Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Ein Briefschreiber schilderte dem Meister seine unglückliche und leidvolle Situation:

"Zurzeit liegt eine meiner Töchter mit 40 Grad Fieber im Bett. Heute ist der zehnte Tag. Ihre Nahrung besteht nur aus etwas Milch und Obst. Der Arzt sagt, es gibt keine Zeichen der Besserung. Meine Frau ist im Krankenhaus mit einem Ekzem auf der rechten Handfläche. Ich leide an Lähmungen. Ist so das Leben in dieser schrecklichen Welt! Ich bin ein Sünder und darum leide ich. Ich habe Augen, aber ich sehe nicht die göttliche Gnade, die höchste Gnade in der Geschichte der Spiritualität. Der Tag beginnt mit Elend und endet mit Ruhelosigkeit und Seelenqual. Ich sehne mich nach dem Tag, an dem ich dir zu Füßen sitze. Hab Mitleid mit mir und nimm alle Sorgen von mir."

Der Meister antwortete: "Lieber Santosh, du bist weder der Körper noch der Geist. Du bist der alles durchdringende Atma. Im Atma gibt es weder Krankheit noch Sorge. Der Atma ist frei von Krankheit. Löse dich vom Körper und vom Geist. Erst dann wirst du glücklich sein. Schließ deine Augen. Meditiere. Geh zu der göttlichen Quelle. Schöpfe Frieden aus ihr. Sie wird unaufhörlich fließen. Trink vom Nektar der Unsterblichkeit.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant