Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Eine fromme Frau hatte erfahren, dass der Meister eine bestimmte, aus Milch hergestellte südindische Süßigkeit besonders gern aß. Also bereitete sie diese Süßigkeit zu, verpackte sie schön und legte den ganzen Weg von Bombay zurück, um sie dem Meister zu bringen. Mit großer Ehrerbietung verneigte sie sich, gab dem Meister das Geschenk und stellte sich neben ihn.

Der Meister bat jemanden, das Päckchen zu öffnen und sagte, als er den Inhalt sah:“ Oh! Sehr gut, sehr gut.“

Es waren einige Besucher aus Südindien anwesend. Er wandte sich ihnen zu und sagte: „Die wurden sicher extra für euch gebracht, sie kommen genau richtig.“

Er ließ die Süßigkeit herumreichen. Zuerst bekam der Mann davon, dann seine Frau, die Kinder und die anderen Anwesenden, bis kaum noch etwas für den Meister selber übrig war. Die Frau, die die Süßigkeiten gebracht hatte, war den Tränen nahe. Jemand bemerkte es und gab dem Meister ein Zeichen.

Der Meister bat denjenigen, der die Süßigkeit herumreichte, sie ihm zu bringen. „Ich werde es essen.“

Die Frau strahlte - allerdings nicht lange! Der Meister nahm nur einen Löffel und ließ es dann wieder herumreichen. Es war ihm immer eine große Freude, alles zu teilen, was er bekam, vor allem Essen.


Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant