Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Die Meditation bereitet Dich auf die Erfahrung des Einssein oder das direkte intuitive Wissen vor.

Ein "Bhakta" praktiziert "Saguna Dhyana" auf das Bild seines "Ishta Devata" ( =geliebte Gottheit, der Aspekt Gottes der einem am meisten im Herzen liegt).

Ein "Hatha-Yogi" meditiert auf die "Chakras" (Energiezentren) und die entsprechenden vorherrschenden Gottheiten.

Ein "Jnana-Yogi" meditiert auf das eigene Selbst.

Ein "Raja-Yogi" meditiert auf "Purusha" (die universelle Seele), die nicht durch Leid und Wünsche berührt ist.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant