Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Es war der 4. Oktober 1948. „Was für ein schönes Häuschen! Dient es Meditationszwecken, Swamiji?“ fragte ein Besucher, als er in Richtung der Wohnräume des Meisters blickte, hinter denen am Flussufer eine kleine Hütte stand.

„Nein. Es ist kein Häuschen wie Sie sich das vorstellen,“ antwortete der Meister und führte den Besucher dorthin. Was aber entdeckte dieser im Innern der Hütte? Einen alten, ausgemergelten Stier, der im Sterben lag.

„Mein Gott!“ rief der Besucher aus.

„Du sagst es,“ erwiderte der Meister. „Es ist dein Gott. Kannst du Gott in dem Stier sehen?“

Zwei Mitarbeiter des Ashrams kümmerten sich um den Stier. Am selben Abend noch starb das Tier trotz aller Pflege und wurde auf Anordnung des Meisters der Mutter Ganges übergeben, wobei das Maha Mantra gesungen wurde.


Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant