Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Professor Jean Herbert aus Frankreich hatte gerade seine Übersetzung des Buches ,Jnana Yoga' von Swami Vivekananda geschickt.

"Was für eine wundervolle Übersetzung das ist! Er ist wirklich ein Sannyasin!" lobte der Meister. "Seht nur er ist Chefübersetzer bei der UNO und schreibt darüber hinaus auch noch Artikel für Philosophie-Zeitschriften. Er übersetzt gute indische Bücher auf Französisch und kümmert sich um ihre Veröffentlichung. Wirklich eine wundervolle Arbeit!"

"Alle Sannyasins sollten so wie er sein. Nur in einer Höhle zu leben führt doch zu nichts. Das Leben eines Sannyasins sollte aktiv sein. Entsagung hat nichts mit Leblosigkeit zu tun. Nur tote Körper sind leblos!

Was bedeutet es schon, die Augen zu schließen? Man sollte Gott überall sehen! Brahman ist überall. Nur die aktive Aufgabe von Egoismus und die aktive Erweiterung des Bewusstseins können einen Menschen letztendlich von seinen Fesseln befreien."

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant