplatten oder den Schulterstand mit Stuhl zu praktizieren, damit der Nacken nicht überfordert wird. In diesem Zusammenhang kann man sich auf Roger Coles Facebookseite
( https://www.facebook.com/RogerColeYoga/posts/315503425160594 )
schlau machen, der eine Klarstellung zu diesem Sachverhalt an die NYC Times geschrieben hat.

Dann werden drei Fallbespiele in diesem Zusammenhang erwähnt, in denen sehr unterschiedlich Asanas eine Rolle spielen:

1973 Urdhva Dhanurasana
1977 Drehsitz mit weitem Kopfdrehen, Schulterstand
1993 Kopfstand

Diese Fallbeispiele werden sehr ausgebreitet. Reicht das, für die im Buch angegebene Hochrechnung, das mindestens 300 Yogis in den USA pro Jahr von einem Schlaganfall bedroht sind. Scheinbar davon ausgehenden, das sich allen 20 Millionen Yogaübenden die Möglichkeit bietet, sich beim Yoga den "Hals zu verrenken" und dieses auch mitmachen. Davon schätzt der Autor, sterben 30 Yogaübende jährlich.

Ist es nicht anderes herum - jeden kann ein Schlaganfall treffen, auch Yogaübende.

Wo gibt es jährlich mehr Verletzungen - beim Yoga oder beim Golf?

Ich habe gehört, das Yoga 10 mal sicherer als Golf ist.
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.

Lucius Annaeus Seneca

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von wintersun.

 
 

The Science of Yoga / Ein wissenschaftliches Buch über Yoga ??? 08 Sep 2014 08:08 #7314

lieber wintersun,
ich habe das buch auch gelesen, gerne und ausführlich. ich finde der autor ist einfach ein typischer amerikanischer wissenschaftsjournalist, der ganz genau weiß wie man information gestalten muss, dass möglichst viele menschen aufmerksam werden.

dass das kapitel über mögliche verletzungen (ein kapitel nur im ganzen buch!) so viel aufregung verursacht hat, ist auch typisch, oder?
allerdings musste ich jetzt lachen, als ich las, wie du schreibst, dass 300 yogis von schlaganfall bedroht sind - echt nur 300 von den vielen millionen menschen die regelmäßig yoga üben? da würde ich ja sagen, das spricht für den yoga :silly:

ich persönlich habe von diesem buch schon profitiert, auch wenn ich nicht mit allen schlussfolgerungen einverstanden bin, die dort gezogen werden. vor allem hat es mich motiviert, noch mehr auf gutes alignment zu achten und zurückhaltend mit fortgeschrittenen asanas zu sein.
liebe grüße!
jukiwi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.276 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Teilen macht Freude:

Auch interessant