Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Aw: Die Wahrheit suchen 03 Nov 2012 09:27 #5848

Namaste Dieter

Krishnamurti begleitet mich schon ganz lange.
Aus Yogischer Sicht bin ich geneigt ihn so zu verstehen, dass der Verstand vollkommen ruhig, ganz nackt und ungeschminkt, unschuldig wie ein Kind, frei von allen Konditionierungen sein sollte, um das Existensielle in seiner Ganzheit im Jetzt erfahren zu können.

Es gab auch noch einen weiteren Krishnamurti;
U.G: Krishnamurti der zwar mit Jiddu K. nichts zu tun hat aber ähnlich direkt ist.
Hier kannst du mehr von ihm lesen.


Schönes Wochenende

Licht und Liebe
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Die Wahrheit suchen 05 Nov 2012 13:36 #5851

  • M33
  • M33s Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Hi Ava,

lieben Dank für den von Dir eingestellten Link zu dem Zitat von Goethe, sowas tut gut und ich finde es wichtig, dem vielen Denken immer auch mal die humoristische Seite abzugewinnen, auf dass es sich dann wiederum gelassener mit beiden Beinen oben in den Lüften steht.

Hi, M33.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von M33.

Aw: Die Wahrheit suchen 08 Nov 2012 21:06 #5865

  • M33
  • M33s Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
Alle Handlungen folgen konzeptuellen Strukturen und werden von ihnen gesteuert. Sie gehen ganz selbstverständlich davon aus, dass Sie erschaffen wurden. Das basiert auf einem fremden Konzept, welches über ihr Glück oder Unglück und Ihre Auffassung von Geburt und Tod bestimmt. All das ist das Spiel manifest werdender Vorstellungen, bei denen Sie sich für den Handelnden halten.

Nisargadatta Maharaj

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Die Wahrheit suchen 10 Nov 2012 19:14 #5891

Die Geschichte von Mulla Nasrudin und der Liste aller Dummköpfe


Einmal beauftragte der Herrscher Mullah Nasruddin, ein Verzeichnis aller Dummköpfe am Hofe anzufertigen. Nasruddin überlegte. Wenn er tatsächlich alle Dummköpfe auf diese Liste brächte – die Berater, Verwalter, Beamten und alle anderen – würde der Herrscher ihn nur ein weiteres Mals auslachen, selbst aber würde er sich alle zu Todfeinden machen. So beschloss er, anders zu handeln. Am festgesetzten Tag legte er daher dem Herrscher einen Bogen Papier vor, auf dem die Worte standen: „Verzeichnis der Dummköpfe, mein Herrscher!“

„In meinem Palast gibt es also nur einen einzigen Dummkopf, und der soll ich sein?“ fragte der Herrscher entzürnt.

Nasruddin antwortete ruhig: „Ja, mein Herrscher! Da du mich beauftragt hast, eine Liste der Dummköpfe an deinem Hof zu erstellen, so musst du annehmen, dass es sehr viele gibt. Dennoch hälst du sie um dich, gibst ihnen zu essen, zu trinken, kleidest sie ein und erweist ihnen alle Ehren. Ist das nicht die größte Dummheit?“

„Und wenn ich dir beweise, dass sie gute und kluge Menschen sind und jene Hochachtung verdienen?“

„Dann bist du dümmer als sie alle zusammen, mein Herrscher, und dein Name bleibt auf der Liste“, erwiderte Mullah Nashruddin.

Der Herrscher war verblüfft: „Wie das?“

„Ganz einfach“, erklärte Nasruddin: „Wenn du weißt, dass alle Deine Vertrauten kluge und würdige Menschen sind und du mir dennoch den Auftrag erteilst, ein Verzeichnis der Dummköpfe anzufertigen, so bist du selbst dumm, weil du kluge und gute Menschen für Dummköpfe hälst.“

Der Herrscher merkte, dass Nasruddin sich nicht beirren ließ, und fragte mit drohender Stimme: „Und wenn ich beweise, dass ich meinem Palast wirklich ein Dummkopf lebt und dass du dieser Dummkopf bist?“

„So bleibt Dein Name wiederum im Verzeichnis, denn wer, außer einem noch größeren Dummkopf, beauftragt einen Dummen, ein Verzeichnis der Dummköpfe anzufertigen?“ beharrte Nasruddin.

Da schrie der Herrscher: „Kannst du mir sagen, was du machst, wenn ich jetzt den Henker rufe und ihm befehle, deine freche Zunge herauszureißen?“

„Dann streiche ich Deinen Namen und setze meinen an seiner Stelle, damit dir in Zukunft keiner mehr die Wahrheit sagt“, versetzte kühn Mullah Nasruddin.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von larrim.

Aw: Die Wahrheit suchen 11 Nov 2012 17:41 #5901

  • M33
  • M33s Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 0
„Ihr erinnert Euch vielleicht an die Geschichte, in der der Teufel mit einem Freund spazieren geht. Sie beobachten einen Mann, der sich bückt, etwas aufhebt und es in seine Tasche steckt. Der Freund fragt den Teufel: ‚Was hat dieser Mann aufgehoben?‘ ‚Er hat ein Stück Wahrheit eingesteckt,‘ antwortet der Teufel. ‚Das ist für dich aber nicht günstig‘, erwidert sein Freund. ‚Ganz und gar nicht,“ entgegnet ihm der Teufel,‘ich werde es ihn organisieren lassen.‘“
Mit dieser Geschichte leitete Jiddu Krishnamurti am 3.August 1929 seine Rede vor 3000 Zuhörern ein, in der er ihnen die Auflösung des „Order of the Star“ ankündigte. Dieser Orden war von Annie Besant, der damaligen Präsidentin der Theosophischen Gesellschaft, und ihrem engsten Mitarbeiter, Charles Leadbeater, für den kommenden „Weltlehrer“, den sie in Krishnamurti gefunden zu haben glaubten, 1911 gegründet worden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Die Wahrheit suchen 08 Jul 2013 17:33 #6467

namaste...obige Geschichten sind sehr erhellend. nun, die Geschichte vom Elefanten und den Blinden, die ihn betasten und anschließend ihren Stammesgenossen Kunde davon Geben, auf ihre Frage hin, was ein Elefant ist, wird sicher bekannt sein.

Weniger geläufig wahrscheinlich ist die Heisenbergsche Unschärferelation oder auch Unbestimmtheitsrelation als eine Aussage innerhalb der Quantenphysik. Nach dieser Relation sind zwei komplementäre Eigenschaften eines Teilchens - z.B. Ort und Impuls - nicht gleichzeitig beliebig genau bestimmbar. Nicht weil die Meßgeräte das nicht erfassen könnten oder wegen ihrer Unzulänglichkeiten. Sondern es ist von prinzipieller Natur. Das finde ich interessant. 1927 von Heisenberg formuliert.


Das Ewige regt sich fort in allem;
Denn alles muss in Nichts zerfallen,
wenn es im sein beharren will.
(J.W.Goethe)

namaste
Yogaunterricht in Leipzig -
Integrativer Yoga auf der Basis von Hathayoga.
www.yoga-in-leipzig.com

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.060 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Auch interessant