Uncategorised

 
Die Gebote im Yoga

Keine spirituelle Richtung kommt ohne Verhaltensregeln aus. Diese legen fest, welche ethischen Handlungsweisen für einen Aspiranten (oder auch jeden Menschen) förderlich sind. Was dem Christen die zehn Gebote, das sind dem Yogi die Yamas und Niyamas. Gleichzeitig sind sie die ersten beiden Stufen im Raja Yoga, dem achtgliedrigen Yoga-Pfad (auch Ashtanga- oder Kriya-Yoga genannt). Patanjali definiert Yama und Nyama im Yogasutra.

Was sind die Yamas und Niyamas? Wie werden diese in den alten Schriften ausgelegt? Und wie wende ich die Yamas und Niyamas im Alltag an? Der Artikel gibt Antwort und hält zwei Downloads (Poster & Merkkarte) parat.


Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).


erinnerung muschel 250Deine Anmeldung ist fast fertig.

Du erhältst gerade eine E-Mail, in der du bitte den Bestätigungslink anklickst.


Erst dann ist Dein Eintrag abgeschlossen.

 

Viele Grüße und schön, dass du dabei bist!

Peter von Yoga-Welten.de

Tipp zur Spam-Problematik

Falls du die E-Mail nicht findest, schaue bitte auch im Spam-Ordner oder dem Ordner für Werbung nach.

Damit die E-Mails von uns zukünftig nicht im Spam-Ordner landen, füge deinem E-Mail-Programm die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in dein Adressbuch oder in die Liste deiner Kontakte ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Deine Anmeldung wurde bestätigt.

 

Ich wünschen viel Lesefreude und erhellende Erkenntnisse

Peter von Yoga-Welten.de

 

Noch einmal: Spam-Problematik

Damit Dein Yoga-Welten-Magazin künftig nicht versehentlich im Spam-Ordner landet, füge in deinem E-Mail-Programm die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in dein Adressbuch oder in die Liste deiner Kontakte ein. 

 

Weitere Seiten auf Yoga-Welten.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Yoga besteht zu 1 % aus Theorie und zu 99 % aus Praxis und Erfahrung.

Krishna Pattabhi Jois, lehrte Ashtanga Yoga, 26. Juli 1915 - 18. Mai 2009

Yoga StandübungYoga Übungen

 Hier findest du die bekanntesten Hatha-Yoga-Übungen mitsamt eines Yoga-Übungsplanes, der sich in der Praxis bewährt hat. Du erfährst von den grundlegenden Übungsprinzipien des Yogas und erhälst Übungsempfehlungen, um spezielle Bereiche und Probleme anzugehen (Rücken, Abnehmen, Schwangerschaft ...)

 

Meditation

Wie alles im Yoga dient auch die Meditation der Befreiung. Allgemein gesprochen kann man sagen, der Mensch soll die Wahrheit erkennen. Die Wahrheit macht ihn frei. Frei und damit automatisch glücklich. Der natürliche Zustand des Menschen ist friedvoll und glücklich. Das ist die Prämisse, unter der jede Yoga Praxis und damit auch die Meditation steht. Ziel ist es von den Wirrnissen und Verhaftungen des Geistes frei zu werden.

Entspannung

Eine Entspannungsrunde gehört zu jeder Yoga-Stunde dazu. Doch auch ohne vorherige Körperübungen sind Entspannungsübungen eine Quelle der Freude für Leib und Seele. Hier findest du Entspannungsübungen, auch als MP3-Download.

Pranayama

Pranayama bezeichnet die Atemübungen im Yoga. Aus der Sicht eines Yogis ist Prana die Lebensenergie, eine Energie, die den gesamten physischen Körper durchzieht und eine Verbindung zwischen Körper und Geist darstellt.


Die Ursprünge der Yoga-Lehre reichen mehrere tausend Jahre zurück. Im Laufe der Jahrhunderte wurden neue Techniken entwickelt oder alte Aussagen neu gedeutet. Vor allem in den letzten Jahrzehnten bildeten sich zahlreiche neue "Yoga-Arten" heraus. Auf Yoga-Welten.de finden sich die Ursprünge des Yogas, Geschichten, Inspirationen und moderne Auslegungen des Yoga-Weges.

Buddha meditierend

Yoga Einführung

Yoga ist der Oberbegriff für ein ganzes Bündel an Techniken und Methoden, welche alle den Menschen vom Leiden erlösen und zur "Freiheit" führen wollen. Was genau darunter zu verstehen ist und wo die Ursprünge des liegen, erfährst du in diesem Kapitel.

 

Patanjali Yoga Sutras

Yoga SutraDas Yoga Sutra ist der Ursprungstext des Yoga. Es wurde von Patanjali verfasst. In Sanskrit bedeutet Sutra „Faden“, Patanjali hat die damaligen Yogalehren in einem "Leitfaden des Yogas" zusammengefasst. Es handelt sich um den wohl größten "Schatz" des Yogas. 

Yoga Forum

Zum diskutieren, Fragen stellen, plaudern ...

Yoga Arten

yoga uebungen 250

Hier stellen wir die wichtigsten bzw. geläufigsten Yoga-Richtungen sowie -Stile vor. Die Unterschiede der einzelen Arten sind teilweise fliessend.

Yoga Wiki

Hier findest du Begriffe aus der Welt des Yogas erläutert. Unsere Besonderheit: Bei vielen Begriffen findest du die zugehörigen Sutras im Yogasutra von Patanjali, welche den jeweiligen Begriff zum Inhalt haben.

Yoga Geschichten

Yoga Geschichten auf yoga-welten.de. Wenn du eine eigene Geschichte veröffentlichen möchtest, schicke diese einfach an magazin(at)yoga-welten.de.

Yoga Downloads

Hier findest du Anleitungen, Übungen und Booklets.

Weitere Kategorien unter Yoga-Theorie:


Ich bin für jeden Hinweis dankbar. Bitte sende ungeschönt Kritik, einen Themenvorschlag, eine Fehlerkorrektur ... 

Meine Anregung

Spamabfrage: Wieviel ist 4 plus 3? (Bitte vor dem Abschicken auswählen)

Die Antwort lautet:

       

Ergänze bitte deine E-Mail-Adresse, damit ich nachfragen oder dir antworten kann.

Das ist aber kein Muss. Deine Anregung erfolgt anonym, wenn du keine persönlichen Angaben im obigen Feld eingibst. Ich kann dann aber auch nicht antworten :-)

Vielen Dank!

Peter

Peter


 Bitte gebe deine Antworten ungeschönt, jeder Hinweis hilft:

Sehr gut gefällt mir:

Schlecht finde ich:

Folgende Themen wünsche ich mir:

Spamabfrage: Wieviel ist 4 plus 3? (Bitte vor dem Abschicken auswählen)

Die Antwort lautet:

       

 

Deine Antwort erfolgt anonym. Wenn du eine Antwort wünschst, ergänze bitte deine E-Mail-Adresse im letzten Feld.

Vielen Dank sagt:

Peter BödekerUnterschrift

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Folgende Regeln gelten für die Registrierung auf yoga-welten.de

1. Die Registrierung ist und bleibt völlig kostenlos.
Folgende Services können Sie mit der Registrierung nutzen:
* Beitraege in Foren erstellen
* Private Nachrichten an Mitglieder schreiben
* Einen Yogalehrer-Eintrag zu machen
* Downloads herunterladen
* ...

2. Wir geben Ihre persönlichen Daten niemals an Dritte weiter (mehr Informationen zum Datenschutz auf yoga-welten.de)

3. Neue Themen (Threads)
Wer ein neues Thema erstellen möchte, sollte zuerst nachsehen, dass dieses noch nicht in einem anderen Forenbereich existiert. Doppelpostings zu einem Thema in mehreren Topicbereichen werden entfernt.

4. Falsche Themenzuordnung
Bei Eröffnung eines neuen Beitrages sollte immer darauf geachtet werden, dass dieser in den passenden Themenbereich eingefügt wird. Einträge in einem falschen Themenbereich werden in den entsprechenden Themenbereich verschoben.

5. Benachrichtigung
In unregelmäßigen Abständen senden wir ihnen unseren Newsletter mit neuen Themen, Benachrichtigungen etc.  Eine Abmeldung von diesem Service ist am Ende jedes Newsletters mit nur einem Klick möglich.

6. Zitate
Zitate sollen immer auf einen einzelnen Punkt im Beitrag eines anderen Nutzers aufmerksam machen und können jederzeit frei verwendet werden. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass man nur die jeweils betreffende Textstelle übernimmt und nicht den gesamten Beitrag zitiert. Dies dient der Übersicht in den einzelnen Forenbeiträgen und soll lange Zitate vermeiden.

7. Werbung und Promotion
Kommerzielle Werbung und Promotion für Produkte oder Webseiten sind von den Usern im Forum nicht gestattet. Zuwiderhandlungen werden kommentarlos geloescht. Bei schweren oder wiederholten Verstoessen wird das Mitglied aus dem Forum verbannt.

8. Keine Werbung ueber  private Nachrichten
Es ist verboten, die private Nachrichtenkommunikation für werbliche Zwecke zu nutzen.

9. Links im Forum
Im Forum sind Links nur themenbezogen zu verwenden. Links, die nicht direkt etwas mit dem Thema zu tun haben oder als Werbung für andere Webseiten dienen, werden kommentarlos gelöscht. Sollten Links zu rassistischen, pornografischen oder illegalen Inhalten führen, wird das Mitglied aus dem Forum verbannt.

10. Keine Fragen in den Kommentaren
Die Kommentarfunktion dient zur Ergänzung und Bewertung von Artikeln. Fragen können dort nur schlecht weil sehr unübersichtlich beantwortet werden. Für Fragen bitte immer das Forum nutzen.

11. Signaturen
Eine Signatur kann von jedem Mitglied eingerichtet werden. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:
* Für die Erstellung einer Signatur sollten nicht mehr als 3 Zeilen inkl. Leerzeilen verwendet werden. Im Vordergrund soll immer der eigentliche Beitrag stehen.
* Die Schriftgrösse ist auf höchstens 2 begrenzt.
* Links zu irgendwelchen Partnerprogrammen oder mit ID´s sind nicht erlaubt.
* Links zu kommerziellen Seiten sind nicht erlaubt.
Ausnahmen sind mit dem Webmaster abzuklären. Zuwiderhandlungen werden durch den Systemadminstrator entfernt und das Mitglied wird über den Grund der Signaturentfernung informiert. Bei wiederholtem Verstoß wird das betroffene Mitglied für das Forum gesperrt.

12. Don't feed the Trolls!
Hinter diesem englischen Satz (Füttere keine Trolle!) verbirgt sich eine der wichtigsten Regeln: Trolle sind Diskussions-Teilnehmer, die Spaß daran haben, Zwietracht im Forum zu sähen oder auch einfach nur in grober Weise gegen die Netiquette verstoßen. Solche Teilnehmer fühlen sich bestätigt, wenn andere auf ihre anstößigen Beiträge eingehen. Daher gilt: Lassen Sie solche Trolle links liegen. Wenn das gesamte Forum die Einträge ignoriert, verlieren die Störenfriede rasch den Spaß am posten und ziehen weiter.

13. Privatsphäre und Datenschutz
Aus Datenschutzgründen sind private Informationen wie Telefonnummern, Adressen oder auch Privatdaten nicht im Forum weiterzugeben. Sollten sich während eines Diskusionsstranges Kontakte ergeben, so sollten die betroffenen Personen die Daten per Nachrichten-Messenger oder E-Mail untereinander austauschen. Postings mit persönlichen Daten werden aus Datenschutzgründen kommentarlos gelöscht. Wir geben keinerlei private Daten weiter, die bei der Anmeldung erhoben werden an Dritte weiter. Wie in jedem öffentlichen elektronischen System ist es jedoch nicht vollständig auszuschließen, dass sich andere Zugang zu diesen Daten verschaffen.

14. Beleidigungen und vulgäre Ausdrücke
Beiträge, die eine Beleidigung anderer Mitglieder enthalten werden gelöscht und das betreffende Mitglied verwarnt. Bei wiederholtem Verstoß wird das Mitglied aus dem Forum verbannt und in besonders schweren Fällen eine Strafanzeige gestellt. Diese Regelung gilt ebenfalls für vulgäre Ausdrücke in Beiträgen.

15. Forenmissbrauch
Mitglieder, die das Forum für Späße oder forenfremde Beiträge mißbrauchen werden aus dem Forum verbannt und die betreffenden Beiträge gelöscht. Zum Missbrauch gehört auch die Anmeldung mit mehreren Accounts, um künstlich Diskussionen anzufachen oder in sonstiger Weise seine (Foren-)Identität zu verschleiern.

16. Einbindung von Bildmaterial
Es können jederzeit Bilder und Videos im Forum eingebunden werden, sofern diese direkt etwas mit dem Thema des Beitrags zu tun haben und sofern der User das Recht auf die Veröffentlichung innehat (keine Urheberrechtsverletzungen begehen!). Bilder mit pornografischen,rassistischen oder illegalen Inhalten werden kommentarlos gelöscht. Bei wiederholtem Verstoß (Einbindung eines nicht themenbezogenen Bildes) wird das Mitglied verwarnt, bzw. aus dem Forum ausgeschlossen.

17. Kopieren fremder Inhalte
Das Einfügen fremder Texte aus Webseiten ist aus Copyrightgründen untersagt. Hier sollte mit einem Kommentar ein Link auf den betreffenden Inhalt gelegt werden. Beiträge mit kopiertem Inhalt werden kommentarlos gelöscht.

18. Editieren und Löschen von Beiträgen
Falsche Beiträge können nicht von Mitgliedern gelöscht werden, sondern nur vom Administrator und Moderatoren. Sollte ein Mitglied einen falschen Beitrag löschen wollen, so ist der zuständige Administrator/Moderator zu verständigen, welcher den Beitrag löscht.

19. Beitrag Melden-Button
Dieser Button ist dazu da, Beiträge zu melden, die gegen die Punkte 1-13 (s.o.) verstoßen. Er ist nicht dafür da, irgendwelche sonstigen Nachrichten abzusetzen. Wiederholter Missbrauch wird geahndet.

20. Beitrag pushen
Das pushen von Beiträgen, um z.B. die Benachrichtigung zu aktivieren oder den eigenen Benutzerrang zu erhöhen, ist nicht erlaubt und wird nicht toleriert. Der Beitrag wird kommentarlos gelöscht oder der gesamte Beitrag geschlossen.

Alle Beiträge in diesem Forum unterliegen dem Urheberrecht. Durch Einstellen der Beiträge gewährt der User dem Forums Betreiber das Recht auf Veröffentlichung ausschließlich in diesem Forum.

21. Urheberrechte
Alle Urheberrechte verbleiben bei dem entsprechenden Forums User. Jede weitere Veröffentlichung, Einspeisung in elektronische Medien oder Veröffentlichung auf anderen Internet Seiten ist nur mit Genehmigung des Autors und des Forums Betreibers erlaubt.


 
 
 

yoga home

 

yoga magazin home


Yoga, Meditation, Pranayama, Entspannung und Inspiration

pfeil runter

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, speichern wir Ihre E-Mail-Adresse und senden Ihnen diesen regelmäßig zu. Beim Öffnen der E-Mail und Anklicken der Links erfolgen statistische Erhebungen. Details dazu finden Sie im Punkt "Newsletter" unserer Datenschutzerklärung. Mit dem Abonnieren erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

(Die Abmeldung ist jederzeit möglich, z.B. mit einem Link unten in jedem Newsletter.)

per E-Mail / kostenfrei / unabhängig

Themen: Ursprungstexte im Yoga | Videos | Übungsvorschläge | Zitate, Humor & Rätsel ...


Aktuelle Artikel

Aktuelle Beiträge

Meditieren lernen App

App Meditation Matte

 

Meditieren lernen per App: ein Marktüberblick | Lesermeinungen

In der Welt von heute wo Stress im Alltag und Einschlafprobleme für die Mehrheit der Menschen zur Normalität geworden sind, kann eine Meditation für Geist und Körper wie Balsam wirken. Um den Geist ein wenig "aufzuräumen" gibt es nicht nur herkömmliche Meditationsmethoden, denn mittlerweile haben Hersteller Apps mit Meditations-Software entwickelt. Diese Apps sind nicht nur für Anfänger eine feine Sache, auch erfahrene Meditierende können einige Funktionen der Apps sinnvoll nutzen.

Deshalb haben wir in diesem Artikel die Marktführer und einige Exoten vorgestellt. Wir gehen auf Eigenschaften dieser Apps näher ein und sammeln Leserstimmen. Die Lieblingsmeditation ist nur mehr ein paar Klicks entfernt!

Hier weiterlesen...

Per WhatsApp teilen   Auf Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Poster Yamas Niyamas

yamas niyamas poster 564

Wir haben ein Poster von den Yamas und Niyamas erstellt. Du kannst es dir hier gratis herunterladen (als PDF) und dann ausdrucken. Mehr zu den Yamas und Niyamas liest du in diesem Artikel.

Hier weiterlesen...

Per WhatsApp teilen   Auf Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Klarträumen

Mu00e4dchen schaukelt u00fcber New York

Klarträumen: 10-Schritt-Technik, Gebote und mögliche Trauminhalte

Ein luzider Traum, auch Klartraum genannt, ist ein Traum während des Schlafens (also kein Tagtraum), bei dem du dir – trotz Schlafens – bewusst bist, dass du träumst. Darauf aufbauend kannst du dann deine Träume steuern. Diese Fähigkeiten sind erlernbar.

Hier findest du das 10-Schritt-Programm zum Klarträumen nach Paul Tholey ergänzt um hilfreiche Tipps. Mit gratis Download zum Aufhängen im Schlafzimmer.

Hier weiterlesen...

Per WhatsApp teilen   Auf Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Rezension: Yoga – Tradition und Erfahrung von T.K.V. Desikachar

Yoga u2013 Tradition und Erfahrung von T.K.V. Desikachar

T.K.V. Desikachar war Sohn und Schüler von Krishnamacharya. Er hat mit „Yoga – Tradition und Erfahrung; Die Praxis des Yoga nach dem Yoga Sutra des Patanjali“ einen Yoga-Klassiker verfasst. Ein Kompendium, das alle grundlegenden Konzepte des Yogas in Bezugnahme auf das Yogasutra beleuchtet. Es endet mit einem Bonus, der so nur von Desikachar geschrieben werden konnte.

Hier weiterlesen...

Per WhatsApp teilen   Auf Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Yoga in der Bhagavad Gita

Shia Statue weiu00df Berg

Yoga in der Bhagavad Gita

Eine bunte Vielfalt: In der Bhagavad Gita (Kurzform Gita) finden sich darin ein ganzes Spektrum an Definitionen und Beschreibungen dessen, was Yoga ist und was dessen Praxis beinhaltet. Yoga wird mit Gleichmut/Gelassenheit, Fähigkeiten/Handlungsfähigkeit (Fähigkeiten in Aktion) und Separierung (Trennung von der Welt) gleichgesetzt. Im folgenden Beitrag findest du die relevantesten Yoga-Verse aus der Gita zusammengestellt und nach Yoga-Thema geordnet.

Hier weiterlesen...

Per WhatsApp teilen   Auf Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Kant über: Erfahrung vollendet Wahrnehmung

meditation zeit uhr 564

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

„Erfahrung ist eine verstandene Wahrnehmung“

Immanuel Kant, 1724 - 1804, deutscher Philosoph der Aufklärung

Hier weiterlesen...

Per WhatsApp teilen   Auf Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Thich Nhat Hanh darüber, wo Frieden beginnt

meditation zeit uhr 564

Dieses Bild teilen →  Per WhatsApp teilen   Mit Facebook teilen   Auf Twitter teilen

„Friede beginnt damit, dass jeder von uns sich jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert.“

Thích Nhất Hạnh, vietnamesischer buddhistischer Mönch, Schriftsteller und Lyriker

Hier weiterlesen...

Per WhatsApp teilen   Auf Facebook teilen   Auf Twitter teilen

Yoga Grundlagen (Auswahl)

Yoga Sutra I-1: Jetzt wird Yoga erklärt

Yoga Sutras erklären

Atha yoga-anuśāsanam
अथ योगानुशासनम्

Jetzt ist Yoga-Zeit. Dies kann ein schönes Motto jeder Yogasitzung sein: Jetzt, hier - mein Yoga!

Womöglich verbirgt sich weiterer verborgener Sinn hinter dieser Sutra. Schauen wir uns Übersetzungsvarianten und die interessantesten Deutungen an.

Yoga Sutra I-2: Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Bewegungen im Geist

wellenringe


Yogash citta–vritti–nirodhah 
योगश्चित्तवृत्तिनिरोधः

 

Wenn ich festlegen müsste, welche Sutra die Bedeutsamste ist, dann würde ich diese wählen. Hier wird der Yogaweg in einem Satz zusammengefasst. Alle weiteren Sutras erläutern den Weg.

Auslegung und Deutung dieser Sutra erfolgt unterschiedlich. Lies hier, welche Prioritäten du gemäß der Sutras-Deuter bei deiner täglichen Praxis setzen solltest.

Yogische Ernährung | Inspirationen von Sivananda

SalatGrundsätzliches: Einer, der Meister im Yoga werden will, sollte Nahrungsmittel aufgeben, die nachteilig für die Yoga-Praxis sind. Instinkt oder eine innere Stimme wird Dich bei der Auswahl Deiner Nahrung leiten. Du selbst bist der beste Richter, um eine sattwige (reine) yogische Mahlzeit zusammenzustellen, die Deinem Temperament und Deiner Konstitution entsprechen. 

 

Yoga Nidra

gelassenheit baum 700

Yoga Nidra | Anleitung, MP3, Text und Variationen

Willkommen zu der Entspannungstechnik des Yogas: Yoga Nidra. Die yogische Tiefenentspannung, auch "yogischer Schlaf" genannt (Nidra=Schlaf), ist eine Tiefenentspannungsübung der tantrischen Yoga-Lehre. Ihr Ursprung liegt in weit entfernten Zeiten.

Yoga Nidra führt in tiefe Entspannungszustände, die mit einiger Übung bei vollem Bewusstsein erfahren werden dürfen. Zusätzlich besteht über einen sogenannten Sankalpa die Möglichkeit, Persönlichkeitsentwicklung tief ins Unbewusste einzuprägen.

Hier findest du Yoga Nidra erläutert, einen Gratis-MP3-Download, den Text zum Ausdrucken und viele Varianten für fortgeschrittenes Üben.

Meditation lernen (Stunde 1) - einführende Videoanleitung

meditation lernen

In diesem Video zeigt dir Sukadev, mittlerweile der wohl bekannteste Yogalehrer Deutschlands, wie du kinderleicht Meditation lernen kannst. Die Erläuterungen sind hör- und sehenswert. Im Anschluss findet sich eine 20-minütige Meditationssitzung, ebenfalls in Videoform.

Tipp: Starte die Meditationsanleitung auf Smartphone oder Tablett - da brummt nichts und wenn du nur die WLAN-Funktion eingeschaltet lässt, hält sich die Strahlenbelastung in vertretbaren Grenzen.

 

Unsere Welt

Lerne die Ursprünge des Yoga kennen, nutze den Austausch im Forum und Services wie den Yogalehrer-Eintrag, den Seminareintrag oder den Yoga-Flohmarkt.

 

Auch interessant