Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
ImageDie Einheit des Selbst, die Einheit des Seins ist eine Realität, und die Verwirklichung dieser Realität ist Moksha.

Moksha ist das Einstürzen der Barrieren, die getrenntes Sein verursachen. Moksha ist der absolute Seinszustand, wo die Einheit des alles erfüllenden und alles durchdringenden Bewusstseins ebenso sicher erkannt wird wie eine Orange, die man in der Hand hält.

Moksha ist nicht das Erlangen von Befreiung aus einem faktischen Zustand der Bindung, sondern die Verwirklichung der Befreiung, die bereits vorhanden ist. Es ist Freisein von einer falschen Vorstellung von Bindung.

Die individuelle Seele fühlt sich gebunden durch die von der Macht von Avidya hervorgerufene Unwissenheit. Wenn die falsche, aus Täuschung entstandene Vorstellung durch das Erkennen des Atman beseitigt worden ist, wird der Zustand von Moksha bereits hier und jetzt, noch in diesem jetzigen Leben, verwirklicht. Er kommt nicht nach dem Tod.

Die Ursache der Täuschung ist der Wunsch im Menschen. Wünsche erzeugen Gedankenwellen, und Gedankenwellen verschleiern die wahre Natur der Seele, die wonnevoll, unsterblich und ewig ist. Wenn die Wünsche ausgelöscht sind, dämmert im Individuum die  Erkenntnis Brahmans auf.

Die Erkenntnis Brahmans ist keine Handlung. Du kannst ebensowenig Brahman erreichen, wie Du Dich selbst erreichen kannst, es sei denn, Du erkennst Dich selbst. Das Wissen von Brahman ist absolut und dirket. Sie ist eine intuitive Erfahrung.“

Aus: „Göttliche Erkenntnis“ 

Teilen macht Freude:

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant