Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unwohlsein nach Yoga

Bianca85 fragt:

Hallo zusammen,
da ich im Moment regelmäßig meine Yogaübungen mache, fällt mir verstärkt auf, dass es mir nach dem Yoga etwas unwohl ist. Ich kann es schwer beschreiben, mir ist ein bisschen schlecht?! Ich spüre, mein Kreislauf spielt ein bisschen verrückt. Kennt das jemand von euch auch? Oder kann mir jemand erklären, ob das in Verbindung mit Yoga steht? Durch die Durchblutung und Atmung? Danke schon mal, freu mich über eure Beiträge.

Die Antworten lauteten wie folgt:

Max antwortet

Hallo, tja mir geht es nicht anders. Hat jemand eine Erklärung?

Dino

Hallo! Wie sieht es mit eurer Anfangs- bzw. Endentspannug aus? Praktiziert ihr diese? Ist echt superwichtig, gerade für "Anfänger". Ansonsten rate ich euch in jedem Fall, eure Yogalehrer zu fragen!

Bianca85

Hallo Dino,
die Anfangs- und Endentspannung gehört für mich dazu, die mach ich jedes Mal. Vielleicht ist sie zu kurz?! Ich nehm öfter eine geführte Meditation. Ich werde mal meine Yogalehrerin anfragen, was sie dazu meint.

Dino

Hallo Freunde.
Achtet ihr auch auf euren Atem während der Asanas? Falsches Atmen kann auch zu Unwohlsein führen. Und, auch sehr wichtig ist, dass etwa 3 Stunden vor dem Üben nichts gegessen werden soll. Natürlich, ein kleiner Apfel oder ne Mini-Banane, wenn diese/r nicht unmittelbar vor der Yoga-Stunde gegessen wird, dürfte wohl kaum etwas ausmachen.

Max

Hallo, vielen Dank für die Antworten.
Ich werde jetzt mit dem Essen früher aufhören. Vielleicht liegt es auch an der Atmung, ich beherrsche sie noch nicht richtig. Bin absoluter Anfänger.

Bianca85

Selbst mit dem Essen warte ich, bis ich Yoga gemacht habe. Wenn ich dann doch schon esse, warte ich 3 Stunden, bevor ich beginne. Hmm.. vielleicht legt es sich auch wieder. Diese Woche werde ich mit meiner Yogalehrerin in Kontakt treten können, vielleicht weiß sie Rat. Sie hat mich schon gefragt, ob auszuschließen ist, dass ich schwanger sei. Davon geh ich mal stark aus. Vielleicht hat es auch andere Ursachen.

Max

Hallo, ich hatte Montag wieder Yoga. Alles klar, kein Unwohlsein. Mir ging es richtig gut.

Bianca85

Hallo zusammen,
auch mir ging es diese Woche jedes Mal sehr gut nach dem Yoga, ich hatte weder Unwohlsein noch Übelkeit, nichts. Vielleicht liegt es wirklich daran,dass ich mich ab und an nicht richtig entspanne. Mal sehen, wie es in Zukunft ist.

Max

Hallo, dann sind wir beide ja auf dem richtigen Wege. Viel Freude und Spaß weiterhin.

Dino

Mhmmm...ist das Leben nicht herrlich...? 
La, la, laaa 

Om bhur bhuvah svah
Tat savitur vareniyam
bhargo devasya dhimahi
dhiyo yo nah pracodayat

mhmmm...om shanti, shanti, shanti
frieden, frieden, frieden om

Bianca85

Was bedeutet dein Mantra? Hört sich gut an ;0)

Dino

Hier eine Bedeutung, die mir sehr gut gefällt:
"Wir meditieren über die Herrlichkeit des Schöpfers, der das Universum erschaffen hat, der Verehrung verdient, der die Verkörperung des Wissens und des Lichts ist, der alle Sünden und Unwissenheit beseitigt. Möge er unseren Verstand erleuchten!"

Liebe, Licht und Frieden

Unbekannt

In meiner Yogastunde war eine Schülerin, die direkt vor dem Unterricht eine Zigarette geraucht hat. Ihr war regelmäßig schlecht. Und die, die vorher gegessen hatten, kennen das Problem auch. In meiner Yogatherapieausbildung hieß es: max. ein wenig Obst essen vor dem Yoga und nur Wasser trinken. Alles andere kann Übelkeit verursachen.

Kannst du etwas ergänzen?

Möchtest du etwas zu dem Gesagten ergänzen?

Gerne mit Namenskürzel oder Pseudonym, dann können die Antworten zugeordnet werden. Aber anonyme Ergänzungen sind ebenfalls wertvoll.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).


Aktuell beliebte Themen

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Chris fragt:

Hallo Yoga Forum, ich bräuchte Eure Hilfe. Ich bin selbst Yoga Lehrerin und unterrichte zurzeit eine Schülerin, die darüber klagt, dass sie nach der Yogastunde starke Kopfschmerzen bis hin zur Migräne bekommt.

Sie ist von Haus aus schon mit Migräne belastet und bekommt teilweise sogar Fusionen um die Schmerzen einzudämmen.

Zu Yoga kam sie, weil sie dachte, dass ihr das helfen könnte. Nun kommt sie teilweise schmerzfrei und geht nach dem Yoga (trotz Entspannungstechniken vor und nach der Stunde, Atemübungen usw.) mit Kopfschmerzen :-(

Weiß jemand, was das sein kann und was wir dagegen machen könnten? Die Antworten lauteten wie folgt:

Sat Nam मन्त्र - das Mantra der inneren Wahrheit

Sat Nam मन्त्र - das Mantra der inneren Wahrheit

JB Fit schreibt:

Sat Nam ist ein sehr bekanntes Mantra im Kundalini-Yoga. "Sat" heißt Sein, "Nam" steht für Wahrheit. Wortwörtlich übersetzt bedeutet es "Wahrheit ist mein Name." oder "Ich bin Wahrheit". Es soll dich daran erinnern, wer du bist und macht dich ruhig, entspannt und ausgeglichen. Mehr dazu:

Yoga nach Unterleibs OP

Yoga nach Unterleibs OP

Uta fragt:

Hallo Ihr,
ich praktiziere Yoga bereits einige Jahre, ein bis 2-mal wöchentlich im Studio, und so oft es geht, auch zu Hause. Wenn es mal an Zeit eng ist, 20 min und eine kurze Entspannung, das muss einfach sein. Zumindest jeden 2. Tag.

Letzte Woche wurde mir notgedrungen die Gebärmutter entfernt, jetzt muss ich vorerst vieles, was mir lieb und teuer ist, unterlassen.
In der ersten Zeit vor allem heben, bücken, verdrehen ... im Prinzip fast alles.

Also fallen viele Asanas aus. Drehsitz, Sonnengruß, den Kopfstand, den ich nach langem Üben endlich geschafft hab, alles was die Bauchmuskeln beschäftigt ...

Viel bleibt da leider nicht über. Auch wenn 4 Wochen schnell vorübergehen, habt ihr vielleicht ne Idee zum Überbrücken? Jetzt hätte ich alle Zeit der Welt ...

Ich bin gespannt auf eure Ideen und danke euch von ganzem Herzen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant