Viele der Inspirationen sind den täglichen Lesungen von Swami Sivananda entnommen, wie Sie freundlicherweise von Yoga Vidya zur Verfügung gestellt werden. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

ImageLiebe ist das Gesetz des Lebens. Lieben heißt das Gesetz erfüllen. Und das Gesetz erfüllen bedeutet ewigen Frieden und immerwährendes Glück.

Diese Welt kam aus Liebe. Sie besteht in Liebe. Sie löst sich letztlich in Liebe auf. Liebe ist die Triebkraft des Universums.

Liebe ist Leben. Liebe ist Freude. Liebe ist Wärme. Liebe ist das goldene Band, das Herz an Herz und Seele an Seele bindet.

Leben heißt lieben. Lieben heißt leben. Du lebst, um lieben zu lernen. Du liebst, um zu lernen, im Ewigen zu leben. Ein Leben ohne Glauben, Liebe und Hingabe ist trostlose Vergeudung. Es ist wahrer Tod.

Tugend ist größer als die Liebe; kein Schatz ist größer als die Liebe; kein Wissen ist größer als die Liebe; kein Dharma (Weltordnung, Pflicht des Menschen im Einklang mit den Gesetzen des Universums) ist größer als die Liebe; denn Liebe ist Wahrheit; Liebe ist Gott. Gott ist verkörperte Liebe. In jedem Zoll Seiner Schöpfung kannst du wahrlich seine Liebe erkennen.

Liebe ist der unmittelbare Weg zur Wahrheit und zum Königreich Gottes. Sie ist das Lebensprinzip der Schöpfung. Sie ist der höchste Ausdruck von Seelenkraft. Sie ist die Gesamtheit aller Pflichten der Religion. Sie ist der Zauberstab in den Händen des Gläubigen, durch den er die ganze Welt erobert.

Liebe zu Körper oder Haut ist Leidenschaft. Liebe zu Gott ist Prem, Hingabe. Sie ist reine Liebe. Liebe um der Liebe willen.

Jemanden zu lieben, um einen selbstsüchtigen Vorteil zu erzielen, ist selbstsüchtige Liebe. Sie bindet dich an diese Erde.

Alle Lebewesen mit Narayana Bhava (Narayana ist eine Bezeichnung des Göttlichen in seinem Aspekt als Urwesen, von dem die gesamte Schöpfung ausgeht, das alle Wesen trägt und erfüllt. Bhava bedeutet hier: Sein, Existenz, Zustand. Naryana bhava meint die göttliche Essenz alles Lebenden) als Manifestationen des Göttlichen zu lieben, ist reine Liebe. Sie ist göttliche Liebe. Sie führt zu Befreiung.

Liebe schwingt in Form von Dienen, Barmherzigkeit, Großzügigkeit und Wohlwollen. Daya (Mitgefühl, daraus folgend: der Einsatz für andere) ist aktives Wohlwollen. Es ist der positive Ausdruck der Liebe. Ahimsa (Gewaltlosigkeit) ist der negative Ausdruck der Liebe. Passive Güte allen genügt nicht. Aktive, positive Güte ist überaus notwendig, um spirituelle Fortschritte zu machen.

Der Geist des Dienens (Anmerkung: im Sinne von daya, aus Mitgefühl erwachsend) muss in dir verwurzelt sein. Jeder Dienst ist leer, wenn darin keine Liebe, Zuneigung, Aufrichtigkeit und Bhava (hier: Gefühl, Empfindung, Ernsthaftigkeit und Hingabe) ist. Wenn du mit Bhava und Liebe dienst, steht Gott hinter dir.

Diene, liebe, gib. Wer sich an diese Anweisungen hält, kann schwere Zeiten und harte Tage durchmachen, da er vom himmlischen Strahl erleuchtet ist.

Der Mensch ist eins. Gott ist eins. Liebe ist eins. Das Gesetz ist eins. Die Verwirklichung ist eins. Wir alle sind Früchte des einen Baumes und Blätter des einen Zweiges. Es gibt in dieser Welt keine Fremden oder Unbekannten. Jeder ist Gott, in Entwicklung begriffen.

Fühle dich eins mit allem Lebendigen. Alle Menschen sind Glieder des einen Körpers. Die ganze  Schöpfung ist die Familie Gottes. Liebe Gottes gesamte Schöpfung. Liebe auch das Blatt; liebe die Tiere; liebe die Vögel; liebe die Pflanzen; liebe alles. Das ist der Weg, um das Geheimnis zu erkennen, das dem allen zugrunde liegt.

Wahre Religion besteht nicht aus rituellen Bräuchen, Bädern und Pilgerreisen, sondern aus der Liebe zu allem. Kosmische Liebe ist alleinschließend und allumfassend. Die reine Liebe schließt niemanden von ihrer warmen Umarmung aus. Sie ist offen genug, um den Bescheidensten von uns miteinzubeziehen, von der winzigsten Ameise zum mächtigen Elefanten, vom verurteilten Gefangenen zum mächtigen Herrscher, vom schlimmsten Schurken zum berühmtesten Heiligen auf dieser Erde.

Lebe in der Liebe. Atme in der Liebe. Singe in der Liebe. Iss in der Liebe. Trinke in der Liebe. Bete in der Liebe. Meditiere in der Liebe. Denke in der Liebe. Bewege dich in der Liebe. Stirb in der Liebe. Reinige deine Gedanken, dein Reden und Tun im Feuer der Liebe. Bade und tauche ein im heiligen Ozean der Liebe. Nimm den Honig der Liebe zu dir und werde zu einer Verkörperung der Liebe.

Fühle, dass dieser Körper ein sich bewegender Tempel Gottes ist. Fühle, das alle Wesen Abbilder Gottes sind. Fühle, dass diese Welt vom Herrn erfüllt ist. Fühle, dass die eine Kraft Gottes durch alle Hände arbeitet, durch alle Augen sieht und durch alle Ohren hört. Du wirst ein anderer Mensch werden. Du wirst höchsten Frieden und höchste Wonne erfahren.

Hass trennt Mensch von Mensch, Nation von Nation und Land von Land. Stolz und Egoismus trennen den einen Menschen vom anderen. Hass, Stolz und Egoismus sind Schöpfungen des Geistes. Sie sind nur das Ergebnis von Unwissenheit. Sie können vor der reinen Liebe nicht bestehen.

Hass schafft Hass. Liebe zeugt Liebe. Furcht schafft Furcht. Das ist das unveränderliche psychologische Gesetz. Es ist das natürliche Recht der Liebe, der Kraft Gottes, auf dieser Erde vorzuherrschen und alle Kräfte des Hasses und des Bösen zu überwältigen.

Aus: „Göttliche Erkenntnis“ von Swami Sivananda

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant