Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Eure Erfahrungen und Fragen zu yogischer Ernährung.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Debatte Kuhmilch

Aw: Debatte Kuhmilch 14 Mär 2012 21:52 #4576

  • jukiwi
  • jukiwis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Ramananda,

ich danke dir herzlich für deine umfassende Antwort. Ich hab sie mehrmals gelesen und kann mich für heute nur mal an eine Antwort herantasten.

Dieser Hunger, den ich meine entspricht glaube ich tatsächlich dem von dir als Punkt 2 beschriebenen energetischen Aspekt. Es fühlt sich für mich auch wie eine ernste Sache an, keine leichte oder lässige.

Jetzt habe ich das Problem, dass ich eine sehr westlich-weltliche Yogaausbildung im Iyengar-Stil, gemischt mir Luna-Yoga genossen habe. Wir hatten mehrere verschiedene Lehrer/innen, Philosophie und Ayurveda-Einführung wurde von einer äußerst liebenswürdigen indischen Ärztin unterrichtet. Eine einführende Fortbildung zur Yogatherapie in Berlin habe ich eher als flach und flapsig erlebt.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich von den energetischen Aspekten des Yoga und Karma u.ä. so gut wie nichts tiefer verstanden habe. Ich versuche, mich in Yoga-Philosophie weiter zu vertiefen, wobei mir derzeit die Vorträge von Eberhard Bärr hilfreich sind.

Bis jetzt habe ich das alles als nicht so schlimm erlebt, weil ich ja in meinem Brotberuf als Supervisorin und Coach seit über 30 Jahren mit Menschen zu tun habe, die Lösungen für ihre Probleme suchen. Dort ist mir das Einfühlen und Abgrenzen, das in-Beziehung-gehen und sich-wieder-zurücknehmen geläufig, dort gehe ich auch selber regelmäßig in Supervision - eben damit nichts anhaftet was nicht mir gehört.
Zudem arbeite ich in meiner Praxis körpertherapeutisch mit der Alexandertechnik, auch hier habe ich eine klare innere Ausrichtung über Kontakt und Grenzen.

Vielleicht wird mir jetzt gerade erst so richtig bewusst, dass ich im Yogaunterricht weit über das körperliche hinaus mit den energetischen/karmischen Bewegungen meiner Teilnehmer/innen in Kontakt komme und dahin gehend ähnlich achtsam sein muss wie in meiner anderen Arbeit.

Du schreibst von Mantra-Japa, mit dem man sich schützen kann - ist es möglich dass du es hier im Forum beschreibst? Ich habe diesen Begriff noch nie gehört. Oder hast du einen anderen yogischen Rat für ein besseres Energiegleichgewicht am Ende des Yogaunterrichts?

In jedem Fall nochmals danke für deine Antwort,
liebe grüße
jukiwi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 15 Mär 2012 01:53 #4577

  • M33
  • M33s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Hallo,

einen schönen Abend wünsche ich allen, hier noch die Auflistung der veganen Rohkostspeisen von gestern Mittag und Abend:

Mittagessen,Vorspeise:
Zitronen-Persimonen-Parfait(Appetit- u. verdauungsanregend, bringt in Stimmung für das folgende Menü. Aus Bioanbau.)
3 gefrorene Persimonen
4 gefrorene Bananen
1 frische Banane
1 Zitrone
Die Früchte klein schneiden, auf einem Teller vorfrosten, um späteres Zusammenkleben zu verhindern, in Gefrierbeutel füllen und mind. 12 Stunden einfrieren.
Für die erste Schicht 2 gefrorene Bananen u. 1-2 Teel. geriebene Zitronenschale in Küchenmaschine zerkleinern und danach gut durchrühren. In Desssertschalen ins Gefrierfach stellen.
Für die zweite Schicht die restlichen gefrorenen Bananen u. die gefrorenen Persimonen in Küchenmaschine zerkleinern, gut durchrühren, auf die erste Schicht in die Schälchen geben und nochmals für 1-2 Std. einfrieren od. direkt servieren.

Suppen:
Limetten-Tomaten-Kohlsuppe aus Bioanbau
6-8 Tomaten
1/2 Kopf Blaukraut
1/4 Tasse frisches Dillkraut
Suppeneinlage:
4-6 gelbe Tomaten
2 Limetten
12 Cocktailtomaten (gelbe u. rote)
Feinen Siebeinsatz benutzen und Tomaten, Blaukraut und Dill entsaften, mit Schneebesen gut durchschlagen.
Siebeinsatz kurz durchspülen, die gelben Tomaten entsaften und Saft in seperater Schüssel auffangen.
Die Suppe in schönen Schalen servieren, erst etwas von der roten Mischung in die Schalen und obenauf einen Ring gelben Tomatensaft. Zum Schluss einige Hälften der roten und gelben Cocktailtomaten und etwas Dill hinzu und mit Limettenscheiben garnieren.

Alternativsuppe: Avokadosuppe
1 milde rosa Bio-Grapefruit
3 aromatische Bio-Orangen
1 reife Bio-Avokado

Feinen Siebeinsatz verwenden und 2 geschälte Orangen u. 3/4 der geschälten Grapefruit entsaften, dann die restliche Orange, Grapefruit u. die Avokado in die Suppe schneiden. In hubschen Tellern servieren, garniert mit Orangenschalen.

Hauptspeise: Italienisches Pilzcarpaccio
2oo g braune Champignons
2oo g weiße Champignons
1oo g Austernpilze
1 Bd. glatte Petersilie
1 TL Kreuzkümmel
1 Zitrone
Olivenöl
evtl. Salz und Pfeffer, ich esse beides niemals

Die Pilze sehr dünn aufschneiden und fächerförmig schön anrichten, aus restl. Zutaten Marinade machen, über die Pilze träufeln und ca. 1/2 Std. kühl stellen.

Beilage: Opas Rohkost-Zwiebelbrotzopf
2 Tassen weißer weicher Frühlingsweizen, leicht angekeimt, bis kleiner Spross sichtbar
1 fein gehackte Zwiebel
1 EL bei 37-39 Grad getrocknete Zwiebel, zerrieben
1/2 Tasse fein gehackte frische Petersilie
1 El fein zerkleinerter frischer Rosmarin
etwas von in unbehandeltem Steinsalz eingelegter Kräutermischung

Weizenkeimlinge in Küchenmaschine zerkleinern, Kräuter unterrühren und nach Wunsch mit den Gewürzen abschmecken.
Aus dem Teig 3 lange Brotstangen bilden und zu einem Zopf flechten. Bei 37-39 Grad in einem für Rohkostzubereitungen geeigneten Dörrofen fest werden lassen.

Es gibt Rohkostbrotrezepte wirklich für jeden Geschmack, ich selbst esse möglichst wenig an Cerealien überhaupt, da diese auch nach dem Ankeimen und wenn man gut kaut bzw. einspeichelt immer noch reichlich sauer verstoffwechselt werden. Wenn ich schon mal Cerealien esse, dann lieber Reiskeimlinge (sind vom Kohlehydratgehalt her und der Beschaffenheit desselben auch nicht gesünder, aber sie schmecken mir besser, mit angekeimten und leicht vergorenem Sesam z.B., schmeckt ähnlich wie Käse, liebe Ava, womit Deine Frage nach dem Brotessen beantwortet wäre.

Ich denke, den Rest des Mittagessens spare ich mir aufzuschreiben, es wird mir jetzt wirklich schon zu viel, und das Abendessen lasse ich ganz weg, es gab noch Mixer-Lagensalat und eine herrliche Rohkosttorte(ohne Cerealien) mittags, abends Sprossensushi,etc.

Liebe Ava, zu Deiner Frage bezüglich sozialer Alltagsverträglichkeit der veganen Rohkosternährung für Kinder, die Kinder unserer Familie hatten dahingehend eigentlich nie Probleme, der Grund, weshalb ich mich überhaupt hier zu Wort gemeldet habe war, dass
es offenbar Probleme in Ernährungsfragen gab und ich dachte, womöglich könnte ein Hinweis auf die völlig unproblematische vegane Rohkosternährung jemandem hilfreich sein. Wenn Kinder unserer Familie zum Essen auswärts eingeladen sind, bekommen sie dort selbstverständlich ihre gewohnte Kost, nichts leichter als das. Auch bei Klassenfahrten,die Kinder mit einer Einheitskost abzufüttern, ist bei all den religiös oder durch verschiedenste Allergien bedingten Unterschiedlichkeiten doch gänzlich unmöglich und ein bisserl vegane Rohkost fällt da überhaupt nicht ins Gewicht.
Zu den weiteren Fragen bezüglich Kinder, Lenkung in bestimmte Richtung, etc., da könnte ich im Grunde nur mit Allgemeinplätzen antworten, die Dir sicherlich nicht neu wären, ich kenne Eure Verhältnisse nicht. Zum abweisenden Verhalten Deiner Freunde aufgrund einer Ernährungsumstellung kann ich nur sagen, unter Freunden entwickelt man doch brauchbare Strategien zum Austragen von Meinungsverschiedenheiten und ich habe wirklich absolut keine Ahnung, was alles bei Euch da nun nicht funktioniert. Vielleicht sieht sich dazu jemand anderer hier im Forum weitaus kompetenter ausgestattet als ich, liebe Ava, es tut mir wirklich leid, Dir in Deiner Problematik nicht weiterhelfen zu können.

Ich weiß nicht recht, wie man hier abspeichern kann, ich habe jetzt schon so viel und will den Text jetzt vorsichtshalbe absenden und fange dann neu an.

Liebe Grüße, M33

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 15 Mär 2012 04:54 #4578

  • M33
  • M33s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Hallo Jukiwi,

lieben Dank für Dein Interesse an meinem Beitrag und ich freue mich, dass es für Dich anregend war.

Was mir allerdings gänzlich abgeht, ist ein Bewusstsein für den Sinn des Essens von Tierleichenteilen bzw. dafür, was daran wohl gut für Dich gewesen sein kann.

Ich erinnere mich an den Beitrag Ramanandas zum Thema Ahisma, dabei handelt es sich, wenn ich ihn Recht verstand, um einen im Sinne von "Die Welt ist alles, was der Fall ist" konsequent geführten philosophischen Gedanken, dem ich mich vollinhaltlich anschließen kann. Und ich hoffe wirklich sehr, ich habe ihn richtig verstanden.

Doch angesichts dessen, was Du geschrieben hast, da komme ich nicht mit, solange ich denken kann, waren mir Tiere stets liebe Gefährten, ich liebe sie und ich will sie beschützen und nicht tödlicher Kaltschnäuzigkeit ausgeliefert sehen.

Dennoch liebe Grüße, Du hast mich halt an einer meiner Achillesfersen erwischt, M33.

Hallo Ramananda,

jetzt habe ich Deinem Wunsch, über einen Tag meiner veganen Rohkost zu berichten, doch nicht vollends entsprochen, ich hätte nie gedacht, wie sehr mir das lange Drandenken an das Essen während des Schreibens störend werden kann.

Lieber Ramananda, Deine Frage nach meiner Yogapraktik beantworte ich Dir gerne.

Eigentlich meditiere ich nur, auf Licht und Ton, dem inneren Klangstrom, was Du bezüglich der Chackren geschrieben hast, hat mich sehr gefreut.
Verschiedene Reinigungspraktiken aus dem Hatha Yoga mache ich schon öfter mal, und leichtere Übungen wie z.B. die Baumstellungen, die mag ich gerne.

Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag,
liebe Grüße, M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 15 Mär 2012 08:13 #4579

  • Ava
  • Avas Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 0
M33

Vielen lieben Dank für Deine Schreibmühen und auch dafür dass Du einen ganz anderen Wind hier in die *kuhmilchdebattte* gebracht hast.

Ich finde vor allem das Frühstück mit den Säften interessant. Das will ich mal ausprobieren.
Und es erstaunt mich dass auch nur ein kleiner Auszug von Dir hier zu Euren Rezepten richtig vielfältig erscheint oder auch ist.
Ich ertappte mich dabei dass ich bei Rohkost immer in die Richtung Gemüse knabbern denke.

Ja da magst du wohl recht haben mit den Freunden, ich werde da auf jeden Fall mal darüber nachdenken. Doch ich finde an manchen Themen spalten sich dann Freundschaften, fragt sich dann halt ob es wirklcih eine war. Da sollte ich vielleicht über die Definition der Freundschaft nachdenken.

Schön dass du hier im Thread bist..ist sehr spannend Deine Berichte zu lesen..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 15 Mär 2012 08:36 #4580

  • Ava
  • Avas Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 0
hab das mit dem Brot vergessen.. das möchte ich auch gerne mal kosten..gibt es evtl eine andere methode das zu dörren als den speziellen ofen..aber ich glaube der küchenherd geht erst bei 50grad los.
vielleicht die wasserbad methode? hast du schon mal alternativen ausprobiert..hast du da tipps für mich?

lieben Dank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 16 Mär 2012 10:01 #4583

  • jukiwi
  • jukiwis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Liebe M33,

"Was mir allerdings gänzlich abgeht, ist ein Bewusstsein für den Sinn des Essens von Tierleichenteilen bzw. dafür, was daran wohl gut für Dich gewesen sein kann."

Ja, damals bin ich in einem großen Erschöpfungszustand mit Hühnersuppe u.a. wieder zu Kräften gekommen - das meinte ich damit, dass es mir gut getan hat.

Zu deiner Frage, ob mir ein Bewusstsein fehlt - hm, das kann ich nicht einfach so beantworten. Ich glaube, dass ich zu jedem Zeitpunkt meines Lebens nach dem "richtigen und möglichen" in der jeweiligen Situation strebe und mich dabei auch um Ahimsa bemühe.
Es gibt ein paar Dinge, über die ich mir sicher bin, über die ich Bewusstheit habe:
    Ich lerne immer dazu.
    Ich darf meine Meinung je nach meinem Erkenntnisstand im Laufe meines Lebens immer wieder ändern.
    Ich komme aus diesem Leben nicht "unschuldig" heraus.
    Ich bin gern ehrlich und gerate oft genug in einen Zwiespalt zwischen Ahimsa und Satya...

Liebe M33, deine veganen Rohkostrezepte klingen köstlich. Ich danke dir dass du dir die Mühe des genauen Aufschreibens gemacht hast. Ich werde sicher etas ausprobieren.

hg, jukiwi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 16 Mär 2012 11:02 #4584

  • Ramananda
  • Ramanandas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
jukiwi schrieb:

… dass ich zu jedem Zeitpunkt meines Lebens nach dem "richtigen und möglichen" in der jeweiligen Situation strebe und mich dabei auch um Ahimsa bemühe.
Es gibt ein paar Dinge, über die ich mir sicher bin: Ich lerne immer dazu. Ich darf meine Meinung je nach meinem Erkenntnisstand immer wieder ändern. Ich komme aus diesem Leben nicht "unschuldig" heraus. Ich bin gern ehrlich und gerate oft genug in einen Zwiespalt zwischen Ahimsa und Satya ...


Bei Facebook hätte ich jetzt auf den »Gefällt mir«-Button geklickt. Eine beeindruckend nachdenkliche, die Realität nicht vergessende, aufrichtige Aussage, welche von menschlicher und spiritueller Reife zeugt.

Ram :he:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ramananda.

Aw: Debatte Kuhmilch 16 Mär 2012 13:06 #4585

  • M33
  • M33s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Liebe Jukiwi,

danke für Deine freundliche Antwort, gleichwohl bin ich um Klarstellung bemüht:

Ich habe geschrieben, "Was M I R !!! allerdings gänzlich abgeht, ist ein Bewusstsein für den Sinn des Essens von Tierleichenteilen ..."
Da war nichts versteckt hinterrücks, wirklich nicht, auch wenn es zugegebenermaßen tatsächlich den Anklang einer gewissen Anzüglichkeit in indirekter Frage danach, ob D I R !!! ein Bewußtsein fehlte, in sich tragen kann. Dafür entschuldige ich mich, es tut mir leid!

Zu den Dingen,in denen Du Dir sicher bist:
"Ich komme aus diesem Leben nicht "unschuldig" heraus."
Als Yoga Coach ist es Dir schon klar, welch massive Fussangel ein solcher Glaubenssatz u.U. darzustellen geneigt ist?

Meditation, ich meine wirkliche Meditation, nicht vor, sondern nach dem "die to live", löst Karma auf, natürlich nicht nur das "schlechte", sondern auch das "gute", da fällt mir Nietsche ein, mit seinem "Gut und Böse sind die Vorurteile Gottes, sagt die Schlange", aber ganz im Ernst, an den Sinn der Meditation wollte ich Dich hiermit erinnert haben.

Liebe Jukiwi,auf Wiedersehen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 16 Mär 2012 14:36 #4586

  • M33
  • M33s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Liebe Ava,

danke für Deine netten Zeilen!

Ich habe eben gegoogelt, such Dir einfach eines der Rohkostbrotrezepte im Internet aus, was Dich halt anlacht, eine Auswahl für Dich zu treffen, liegt mir eigentlich nicht. Wenn Du unbedingt Brot essen willst, ich bin ja kein Brotfan, wie ich bereits sagte, welche Rohkostzubereitung von Brot sich mit Deiner jetzigen Kost und Deiner jetzigen Konstitution optimal ergänzt, musst Du einfach austesten, bezüglich der Darrmethoden: Am Besten ist es, das Brot an der Sonne, od. wenn er zu heiß ist, im Halbschatten zu trocknen, da ist zu kleinen Fladen geformtes Brot auf einem Gitter, dass es auch von unten her mit Warmluft durchzogen wird, optimal.
Es soll ein Volk gegeben haben, das lebte auf einer Insel von dem Essenerbrot und von Orangen, die Leute wurden angebldich mehrere hundert Jahre alt. Kannst Du ja alles googeln, falls es Dich interessiert.
Es gibt 2 Arten von Rohkostbrot: Das eine wird aus angekeimten Samenkörnern hergestellt (als Essenerbrot bezeichnet), das andere aus ganz frisch gemahlenen Samenkörnern.
Du wirst ja sehen, was alles Gutes man noch beimischen kann ... Ach ja, manche nehmen auch ein einfaches Backrohr und lassen es etwas offen, Du müßtest halt mal messen, wie heiß es da wird. Hast Du Heißluft im Herd? Wäre viel besser, dauert dann mit dem Trocknen bei den Niedrigtemperaturen nicht gar so lang.

Liebe Ava, das wär´s für heute,

viel Freude beim Brotmachen, M33

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 16 Mär 2012 17:24 #4587

  • jukiwi
  • jukiwis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Liebe M33,
danke für deine Antwort, weil
ich bin das erste Mal Teilnehmerin in einem öffentlichen Forum und es kann sein, dass ich mir manche Beiträge in einem viel strengeren Tonfall selbst vorlese als sie von der Schreiber/in gemeint waren! :silly:

Deine Gedanken zur Meditation interessieren mich. Ich hab erst seit 3 Jahren eine tägliche Yogapraxis und was ich da als "Meditation" mache, hat mit dem yogischen Zustand des dhyana glaube ich gar nichts gemeinsam. Ich sitze einfach still da und versuche meine Gedanken zu betrachten. Manchmal setze ich mich auch einer Frage aus, die mich beschäftigt und horche nach innen...
Aber ich würde gern weiter darüber in einen Austausch kommen - muss man dazu ein neues Thema eröffnen, weil hier sind wir ja in der Kuhmilchdebatte :blink:
liebe grüße, jukiwi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 16 Mär 2012 19:30 #4589

  • Ramananda
  • Ramanandas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
jukiwi schrieb:

… ich würde gern weiter darüber in einen Austausch kommen - muss man dazu ein neues Thema eröffnen, weil hier sind wir ja in der Kuhmilchdebatte

Exakt diesen Gedanken hatte ich heute nachmittag, als ich diese Zeilen las:

M33schrieb:

Meditation, ich meine wirkliche Meditation, (…) löst Karma auf, nicht nur das "schlechte", sondern auch das "gute"

Das kann man natürlich so sehen; aber es gäbe da noch eine andere Auffassung der Sache, die es wert wäre, hinzugefügt zu werden.

Nur eben schlecht in einem Thread über Ernährung … :)

Ram :he:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ramananda.

Aw: Debatte Kuhmilch 17 Mär 2012 09:41 #4590

  • Ava
  • Avas Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 0
M33..ich denke ich werde die Sonne mal ausprobieren..ist ja ziemlich warm zur Zeit..
mein Backofen geht nur an wenn er geschlossen ist..aber ich kann ja vorheitzen und dann abschalten ..ich werde eine lösung finden.

Danke für Deine Mühen und die Tipps..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 17 Mär 2012 10:56 #4591

  • Ramananda
  • Ramanandas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
jukiwi schrieb:

1. Du schreibst von Mantra-Japa, mit dem man sich schützen kann - ist es möglich dass du es hier im Forum beschreibst? Ich habe diesen Begriff noch nie gehört. 2. Oder hast du einen anderen yogischen Rat für ein besseres Energiegleichgewicht am Ende des Yogaunterrichts?

1. Mantra-Japa = »die Wiederholung (japa) des Mantra«. Japa heißt eigentlich »flüstern«, hat aber die Grundbedeutung »innere, mentale« Wiederholung des Mantra. Um »richtig« zu wirken, sollte aber dieser Mantra von einem Meister empfangen worden sein.

2. Mantra-Japa ist der denkbar beste Schutz. Weiteren yogischen Rat gibt es, aber das klingt in den Ohren westlicher Gutmenschen (ich meine UNS alle, nicht bestimmte Personen) »hart, ohne Mitgefühl«; es ist besser derartiges nicht öffentlich zu posten. Das gäbe nur heftige Emotionen, und wozu?

Jedenfalls: Beide Themen eignen sich natürlich nicht für diesen Thread über Ernährung.

Ram :he:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ramananda.

Aw: Debatte Kuhmilch 17 Mär 2012 14:21 #4592

  • M33
  • M33s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Liebe Ava,

in diesen schönen Tagen bietet es sich wahrlich an, die Brotrohkostzubereitung auf traditionelle Art per Sonnenkraft zu probieren!

Das mit dem Aufheizen und immer wieder Ausschalten des Backrohrs, davon würde ich Abstand nehmen, ein Rohkostbrot sollte schon bei möglichst gleichbleibender Wärme und zügig getrocknet werden, der Trocknungsvorgang bei gleichbleibender Temperatur dauert ja schon ziemlich lange und alles was zusätzlich den Zeitraum ausdehnt, sollte vermieden werden, es könnten sich Schimmelpilze entwickeln und gerade beim Getreide kann das evtl. gesundheitlich sehr bedenklich sein.
Aufbewahren kannst Du das Brot dann in TK-Sackerln z.B., insoferne Du gegen den Kunststoff keine Bedenken hast. Jedesmal beim Öffnen des Sackerls läßt Du jemanden, der einen feinen Geruchssinn hat (vielleicht hat sich Deiner nach dem Rauchen auch schon einigermaßen erholt), da hineinriechen, falls auch nur die geringste Veränderung in der Duftnote wahrgenommen wird, weg damit.
Für ein paar Tage hält Rohkostbrot bei normaler Zimmertemperatur aber schon.

Liebe Ava, hoffentlich hast Du gleich mal Glück mit dem Ausprobieren und Dein neues Brot schmeckt Dir und Deinen Lieben so richtig gut,

alles Liebe, M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von M33.

Aw: Debatte Kuhmilch 17 Mär 2012 17:46 #4593

  • M33
  • M33s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Lieber Ramananda,

für Deine liebe Reaktion auf meinen abgebrochenen Rohkostmarathon nochmals herzlichen Dank!

Wie ich sehe, wollt Ihr den thread verlassen und ich weiß natürlich, in einem Forum gibt es Regeln, aber es hatte den Schalk im Nacken und das hat mir gefallen, "die Yogaphilosophie auf dem Kuhmilchthread!"

Ich werde mich in nächster Zeit etwas zurückziehen aus der Diskussion und endlich mal die Muße aufbringen zu lesen, was unter Helmuth Maldoner im Internet steht.
Hast Du es selbst geschrieben und ist es auf dem neuesten Stand?
Vielleicht verstehe ich Dich dann von vornherein viel besser, das wäre schön!

Zum Mantra z.B. stellt sich mir die Frage, ja muss es denn immer gleich ein Mantra sein?
Einmal ganz weit ins Meer hinauszuschwimmen z.B. und in seinem Kopf etwas aufzuräumen und sich darüber klar zu werden, dass es keinen Altruismus gibt, das müsste die Lage doch völlig entspannen, nicht?

Lieber Ramananda, auch was Deine Auffassung ist bezüglich "die Meditation löst Karma auf", und ich meinte damit, ausschließlich die Meditation, alles andere schafft beständig nur neues Karma, interessiert mich sehr.

Ganz herzliche Grüße auch an Jukiwi, Ramananda, alles Liebe, M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von M33.

Aw: Debatte Kuhmilch 17 Mär 2012 19:29 #4594

  • Ramananda
  • Ramanandas Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Namaste, liebe M33,

kurz zu einigen Sätzen:

»Wie ich sehe, wollt Ihr den Thread verlassen und ich weiß natürlich, in einem Forum gibt es Regeln, aber es hatte den Schalk im Nacken und das hat mir gefallen, »die Yogaphilosophie auf dem Kuhmilchthread!«
Ja, ich mußte auch öfters schmunzeln und überlegen: Wie sind wir bloß von der Kuhmilch auf so ernste Themen gekommen? Andererseits verstehst Du sicherlich daß es besser ist, in diesem Fall das Feld der Ernährung zu verlassen, denn was soll ein Leser denken, der hier sozusagen »hereinplatzt« und vielleicht nicht die Zeit hat, alle Beiträge durchzugehen …

»Ich werde mich etwas zurückziehen aus der Diskussion …«
Aber hoffentlich nicht zu lange!

»… muss es denn immer gleich ein Mantra sein?«
Natürlich nicht. Ich sprach ja (nur) vom besten Schutz; es gibt aber selbstverständlich einige andere gute Dinge.

»… auch was Deine Auffassung ist bezüglich ›die Meditation löst Karma auf‹ interessiert mich sehr.«
Wie gesagt, wenn Jukiwi, Du und andere dafür Interesse zeigen, können wir gerne in einem speziellen Thread darüber reden.

»… was unter Helmuth Maldoner im Internet steht. Hast Du es selbst geschrieben und ist es auf dem neuesten Stand?«
Solltest Du die Homepage meinen: ja, sie ist auf dem neuesten Stand (siehe auf der Startseite unten links das Datum). Oder dachtest Du an etwas anderes?

Es wäre schön bald wieder von Dir zu hören. :)

Ram :he: :he: :he:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ramananda.

Aw: Debatte Kuhmilch 18 Mär 2012 07:07 #4596

  • jukiwi
  • jukiwis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Ram,

danke für deine Antwort.
Ich hab mittlerweile Japa im Sanskrit nachgeschlagen. Das ist spannend für mich, weil es in der psychosozialen Beratungsarbeit entfernt ähliche Ideen gibt, wie man sich mich Achtsamkeit vor sekundärer Traumatisierung schützen kann und soll. Natürlich ist das nicht einfach vergleichbar, aber es hat den Hauch eines verwandten Duftes...
Ich respektiere es, wenn du manches nicht posten möchtest, trotzdem danke für den Hinweis.

Da mich das Konzept/die Idee/der Glaube (?) von Karma interessiert, werde ich jetzt ein neues Thema dazu eröffnen.

Liebe M33,
herzlichen Dank für das Einbringen von deinem Humor in die Kuhmilchdebatte! Habe laut und lang gelacht.

lg, jukiwi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Debatte Kuhmilch 29 Aug 2013 13:09 #6613

  • Willibald
  • Willibalds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ich liiiiiieeeeeebbbbbbeeeeee Kuhmilch!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Debatte Kuhmilch 19 Apr 2019 04:01 #8487

Ich trinke Kuhmilch sehr gerne. Kalzium stärkt meine Knochen.
Viele Grüße,
Durum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Debatte Kuhmilch 23 Jun 2019 14:17 #8517

Wir haben die Kuhmilch bereits vor langer Zeit aus unserem Haushalt verbannt. Aber eher aus ethischen Gründen (Massentierhaltung).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.373 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Auch interessant