Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein amerikanischer Schüler des späten Paramahansa Yogananda war nach Indien gereist und besuchte nun den Meister. Zwischen den beiden entstand ein interessanter Dialog:

Amerikaner: „Swamiji, ich habe schon viel von dir gehört und auch einige deiner Bücher gelesen. Sie sind wirklich sehr inspirierend. So sehr, dass ich mir gewünscht habe, dich zu treffen. So kam ich direkt von Delhi hierher. Ich habe auch einen deiner Schüler, der in Kanada als Radha bekannt ist, kennen gelernt.“

Meister: „Welche Sehenswürdigkeiten hast du denn in Delhi besucht?“

Amerikaner: „Es gibt dort nicht viel zu besichtigen. Höchstens die rote Festung.“

Meister: „Das sind doch nur Steine, Schlamm und Zement. So etwas kannst du auch in den Staaten besichtigen. Suche statt dessen lieber die Heiligen Männer Indiens auf. Gibt es denn noch welche in Delhi?  Falls ja, dann gehe dorthin.“

Amerikaner: „Ja, Swamiji, du hast recht. Mir steht der Sinn auch nicht nach Sightseeing, denn ich bin hier, um in der Gegenwart von weisen Männern wie deiner Heiligkeit zu verweilen. Stimmt es, dass der Darshan heiliger Menschen einer suchenden Seele wie der meinen eine große Hilfe auf ihrem Weg ist? Was ist überhaupt der Nutzen von Darshan?“

Meister: „In der Gegenwart von Heiligen findest du Inspiration, Frieden und Wonne. Der Geist der Unterscheidungskraft und Leidenschaftslosigkeit keimt in dir auf. Je mehr ein Aspirant von dieser Atmosphäre in sich aufnehmen kann, desto größer wird der Nutzen für ihn sein. Hat der Schüler einen reinen Geist, so wird er unvergessliche Eindrücke von dieser Begegnung mitnehmen.

 

(Darshana: wörtlich Sicht; 1. Philosophiesystem; 2. Vision Gottes; 3. Anblick einer Statue im Tempel oder eines selbstverwirklichten Meisters)

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant