Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 18 Jul 2013 14:27 #6479

Der BDY bietet übrigens keine Ausbildungen an !
Es gibt wohl Ausbildungsschulen, die der BDY anerkannt hat. Eine gehört der ersten Vorsitzenden des BDY. Der BDY protegiert sich wohl selbst und ist daher keineswegs unabhängig.

Die Krankenkassen akzeptieren eine gute Ausbildung mit rund 500 Stunden. Weniger geht nicht, denke ich. Maßgeblich für eine gute Ausbildung ist der Lehrer. Den muss man sich gut anschauen, kann er dir theoretsch und praktisch beibringen, erfolgreich Yoga zu unterrichten ?

Ich habe die Ausbildung bei TRIPADA in Wuppertal gemacht, und das war sehr gut.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 18 Jul 2013 14:28 #6480

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Brigitte B..

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 18 Jul 2013 14:34 #6481

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Brigitte B..

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 19 Jul 2013 07:44 #6485

Liebe Brigitte...

der Tripada Yogalehrerverband ist kein öffentlich zugänglicher Verband. Er dient nur der Repräsentanz der Tripada Yogalehrer und der Sicherung der Tripada Qualitätskriterien. Man kann hier also gar nicht Mitglied werden, wenn m,an nicht Tripada Yogalehrer ist. Einen unabhängigen und gemeinnützigen Verband für Förderung des Yoga zu gründen wäre eine andere Sache, die wir bisher nicht angegangen sind.

Der BDY betätigt sich aus unserer Sicht wirtschaftlich, und wir sind mehrfach durch unlautere Wettbewerbshandlungen betroffen gewesen.

Die Auseinandersetzung hierzu stelle ich auf dem Blog http://bdykritikblog.wordpress.com/ der Öffentlichkeit zur Verfügung, da der BDY mir als Mitglied die Aufklärung und Öffentlichkeit verweigert hat.

Der BDY ist heute aus meiner Sicht ein Marktteilnehmer und die 1. Vorsitzende vermischt ihre eigenwirtschaftlichen Interessen mit dem Vorstandsamt. Wir haben seit Januar gebeten, uns die aktuellen Verfahrensregeln für die Anerkennung von BDY Ausbildungsschulen auszuhändigen, bekommen sie aber nicht.Merke: Ich bin dort Mitglied und habe das Recht, einen solchen Antrag selber zu stellen!!!

Nach den uns zugänglichen Informationen ist oder erklärt sich der Vorstand für die Anerkennung von Schulen zuständig. Für die Prüfung der Anträge beschäftigt er bezahlte Mitglieder.
Nach Satzung kann man die Frage aufwerfen, ob der Vorstand hierfür überhaupt zuständig ist, da alle Verfahren von der MV genehmigt werden müssten.

Wir prüfen das derzeit, bekommen aber die gewünschten Auskünfte nicht. Nach allem was wir feststellen können gibt es keine Verfahren, die von der MV genehmigt worden wären.

Welche Verfahren es überhaupot gibt, bleibt im Dunkel.

Demzufolge sagen wir unter Vorbehalt, sieht es so aus, das die 1. Vorsitzende, die seit diesem Jahr eine eigene "BDY Ausbildung" anbietet, und angibt, diese sei "anerkannt" , diese nur selbst anerkannt haben kann, da es nach unserem Wissen keine andere Instanz hierfür gibt. Der BDY kann dies aufklären, tut es aber nicht.

Der 1. Vorstand hat zudem einen unlauteren Wettbewerb gegen die Tripada Akademie zu verantworten. Dieser wurde anwaltlich abgemahnt.

Der Mitinhaber der Schule der 1. Vorsitzenden publiziert regelmässig im Yogaforum, welches vom Vorstand redaktionell kontrolliert wird. Der BDY fertigt Werbeanzeigen und Videos für die privatwirtschaftlichen Mitgliedsschulen und deren Ausbildungen offensichtlich aus Verbandsmitteln. Er fungiert also als Marketingagentur. Wir halten das für mehr als fragwürdig.

Aber bitte - lese unsere Stellungnahmen sorgfältig durch, da wir nichts behaupten, was nicht als erwiesen gelten kann.


Hans Deutzmann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 19 Jul 2013 07:59 #6486

Der BDY vertritt die Auffassung, er würde eine angeblich einheitliche "BDY Yogalehrerausbildung" anbieten. Er hat diesen Begriff auch als Marke eintragen lassen..

Wir sind der Auffassung, das es sich hierbei um vom BDY zertifizierte Ausbildungen von privatwirtschaftlichen Schulen handelt, die in einigen Kriterien einheitliche Standards aufweisen, aber alle inhaltlich unterschiedlich sind. Der BDY hat keinen Einfluss auf die Inhalte und es sind ganz verschiedene Richtungen des Yoga vertreten.

Die behaupteten Qualitätskriterien halten einer näheren Überprüfung nicht alle und unbedingt stand. Wir prüfen das derzeit, aber da man uns die erforderlichen Auskünfte nicht erteilt, sind wir auf Indizien angewiesen. Von behaupteten "Evaluationen" etwa ist nichts bekannt.


Nach unseren Informationen hat ein großer Teil der älteren Schulen nicht einmal ein dokumentiertes Anerkennungsverfahren durchlaufen. Wenn das stimmt, ist die Werbung, wonach "alle Schulen ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen haben", irreführend.

Als Mitglieder des BDY möchten wir das gerne genauer wissen, aber wir bekommen die Informationen nicht. Das weckt kein Vertrauen.

Uns liegen auch Anhaltspunkte vor, das es bei den Anerkennungen von Schulen Unregelmäßigkeiten gibt. Fraglich ist etwa, ob etwa die 1. Vorsitzende einen Vertrag mit sich selber schließen kann (Verbot der Selbstkontrahierung)und sich selber anerkennen kann. Möglich mag dies sein, aber ist es auch seriös?

Ich selber habe eine Ausbildung 94- 98 bei einer BDY Mitgliedsschule gemacht, die laut Vertrag und Zeugnis vom BDY anerkannt war. Trotzdem wollte der BDY diese Ausbildung 2008 nicht anerkennen und erst nach eine Klagedrohung bekam ich mein BDY Zertifikat. Hier steht nun drauf, der BDY habe mich mit der GGF zusammen ausgebildet, was nicht der Fall ist. Zudem soll ich künftig die Berufsbezeichnung "BDY Yogalehrer" ohne Hinweis auf die GGF nutzen.

Somit ist der Titel und die Markeneintragung eine Anmaßung und letztlich eine Verbraucher-täuschung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 19 Jul 2013 08:08 #6487

BDY Mitgliedschulen werben teilweise mit der Falschinformation, das man eine BDY Ausbildung benötigen würde, um als Yogalehrer anerkannt zu sein und von Kassen und öffentlichen Einrichtungen beschäftigt zu werden. Manche Verbraucher fallen auf die unseriöse Anscheinwerbung herein, dass der BDY die Yogalehrenden in Deutschland" vertreten würde und "offiziell" anerkannt sei. Das ist aber nicht der Fall und stellt eine Irreführung der Verbraucher dar. Der BDY vertritt nur seine Mitglieder. Tatsache ist, das der BDY ein privater Verband ist, der von niemandem anerkannt ist (keiner offiziellen staatlichen Stelle) und niemanden vertritt außer sich selber. Er ist einer von über 10 Verbänden.

Yogalehrer ist kein geschützter Beruf und jeder kann sich so nennen.

Die einzige existierende Anerkennung ist die der gesetzlichen Kassen. Diese verlangen eine zusammen hängende Ausbildung von 2 Jahren und 500 Stunden.Zudem benötigt man einen entsprechenden Grundberuf.

Um also als Yogalehrer bei den Kassen anerkannt zu sein, nützt einem der BDY Abschluss nichts.

Wir empfehlen eine Ausbildung von 2 Jahren in der Grundausbildung und lehnen kürzerer Ausbildung von allen Anmbietern aus grundsätzlichen Erwägungen der Qualitätssicherung ab. Ausbildungen von 4 Wochen, 10 Tagen oder an drei Wochenenden sind nicht geeignet, die erforderlichen minimalen Kenntnisse zu vermitteln.

Eine Ausbildung über 4 Jahre mit einem Kostenaufwand von ca 10000 €, halten wir für nicht erforderlich. Hierbei kommt es auch zu unnötigen Längen, wie wir selber aus eigener Erfahrung wissen (ich habe eine BDY zertifizierte Ausbildung über 4 Jahre)

Die Tripada Yogalehrerausbildung über 2 Jahre und 530 Stunden als Grundausbildung ist inhaltlich auf die Gesundheitsförderung optimiert und an die Forderungen der Kassen angepasst, mit denen wir vollkommen übereinstimmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von TripadaAkademie.

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 21 Jul 2013 15:32 #6494

Hans, dein Engagement in Ehren, es geht hier aber doch um die Frage Yoga Alliance oder BDY. Darum habe ich den Thread aboniert, nicht um ständig das Geschimpfe von dir über den BDY zu lesen. Wenn ich darauf Lust habe, dann schau ich mir deinen Blog zum Thema an. Kurzer Link auf einen Beitrag zu einem Thema von dir genügt doch auch.

Und immer wieder Tripada hier, Tripada dort ... Lass doch die anderen mal ihr Ding machen, solange sie dir nicht die Butter vom Brot nehmen.

Versteh mich bitte richtig, ich teile deine Meinung über den BDY in vielen Punkten, nur finde ich es hier absolut fehl am Platz und am Thema vorbei. Und dein Hass auf Kurzausbildungen, die absolut ihre Berechtigung haben, genauso wie eine Ausbildung, die ihre Absolventen zu Mitgliedsbeiträgen zwingt um den Titel zu behalten ...

Es gibt übrigens inzwischen Ausbildungen, die in 9 Tagen zu schaffen sind. Nimm die doch der Vollständigkeit mit in deine Beiträge mit auf. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von sven.

Aw: Ausbildung: Yoga Alliance oder BDY? 22 Jul 2013 08:48 #6495

Lieber Sven

Dein Beitrag scheint mir schon in der Wortwahl unsachlich. Wenn Du Kritik am Marktverhalten des BDY hast, dann äußere sie doch.

Es wäre vorteilhaft, wenn sich alle Anbieter von Yogakursen auf einen Mindeststandard einer Yogalehrerausbildung einigen würden oder dies staatlich geregelt würde.

10 Tages Ausbildungen und ähnliche Formate sind aus unserer Sicht unseriös. In 10 Tagen kann man die erforderlichen Kenntnisse nicht erlangen.

Der Ruf des Yoga hat unter der sich teils dramatisch verschlechternden Qualität des Yogaunterichtes mit den begleitenden Gesundheitsgefahren bereits gelitten.
Ein Grund dafür sind schlecht ausgebildete Lehrer, die unpassende Übungen in didaktisch fragwürdiger Form an ehrgeizige Schüler unterrichten- Lies hier das Buch von W.S Broad, Yoga und Wissenschaft.

Ich lehne jegliche Formate von Kurzzeitausbildungen von 10 Tagen über 4 Wochen bis 3 oder 6 Monate deshalb aus sachlichen Gründen ab.

Die Aufklärung der Frage, ob der BDY, wie es manche annehmen, eine Art von offizieller Yogainstanz wäre, und man dort eine Ausbildung und Mitgliedschaft haben müsse, um überhaupt als Yogalehrer arbeiten zu können, ist auch nicht ganz unerheblich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.061 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Auch interessant