Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Dem Meister fiel auf, dass selbst seine engsten Schueler nicht immer ganz verstanden, was er sie zu lehren versuchte. So nahm er den aeltesten unter ihnen zur Seite und sprach: "Es betruebt mich, dass selbst meine vertrautesten Schueler mich bisweilen missverstehen. Wenn ich ihnen sage, dass sie ihr Leben dem selbstlosen Dienst widmen sollen, so meine ich damit in keinster Weise, dass sie deshalb ihre persoenliche spirituelle Praxis vernachlaessigen sollten. Das Sadhana muss waehrend bestimmter Tageszeiten, morgens und aends, systematisch praktiziert werden. Diese Art der spirituellen Routine laesst sich aber mit aktiver Arbeit waehrend dem Rest des Tages verbinden. Ich will damit sagen, dass auch gewoehnliche Arbeit ein spiritueller Prozess werden kann, wenn wir uns dabei als ein Instrument in den Haenden Gottes fuehlen und wir alle Arbeit Ihm zu Ehren darbringen. Dann wird auch die Taegliche Arbeit zur spirituellen Praxis."

(Raja Yoga: koeniglicher Yoga; Yoga der Geistesbeherrschung / Sadhana: spirituelle Praktiken; geistige Übung)

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant