Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Pranayama sollte sehr langsam begonnen werden. Diese Übung ist ein guter Einstieg und dient dazu, den Atem überhaupt erst einmal wahrzunehmen.

Image

Das Prana muss sich erst einmal mit den neuen Bedingungen abfinden lernen, und doch sollte jeder Versuch des Atemanhaltens vermieden werden. Schnelles Atmen sollte durch langsameres Atmen ersetzt und an Stelle der oberflächlichen Atmung sollte tief ein- und ausgeatmet werden.

Ein verärgerter Geist verursacht einen unsteten Atem, genauso stört Ärger.

Setze dich in eine bequeme Stellung mit möglichst gerader Wirbelsäule. Atme nun einfach langsam durch die Nase ein. Spüre den Atem, wie er durch die Nasenflügel über den Hals in die Lunge gleitet. Spüre allen Phasen möglichst intensiv nach. Atme genauso langsam durch die Nase aus.

Es sollte kein Stress aufkommen. Wichtig ist es, immer wieder mit dem Geist zum Atem zurück zu kommen. Mit zunehmender Übung kann der Atem immer weiter verlangsamt werden. Als Endziel kann man theoretisch setzen, dass der Atem so fein wird, dass eine Feder vor der Nase gehalten keine Regung mehr zeigt ;-).

Teilen macht Freude:

Kommentare  

Guest
#1 Guest 2007-09-02 08:50
Hallo, vielleicht können sie mir helfen.Ich habe gestern einen Workshop "Yoga Einführung" gemacht, er dauerte 5Stunden.
Jetzt habe ich vergesse wie sich der rechte und linke Nasenflügel nennen.
Auch hat die Lehrerin gesagt das man morgens beim aufwachen darauf achten kann welcher der beiden Flügel geöffnet ist.
Meine Frage dazu was es zu bedeuten hat wenn der rechte oder linke geöffnet ist.

Im vorraus danke für ihr Hilfe

Peer
Zitieren | Dem Administrator melden
Guest
#2 Guest 2007-09-03 09:44
Hallo Peer,

die Ida fließt durch das linke Nasenloch und Pingala durch das rechte. Ida entspricht der Mondenergie und wirkt kühlend, Pingala der Sonnenenergie und entsprechend erhitzend. Entsprechend ergeben sich Empfehlungen, welche Tätigkeiten jeweils bevorzugt auszuführen sind. Dies liest sich am besten in einem guten Pranayama-Buch nach.
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant