Topic-icon Die Wahrheit suchen

Mehr
22 Sep 2012 19:49 #5660 von M33
Die Wahrheit suchen wurde erstellt von M33
Die Wahrheit suchen

"Die Wahrheit ist eine; sie wird nur unterschiedlich benannt.

Alle Menschen suchen dieselbe Wahrheit; die Abweichung liegt am Wetter, am Temperament und am Namen."

Ramakrishna

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

 
 

Mehr
25 Sep 2012 10:34 #5664 von Ava
Ava antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
hab das zitat gerade zum ersten mal gelesen..lol..hihi

ich frage mich manchmal ob es wirklich eine wahrheit für jeden gibt..oder ob man sich im laufe des lebens eine art eigene wahrheitslandkarte *erlebt* anhand deren man sich dann (ich setz es mal in den bezug) nach ableben der hülle rechtfertigen *muss*.

hi m33 hi alle anderen..habe mal lange wieder nur mitgelesen..

liebst ava

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Sep 2012 12:39 #5687 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Liebe Ava,

ein indischer Dichter und Philosoph sagt, "Bei dem Streit um die Wahrheit bleibt der Streit die einzige Wahrheit und
ich weine meiner Unwürdigkeit, wenn ich mein Leben sehe, in den Händen der nichtssagenden Stunden."

Hi, M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Okt 2012 23:14 #5691 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Wahrheit

Die Wahrheit ist, dass sich aus dem Selbst das Ego erhebt; es verwechselt sich mit dem Körper, hält die Welt für wirklich und hegt dann mit egoistischen Vorstellungen alle möglichen wilden Gedanken und sucht nach Haltungen. Ein solcher Mensch begreift nicht, dass er selbst das Zentrum von allem ist....Wichtig ist die Beständigkeit der Erkenntnis, dass die Basis, auf der das ganze Universum ruht, das Selbst ist. Es allein ist der Ort wahrer Erkenntnis.

Ramana Maharshi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Okt 2012 10:10 #5692 von yeswecan
Hallo M 33,
eines interessiert mich brennend: wie vertragen sich deine ethisch-moralischen (philosophischen) Anschauungen, die du in deinen Beiträgen zum Ausdruck bringst, mit deiner Arbeit als Psychologin? Kommt es da nicht unweigerlich zu Konflikten? Kann man beides voneinander trennen?

Liebe Grüße
yeswecan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
03 Okt 2012 19:51 - 03 Okt 2012 20:10 #5694 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Hi yeswecan,

danke für Deine Aufmerksamkeit, da Du gerne etwas zu meinen ethisch-moralischen (philosophischen) Anschauungen bezüglich Yoga und Psychologie wissen möchtest, schlage ich vor, auf dem Thread "Ethik und Yoga" weiterzuschreiben, Du kannst aber gerne auch einen neuen Thread eröffnen, nur bei den Zitaten hier passt es vielleicht nicht so unbedingt für´s Weiterschreiben. Womöglich könntest Du Deine Fragen auch etwas eingrenzen, woran Du im Besonderen denkst, doch natürlich werde ich Dir gerne auch ganz allgemein antworten.

Zu den Unterschiedlichkeiten hier vorweg:

Psychologie sehe ich als Berufung/Beruf, womit ich auch zu meinem Lebensunterhalt beitragen kann.

Das Yoga ist für mich der größte Schatz der Menschheit und kann niemals als Gut eines Einzelnen od. einer Gruppe angesehen bzw. auch nur ansatzweise ökonomischem Denken zugeordnet werden. Nur ein Bewahren des Yoga, ein Weitergeben des Yoga und ein Empfangen des Yoga in nichts als in Liebe, so kann das Yoga im Menschen gedeihen und lebendig sein.

Oder:

Der Geist des Yoga lebt nur von der Liebe = Freiheit, das ist die Wahrheit,
doch das Land ist alt und die Lüge steht in den Gesichtern geschrieben,
oh Staatsmann, oh Müllmann, oh gepriesener Yogi aus Indien,
so sehr das Herz klaffend am Geldsäckel hängt
so liegt das Yoga darnieder,
der Geist des Yoga lebt nur von der Liebe = Freiheit, das ist die Wahrheit,
doch das Land ist alt und die Lüge steht in den Gesichtern geschrieben,
so sehr das Herz klaffend am Geldsäckel hängt.

hi M33.
Letzte Änderung: 03 Okt 2012 20:10 von M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
04 Okt 2012 16:33 #5701 von yeswecan
Hallo,
kann es bei der Berufsausübung zu Konflikten kommen? diese schon gestellte Frage möchte ich konkretisieren: nehmen wir an, ich bin als Psychologe oder Pädagoge tätig und tief in der Lehre dea Yoga verwurzelt, habe also diese Lehre als meien Lebensphilosophie verinnerlicht. Wie trete ich meien Klienten in Beratungssituationen gegenüber? Kann oder muss ich hier von meinen Überzeugungen abweichen und den Klienten in "seiner Realität" beraten? Kommt es bei der Trennung von beruflichem und privatem nicht zu innerlichen Konflikten? Oder: wirke ich realitätsfremd wenn ich als "Yogi" auftrete und agiere? Auch bedenkend, dass ich mit meiner beruflichen Arbeit meinen Lebensunterhalt erwirtschaften muss und entsprechendes Verhalten von mir erwartet wird.

Liebe Grüße
yeswecan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Okt 2012 19:53 - 05 Okt 2012 19:57 #5706 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Hi yeswecan,

da es an der hiesigen Kategorie „Zitate zur Spiritualität“ doch etwas vorbeizugehen scheint, erlaube ich mir den Thread zu wechseln und schreibe unter der Kategorie “Meine Yoga Erfahrungen" auf dem Thread „Ethik im Yoga" meine Antwort und ich bitte Dich und natürlich sämtliche interessierte Leser, mir dahin zu folgen.

Hi, M33.
Letzte Änderung: 05 Okt 2012 19:57 von M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Okt 2012 19:04 #5711 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Wahrheit

Um zur Wahrheit zu gelangen,

sollte jeder die Meinung seines Gegners

zu verteidigen suchen.

Hi, M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Silvia75
  • Silvia75s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
06 Okt 2012 21:19 #5716 von Silvia75
Silvia75 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.

- Mahatma Ghandi -

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Okt 2012 13:58 #5722 von sky
sky antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Liebe M33,

vielen Dank für die schönen Zitate, besonders zum Nachdenken brachte mich, was du über das Weitergeben von Yoga geschrieben hast, ich stimme dir zu, wer Yoga liebt, kann Yogawissen nicht verkaufen.

Auch was du unter "Ethik und Yoga" yeswecan geantwortet hast, fand ich äußerst interessant, deine Sichtweisen eröffnen immer wieder neue Einblicke und regen sehr zum intensiven Weiterdenken an.

Sehr gespannt bin ich, wie es auf dem Thread "Mein Verlauf der Meditation" weitergehen wird, ich will jedoch nicht drängen, auch auf Reserls Geschichte zum Thema Ahisma und Kuhmilch freue ich mich schon.

Zur Wahrheit habe ich diese Tage gehört:

"Reich sein an Wahrheit, Fleiß, tugendhafter Beherrschung, dabei gute Worte führen, das bringt höchstes Heil."

LG sky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Okt 2012 19:57 #5731 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Wahrheit


Die Wahrheit ist in dieser Zeit so sehr

verdunkelt und die Lüge so allgemein verbreitet,

daß man die Wahrheit nicht erkennen kann, wenn

man sie nicht liebt.


Blaise Pascal

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Okt 2012 14:14 #5750 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
„Soll es euch nach Wünschen ergehn, so spart mir die Wahrheit!"
wiederholt ich ihm noch; denn führt sie jemand beständig
unklug im Munde, der leidet Verfolgung, wohin er sich wendet.

Goethe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
15 Okt 2012 11:32 #5752 von kuma
kuma antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
"Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein Ort, dort treffen wir uns."

M. D. Rumi, Sufi-Meister

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Okt 2012 19:43 - 20 Okt 2012 19:47 #5772 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Wahrheit

Aller Dinge Maß ist der Mensch, der seienden, dass sie sind, der nicht seienden, dass sie nicht sind.

Protagoras
Letzte Änderung: 20 Okt 2012 19:47 von M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Okt 2012 22:26 - 29 Okt 2012 22:28 #5803 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Wahrheit:


Die Erscheinung ist vom Beobachter nicht losgelöst, vielmehr in die Individualität desselben verschlungen und verwickelt.

Goethe
Letzte Änderung: 29 Okt 2012 22:28 von M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Okt 2012 19:38 #5810 von Ava
Ava antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
hihi..das fällt mir zu Deinem obigen Post ein:

Jeder sieht die Welt so wie er selber ist..(bitte den link dazu unten ansehen)

http://www.evitamine.de/wp-content/uploads/2012/03/selcuk-erdem.png

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Nov 2012 14:43 - 01 Nov 2012 14:44 #5835 von larrim
Die Wahrheit ist ein pfadloses Land.

Der Mensch kann weder durch irgendeine Organisation, noch durch irgendeinen Glauben, irgendein Dogma, irgendwelche Priester oder Rituale, noch durch philosophisches Wissen oder psychologische Technik dahin gelangen.Er muß die Wahrheit durch den Spiegel der Beziehungen, durch das Verständnis seines eigenen Geistesinhaltes, durch Beobachtung und nicht durch inhaltliche Analyse oder nach innen gekehrte, beschauliche Zergliederung entdecken. Der Mensch baut sich einen Schutzwall aus religiösen, politischen, persönlichen Vorstellungen auf, die sich in Form von Symbolen, Ideen und Glaubensbekenntnissen manifestieren.Die Last dieser Vorstellungen beherrscht das Denken, die Beziehungen und den Alltag des Menschen. Diese Vorstellungen sind die Ursache unserer Probleme, denn sie trennen in jeder Beziehung den Menschen vom Menschen. Seine Lebensauffassung wird von den Konzepten gestaltet, die sich in seinem Geist schon festgesetzt haben. Der Inhalt seines Bewußtseins ist dieses Bewußtsein. Dieser Inhalt ist der ganzen Menschheit gemeinsam. Die Individualität ist der Name, die Form und die oberflächliche Kultur, die er aus seiner Umwelt erwirbt.

Die Einzigartigkeit des Individuums liegt nicht im Oberflächlichen, sondern in der totalen Freiheit vom Inhalt des Bewußtseins.

Die Freiheit ist keine Reaktion. Freiheit kann man nicht wählen.

Der Mensch gibt vor, frei zu sein, weil er eine Wahl hat. Freiheit ist reine Beobachtung ohne Ziel, ohne Angst vor Strafe oder Belohnung. Freiheit ist motivlos. Die Freiheit liegt nicht am Ende der Evolution des Menschen, sondern beginnt im ersten Schritt seines Daseins. Durch Beobachtung beginnt man den Mangel an Freiheit zu entdecken. Freiheit entdeckt man im wahl-freien Bewußtwerden des alltäglichen Daseins.

Denken ist Zeit.

Das Denken wird aus der Erfahrung, aus Wissen geboren, die beide untrennbar mit der Zeit verbunden sind. Die Zeit ist der Feind der menschlichen Psyche. Unser Tun stützt sich auf Wissen und damit auf die Zeit, so daß der Mensch immer ein Sklave der Vergangenheit ist. Wenn sich der Mensch der Bewegung seines eigenen Bewußtseins bewußt wird, wird er die Spaltung zwischen dem Denker und dem Denken, zwischen dem Beobachter und dem Beobachteten, zwischen dem Erfahrenden und der Erfahrung erkennen. Er wird einsehen, daß diese Aufspaltung eine Illusion ist. Erst dann kommt es zur reinen Beobachtung, die Einsicht ohne jeden Schatten der Vergangenheit ist. Diese zeitlose Einsicht führt zu einem tiefen, radikalen Wandel im Geist.

Die totale Negation ist die Essenz des Positiven. Erst in der Verneinung all dessen, was nicht Liebe ist - Verlangen, Vergnügen - stellt sich Liebe mit ihrem Erbarmen und ihrer Intelligenz ein.

Jiddu Krishnamurti
Letzte Änderung: 01 Nov 2012 14:44 von larrim.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Nov 2012 15:01 #5836 von M33
M33 antwortete auf Aw: Die Wahrheit suchen
Hi Lars,

ja, das ist J. Krishnamurti, weshalb ich ihn so mag.

Hi, M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Nov 2012 11:06 #5845 von Atreju59
Die Worte von Krishnamurti verstehen zu können setzt doch Wissen voraus, um reflektieren zu können wo wir stehen, um zu erkennen was wichtig ist und was nicht. Wissen zu wollen setzt Verlangen voraus?

Oder ist das alles Kraft unserer Intuition möglich? Liegt diese Eigenschaft bereits seit unserer Geburt in uns ohne das wir im Laufe unserer Jahre Wissen anhäufen? Sind wir wirklich alle nur konditioniert von einer Gesellschaft, von einem System, welches uns vorgibt wie wir zu leben und zu denken haben?

Mich faszinieren die hier eingestellten Zitate und Worte von Krishnamurti.In mir entsteht eine Sehnsucht und ein Verlangen nach mehr sowie ein Drang mich näher mit Krishnamurti zu beschäftigen.Das, was eigentlich nicht sein sollte? Trotzdem bin ich dankbar hier mitlesen zu dürfen und dafür,dass sich mir hierdurch neue Denkansätze und Sichtweisen offenbaren.

LG
Dieter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.122 Sekunden

Auch interessant