Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Auf dem Rückweg vom morgendlichen Unterricht bemerkte der Meister, dass ein Junge genau vor seinem Raum unter dem Yajnashala ausgespuckt hatte.

"Wer hat hier seine Zähne gereinigt?" fragte der Meister wie gewöhnlich. "Wenn derjenige dazu fähig ist, das in dieser Jahreszeit zu tun, wird er wahrscheinlich im Winter, wenn der kalte Wind weht, im Zimmer urinieren."

Der Junge kam aus dem Raum und verneigte sich vor dem Meister.

"Faulheit ist eine angeborene Eigenschaft in jedem Manschen. Dieser Junge hat keine Schuld. Es ist die menschliche Natur. Aber, mein lieber junger Mann, wir sind hier, um unsere Natur zu überwinden. Es sollte in deiner zweiten Natur liegen, alles sauber und ordentlich zu halten und gute Hygienegewohnheiten zu entwickeln. Es ist außerdem das richtige Alter."

Jemand wies den Meister darauf hin, dass ein anderer, älterer Aspirant ebenso nachlässig in dieser Beziehung war.

"Aber das ist ein anderer Fall. Er ist alt. Er hat viel für die Gesellschaft geleistet. Sogar jetzt noch leistet er aus freien Stücken guten Dienst. Bei solche Menschen muss man Nachsicht üben."

Dann sagte er mit gewinnendem Lächeln, "Vielleicht sollte ich auch von solchen Pflichten freigesprochen und der gleichen Kategorie Mensch zugerechnet werden. In meinen Gedärmen pfeift es oft. Allerdings habe ich gute Kontrolle darüber, weil das eine Gewohnheit geworden ist, meine zweite Natur."

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant