Topic-icon Atemübung bei Aufregung

Mehr
28 Feb 2008 14:18 #487 von Bianca85
Atemübung bei Aufregung wurde erstellt von Bianca85
Hallo liebe Yogis,
wollte mir hier mal ein paar Tips einholen für Atemübungen. Bin oft etwas aufgeregt oder habe Angst und dabei stockt mir oft der Atem, was das ganze nur noch verstärkt. Im Moment kenne ich nur die Wechselatmung...allerdings möchte ich gern in solchen Situationen nicht unbedingt die Hände nehmen müssen wie z.B. im Büro oder so!
Vielleicht gibt es hier jemanden,der das gleiche Problem hat und sich zu helfen weiß?!
Vielen Dank im Voraus.
Grüße,
Bianca

\\\\\\\"Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu sein\\\\\\\" Mark Twain

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

 
 

Mehr
01 Mär 2008 13:23 #491 von Dino
Hallo Bianca,

mir hilft da eine ganz einfache Übung, die ich im Sitzen, im Stehen oder sogar während des Gehens mache: Einatmen, Luftanhalten und Ausatmen. Dann wieder Einatmen, Luftanhalten und wieder Ausatmen. Ganz einfach. Wichtig dabei ist das Verhältnis von 1 : 4 : 2. Also z.B. 4 Sekunden Einatmen, 16 Sekunden Anhalten und dann wieder 8 Sekunden ausatmen. Oder 2 Sek. Einatmen, 8 Sek. Anhalten und dann wieder 4 Sek. Ausatmen.

Mach das, solange es Angenehm ist und Du wirst eine Beruhigung verspüren. Bei
mir jedenfalls hilft das immer ganz toll. Ich mach das auch manchmal, wenn ich zu einem Gespräch bei meinem Chef \"muß\", wobei ich mir beim Ausatmen vorstelle, ich schicke Licht oder
positive Energie zu ihm, oder in den Raum wo das Gespräch stattfindet.
Probiers doch einfach mal aus.

Ach ja, und denk daran, daß Yoga-Atmung immer
Bauch- und Nasenatmung ist. Allein die Bauchatmung macht Angstzustände unmöglich. Es
ist tatsächlich so, daß wenn man Angst hat, der Atem sehr flach wird und wenn man tief in
den Bauch atmet, man gar keine Angstsymptome haben kann. Übe jeden Tag die Bauchatmung und
Du wirst staunen, wie positiv sich das auswirkt:P Ist echt so!

Liebe und Frieden für Dich.

dino

Ich gehe nie irgendwo hin. Ich bleibe immer hier. Aber die Szenerie um mich herum wechselt beständig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Mär 2008 08:54 #497 von Bianca85
Wow danke für die Antwort. Das hilft mir sicher sehr. Denn wie du schon gesagt hast atme ich dann ganz flach. Ich versuche dann auch tief in den Bauch einzuatmen, aber oft bin ich wie gelähmt vor Angst. Aber Übung macht den Meister und ich werde jetzt sofort damit anfangen ;0)!

Danke schön, bin froh dieses Forum gefunden zu haben.
Tolle Beiträge.

Sonnige Grüße und eine schöne Zeit.
Bianca

\\\\\\\"Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu sein\\\\\\\" Mark Twain

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Apr 2008 11:42 #610 von larrim
Hallo Bianca, hallo Dino

Leider hab ich im Moment sehr viel um die Ohren , deswegen antworte ich erst jetzt hier.
Grundlegend ist der Tip von Dino nicht schlecht, aber bei der Atemverhaltung wäre ich sehr vorsichtig.
Ganz besonders bei den Menschen die ich gerne Sparatmer nenne sind 16 Sekunden Atem anhalten zuviel, denn besonders beim Anhalten des Atems kann das Lungen Gewebe reißen und ernsthaften Schaden nehmen.
Deshalb rate ich dir Bianca sehr soft mit dem Tip von Dino zu beginnen, die Proportionen sind ok aber am Anfang solltest du mit einem kürzeren Ryhtmus beginnen und den Atem maximal 4 Sekunden anhalten und das nur sehr langsam steigern.


Liebe Grüße
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Peter
Ladezeit der Seite: 0.055 Sekunden

Auch interessant