Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Ein kanadischer Aspirant, Joe Gnilka, veranschaulichte diesen Standpunkt. In einem Gespräch mit dem Meister am 12. Dezember 1958 sagte er: „Diese Illusion ist mir immer noch ein Rätsel. Ich fühle mich selbst nirgends. Wenn dies, das und überhaupt alles eine Illusion ist, welche Garantie gibt es dann, dass Brahman selber nicht auch nur eine Illusion ist? Man denkt, dass Brahman existiert, aber es könnte ein Irrtum sein. Es könnte auch nur eine Illusion sein.“ Der Meister wandte sich ihm mit einem Lächeln zu und sagte: „Das heißt aber, da existiert irgendein Wesen, das denkt, dass Brahman eine Illusion ist. Wer ist dieses Wesen? Wer ist dieser Denker, dieser Zweifler? Du musst zugeben, dass dieses Wesen existiert. Wenn du zweifelst, existierst du, oder nicht? Du kannst deine eigene Existenz nicht leugnen. Diese Existenz, dieses Bewusstsein ist Sein; dieses Selbst ist die ewige Wirklichkeit, die höchste Wahrheit, die die Upanishaden Atma oder Brahman nennen.“

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant