Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Die Ashram-Mitarbeiter verzögerten bisweilen die Rückgabe der Manuskript-Notizbücher, die ihnen zum abtippen anvertraut waren. So benutzte der Meister für seine Aufzeichnungen mehrere Notizbücher gleichzeitig. Einige lagen im Schreibraum, andere im Büro, so dass sie immer griffbereit waren. Dazu gehörten einige Füllfederhalter, die immer mit Tinte gefüllt waren, und je eine Brille im Schreibraum, im Geldschrank und im Büro. Es sollte keine Zeit für die Suche nach der Brille vergeudet werden. Arbeit war von überragender Bedeutung. Zu dieser Ausstattung gehörten auch einige Fackeln, die der Meister in der Nähe seines Bettes, auf seinem Schreibtisch und bei seinem Schaukelstuhl, auf dem er sich ausruhte, platziert hatte. So sollte es auch mitten in der Nacht möglich sein, einen guten Gedanken sogleich aufzuschreiben, damit er der Welt nicht verloren gehe.
Häufig benutzte der Meister weder Tisch noch Stuhl, da er es für unpraktisch hielt. Auf einem Tisch konnte er seine Bücher und Schreibkladden nicht richtig ausbreiten und so kniete er häufig auf dem Boden mit einem breiten Schreibpult vor sich. Manchmal unternahm er auch selbst das Abtippen der Texte. So wurde das gesamte Buch Sure Ways for Success in Life and God-realisation von ihm ohne Manuskript direkt in die Maschine getippt.

 

Für den Meister gab es keine besonderen Momente der Inspiration oder der Depression. Das Wissen floss stetig aus seinem Inneren. Die einzige Schwierigkeit war, dass er nicht genügend Zeit fand, alle seine Gedanken aufzuschreiben.

 

Einmal sagte er zu einem Schüler: „Ich kann nicht aufhören zu schreiben, ich werde schreiben bis ich blind bin. Und selbst wenn das geschieht, werde ich weitermachen und meine Gedanken jemandem diktieren, der sie dann aufschreibt. So werde ich meine Mission der Verbreitung von Wissen bis ans Ende meines Lebens fortführen.“

 

(Raja Yoga: königlicher Yoga; Yoga der Geistesbeherrschung / Yoga: wörtlich Einheit, Vereinigung; 1. mystischer Zustand der Einheit mit Gott bzw. dem Kosmischen; 2. Übungen, welche das Individuum zur Einheit mit dem Kosmos führen; 3. eines der sechs klassischen Philosophiesysteme)

Geschrieben von

Peter Bödeker
Peter Bödeker

Peter hat Volkswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit seinem Berufseinstieg im Bereich Internet und Publizistik. Nach seiner Tätigkeit im Agenturbereich und im Finanzsektor ist er seit 2002 selbständig als Autor und Betreiber von Internetseiten. Als Vater von drei Kindern treibt er in seiner Freizeit gerne Sport, meditiert und geht seiner Leidenschaft für spannende Bücher und ebensolche Filme nach. Zum Yoga hat in seiner Studienzeit in Hamburg gefunden, seine ersten Lehrer waren Hubi und Clive Sheridan.

https://www.yoga-welten.de

gratis downloads schmal mh 564

Hier findest Du KOSTENLOS Übungsanleitungen, praktische Hilfen und hochwertige Inhalte zum Gratis-Download.

--> ... zu allen Downloads

Anbieterlinks / Sternchen

* Was das Sternchen neben einigen Verlinkungen bedeutet:

Die Inhalte auf dieser Website sind kostenlos im Internet verfügbar und das soll auch so bleiben. Unsere redaktionelle Arbeit finanzieren wir über Werbung. Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, können bei Kauf/Abschluss auf der jeweiligen Website hinter dem Link zu einer Provision an uns führen, weil wir für den Link ein sogenanntes Affiliate-Programm nutzen. Dies beeinflusst aber die Redaktionsarbeit nicht, der Hinweis wäre stets auch ohne den Affiliate-Link erfolgt. Für den Kauf/Abschluss über den Link sind wir natürlich dankbar.