Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
„Gehst du immer zum Gottesdienst?“ fragte der Meister einmal ein Hindumädchen namens Vijayalakshmi, welches in einem christlichen Konvent erzogen worden war.

 

Das Mädchen schüttelte mit dem Kopf worauf der Meister die Gelegenheit nutzte, etwas Licht auf ihren spirituellen Pfad zu werfen:

„Glaube den Christen nicht, wenn sie sagen, dass ihr Pfad der einzige ist, der zur Erleuchtung führt und dass ihre Religion die einzig wahre ist. Es ist falsch zu glauben, dass Christus der einzige Prophet war. Es gab viele solcher Propheten, die von Zeit zu Zeit erschienen. Wir Inder glauben, dass Buddha, Krishna, Rama, Christus, Mohammed und noch viele andere alle bedeutende Boten Gottes waren. Sie vervollkommnten sich durch Buße und strenge Einfachheit. Sie waren alle selbstverwirklichte Seelen. Wir verehren Jesus genauso wie Krishna. Die christliche Lehre: ‚Gesegnet sind die, die ein reines Herz haben. Ihnen ist das Reich Gottes’ ist für uns auch von höchster Bedeutung.

So gehe denn zur Kirche, folge den Lehren und siehe den Christus als einen Avatar an. Aber gib die Vorstellung auf, dass er der einzige Prophet war. Die Wahrheit kann nicht das alleinige Eigentum einer einzigen Person sein, wie bedeutend auch immer sie sein mag. Wir sollten so einem Irrglauben nicht folgen.“

 

(Avatar: Inkarnation, Herabkunft Gottes)

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant