Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Einmal gab es einen jungen Mann von gewalttätigem Benehmen im Ashram, der Ashrameigentum zu seinem persönlichen Gewinn wegzunehmen pflegte. Der Meister bestand darauf, ihn in der Einrichtung zu behalten, indem er sagte: „Ich muss ihm dienen und ihm helfen, sich zu bessern. Lasst ihn hier sein.“ Von Anfang an hatte der Meister die größte Freude daran, schlechten Menschen zu dienen. In einem seiner ersten Briefe, den er in den Dreißigern an einen Schüler in Madras geschrieben hatte, sagte er: „Ich möchte um mich herum jede beliebige Anzahl von Menschen, die mich beschimpfen, mich verleumden, mich beleidigen und mich sogar verletzten. Ich möchte ihnen dienen, sie unterrichten, sie erheben und transformieren.“

(Ashrama: 1. Zuflucht; 2. Lebensalter; 3. Ort, an dem sich Schüler um den Meister versammeln, um Yoga zu üben)

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant