Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Während der Indien-Tour des Meisters im Jahr 1950, kam ein junger frommer Mann aus Bihar in Sri Sinhajis Haus mit dem Meister zusammen. Er hatte ein spezielles Problem und der Meister gab ihm eine noch speziellere, paradoxe Antwort darauf.

„Swamiji, ich bekomme keine Unterstützung für meine Sadhana von den Leuten bei mir zu Hause. Sie stellen mir immer Hindernisse in den Weg. Was soll ich tun?“ klagte der Aspirant.

Der Meister riet: „Verhalte dich wie der weltlichste Mensch. Zeige niemandem deine Frömmigkeit, deine spirituelle Geisteshaltung und deine Hingabe an Gott. Tu so, als seist du durch und durch weltlich gesonnen. Sie sollten nichts von deinen spirituellen Neigungen wissen. Dann wirst du keinerlei Widerstand von deinen Eltern erfahren. Aber innerlich musst du dich nach Gott sehnen. Du musst in deiner Sadhana konsequent sein. Du musst in der Stille und allein aus Trauer über die Trennung von Gott weinen. Dann werden alle Schwierigkeiten rasch verschwinden.“


Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant