Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 09 Nov 2009 10:07 #1875

  • Chris
  • Chriss Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Yoga Forum,
ich bräuchte Eure Hilfe. Ich bin selbst Yoga Lehrerin und unterrichte zur Zeit eine Schülerin, die darüber klagt, dass sie nach der Yogastunde starke Kopfschmerzen bis hin zur Migräne bekommt.
Sie ist von Haus aus schon mit Mirgräne belastet und bekommt teilweise sogar Fusionen um die Schmerzen einzudämmen.
Zu Yoga kam sie, weil sie dachte, dass ihr das helfen könnte. Nun kommt sie teilweise schmerzfrei und geht nach dem Yoga (trotz Entspannungstechniken vor und nach der Stunde, Atemübungen usw.) mit Kopfschmerzen :-(
Weiß jemand, was das sein kann und was wir dagegen machen könnten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

 
 

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 09 Nov 2009 12:15 #1881

Hallo Chris


Frag deine Teilnehmerin doch bitte mal nch welchen Übungen die Migräne sichj meldet.
Grundlegend können alle Umkehrhaltungen bei Migräne Patienten Kontraindiziert sein, da bei der Migräne meist eine Überdurchblutung der Gefäße im Gehirn im Spiel ist.
Umkehrhalungen können dann zu einem Blutstau im Gehirn führen und di8e Migräne verschlimmern.
Dazu gehören manchmal auch schon Übungen wie die Schulterbrücke.

Beste Grüße
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 09 Nov 2009 14:56 #1884

Hallo Chris

Kleine Ergänzung meines letzten posts.

Die Kopfschmerzen können auch aus der Halswirbelsäule kommen.
In allen Rückbeugen solltest du darauf achten das Kinn nicht zu heben und nicht nach vorn zu schieben sondern Sorge tragen da Hinterkopf, Nacken und oberer Rücken etwa in grader Linie bleiben.
Solltest du den Pflug oder den Schulterstand lehren such mal hier im Forum, dazu habe ich einige Erklärungen hier eingestellt.
LG
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 10 Nov 2009 13:43 #1893

Liebe Chris,
ich hatte auch eine Schülerin (sie ist es noch), die mich mit ihrer Migräne nach Yoga beunruhigte.
Bei ihr lag es am "Stress" im Nackenbereich.
Bei Adho Mukha Svanasana (die mag sie nicht), bei der Cobra, aber auch bei den Stehpositionen: z.B. Trikonasana, verspannte sie sich sichtlich. Sie hat einen "Rundrücken" und ist ein wenig prädestiniert mit dieser Konstitution.
Ich habe versucht sie zu "sensibilisieren" und immer wieder diesen Bereich bewußt erleben (Igelball, Optiball an der Wand etc.) und entspannen lassen (Ohrwurmmäßig: Nacken lang und Schultern nach hinten, unten)).
Mittlerweile klagt sie nicht mehr über die Migräne nachder Yogastd.
Du berichtest nicht, ob Du ihr eine Einzel- vielleicht sogar Therapiestd. gibst oder ob sie in der Gruppe übt.
Im ersteren Fall, würde ich sie mal zum Orthopäden oder sogar Neurologen schicken, um sicherzustellen, dass da nicht etwas Ernsteres hintersteckt.

liebe Grüße,
Beate

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 10 Nov 2009 18:58 #1896

Hallo zusammen,
ich kann zum Thema aus meiner eigenen Erfahrung berichten, denn ich hatte auch schon mal Migräne nach der Yogastunde. Ist interresant, das es das Problem scheinbar öfter gibt. Mein Problem mit Migräne liegt definitiv bei der Halswirbelsäule. Bei mir ist die Nach-Yoga-Migräne aufgetreten, als ich gerade allgemein mit Hausumbau und noch anderen Sachen übermäßig Stress hatte. Ich habe in der Zeit auch nicht viel praktiziert. Dann war ich spontan mal bei einem Workshop, bei einer Lehrerin, die ich noch nicht kannte. Wir haben sehr intensiv Asanas gemacht und Pranayama in einer Intensität, wie ich sie zuvor noch nicht gemacht habe (d.h. unter anderem sehr lange den Atem angehalten.) Ich war dann irgendwie mehr angespannt als entspannt, vor allem im Nackenbereich. Sofort auf dem Nach-Hause-Weg bekam ich eine akute und ziemlich heftige Migräne-Attake. (Is ja im Auto nicht gerade ungefährlich)

Ich habe dann erstmal pausiert und mich wieder eine Zeitlang erholt und entspannt.
Meine Therapie besteht dann aus viel Wärme im Nacken, Saunagänge, leichte Massagen und eher Meditationen als Asanas, sowie Lockerungsübungen (z.B. aus dem Feldenkrais) bis man merkt, das sich div. Blockaden wieder lösen. Die Halswirbelsäule ist wohl im allgemeinen ein Problem, das man sehr vorsichtig angehen sollte. Im Zweifelfall ist hier wohl auch mal ein Gang zum Orthopäden angebracht oder mal ne Reise in die Röhre. Danach hat man seine inneren Werte schwarz auf weiß vorliegen und kann gezielt damit arbeiten. Sehr geholfen haben mir auch Behandlungen vom Physiotherapeuten.

Beim Yoga sind mir dymamische Übungen sehr hilfreich. Kopfüberstreckungen nach hinten nimmt mir meine HWS äußerst übel. Ich achte beim üben sehr darauf, meinen Kopf in der Gerade der Wirbelsäule auszurichten und wenn überhaupt, ihn nur vorsichtig irgedwohin zu drehen, auf keinen Fall so weit wie's vielleicht gehen würde.

Als positiv und sehr effektiv empfinde ich auch regelmäßiges, leichtes Joggen. Danach kann man noch ein paar gemütliche Asanas ranhängen (der Körper ist nach dem joggen angenehm warm und geschmeidig), meditieren, und man (ich zumindest) fühlt sich pudelwohl. Gleichzeitig ist man gut geerdet.

Also auf jeden Fall sollte man auf seinen Körper hören und lieber mit einem Asana abbrechen, wenn es nicht gut tut. (Es läuft einem ja nicht weg...) Schließlich ist der Weg das Ziel... Ich musste in der Hinsicht lernen, mir meiner eigenen Grenzen bewusst zu werden, und vor allem, was für mich schwer war, sie zu akzeptieren. Mit dem Körper liebevoll umzugehen ist weitaus nützlicher als auf biegen und brechen irgend einer Vorstellung von einem perfekten Asana nachzugehen.

Ich möchte nochmal betonen, das ich aus eigener Erfahrung berichte, ich bin kein Therapeut. Ich leide schon von Kindheit an unter Migräne. Da kein Arzt bislang was sinnvolles zu berichten hatte musste ich lernen, mir selbst zu helfen. Bei Migräne und HWS-Problemen sollte aber auch der seelische Zustand nicht unberücksichtigt bleiben. (wie gesagt, spreche ich auch hier aus eigener, oft leidvoller Erfahrung).

Mittlerweile habe ich die Problematik mit viel Feingefühl einigermaßen in den Griff bekommen und ich leide kaum noch unter Migräne. Aber es war bis jetzt schon ein langer (sehr lohneswerter) Weg.

Liebe Grüße von Diki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 11 Nov 2009 07:00 #1897

Hallo Chris

Hier: https://www.yoga-welten.de/forum/yoga-uebungen-und-therapie/443.htm kannst du noch ein wenig mehr über die Wirbeksäule nachlesen.

Gruß
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 12 Nov 2009 14:24 #1905

Hallo an alle, manche kennen mich sicher noch aus dem workout forum, in dem ich eine ganze Weile beinahe täglich präsent war, um mein Yoga-Tagebuch zu führen. Ihr habt hier ein Thema angesprochen, das mich ebenfalls selbst betrifft. Ich übe seit 3 Jahren intensiv Yoga, meist Hathayoga nach Shivananda, einmal wöchentlich auch Ashtangayoga. Ich bekomme auch manchmal Kopfschmerzen, und es liegt sicher nicht an der Wirbelsäule. Daher hier zur Vervollständigung der Diskussion meine Situation: Meine Kopfschmerzen entstehen nur in den Shivananda-Reihen bei den Rückenübungen in Bauchlage, also Kobra (sehr gering), Heuschrecke (deutlicher) Bogen (heftig), Schaukelbogen (richtig gräuslich und lange anhaltend). Ich spüre sehr deutlich, wie sich Druck aus dem Sonnengeflecht nach oben in den Kopfraum flutet und dort pulsartig ausbreitet. Teilweise kann ich mich danach gar nicht mehr gerade aufsetzen, weil ich das Gefühl habe, wieder umzufallen und regelrecht von den Kopfschmerzen am Boden festgenagelt werde. Ich lasse Bogen und Schaukelbogen meistens weg und ersetze durch Kamel, andere Rückbeugen und Rückenübungen, bei denen ich nicht auf dem Sonnengeflecht liege. (Ich bin hier selbst erstaunt, dass ich problemlos den Pfau üben kann und auch lange halte.)
Ich kann mir gut vorstellen, dass der Kopfschmerz mit dem Blutdruck in Zusammenhang steht.
Wir haben jezt hier schon viele mögliche Ursachen zusammengetragen. Ich finde das Thema sehr spannend. Vielleicht könnt Ihr vielen Yoga-Lehrer eine blutdruckschonende, wirbelsäulenfreundliche Variante finden, bevor alle kopfschmerzgeplagten Übenden sich andere Bewegungsformen suchen und Yoga am Ende noch als schädlich propagieren. Wäre ja eine üble Entwicklung... :woohoo:
Übrigens konnte mir noch keiner meiner Yogalehrer (ich übe in verschíedenen Kursen) wirklich gute Hinweise zum Blutdruck senken geben.
Nochmal übrigens fällt mir gerade ein: als ich mit Yoga begann, habe ich immer alles geübt und bekam keine Kopfschmerzen. *grübel*

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 12 Nov 2009 15:38 #1906

Hallo gansgalaga

Versuchs mal mit Nadhi Shodana, Sitkari Pranayama und Yoga Nidra. Das sollte eigentlich dazu beitragen den Blutdruck zu senken.
Atmest du ruhig und gleichmäßig in den beschriebenen Übungen. Press Atem läßts herz wummern und den Blutdruck in die Höhe schießen.

Gruß
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 12 Nov 2009 17:20 #1908

Hallo Lars,
vielen Dank für die Tips. Die genannten Atemübungen sind auch bei uns mit dabei. Yoga Nidra nicht. Das werde ich dazu nehmen.
Zum Atmen in den Übungen: Ich versuche schon, ruhig zu atmen, aber ich merke auch, wenn die Spannung und die Kraft recht groß sind wie eben im Bogen, dann drücke ich sicherlich die Lungen zusammen. Und im Schaukelbogen muss ich das ja, da der nur mit der richtig tiefen Atmung funktioniert und richtig schwingt. Aus - nach vorne, ein - nach hinten. Und klar geh ich in die Asanas schon recht intensiv rein, also auch hier. Deshalb lass ich es jetzt auch lieber weg - also praktisch um mich nicht selber "unter Druck" zu setzen :unsure:
Gruß, Heike

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 12 Nov 2009 19:30 #1910

Hallo Heike

Sri Desikachar betont immer wieder sinngemäß:
Wenn in den Übungen der Atme schwergeht oder gar blockiert ist, hast du wahrscheinlich die Grenzen deines Körpers überschritten.
In diesem Sinne hast du schon recht geh einfach etwas sanfter, behutsamer und achtsamer mit dir, deinem Körper und den Grenzen um und alles wird gut.

Liebe Grüße
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 13 Nov 2009 10:25 #1914

  • Chris
  • Chriss Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Euch allen vielen, lieben Dank für Eure Rückmeldungen. Ich werde versuchen einiges davon umzusetzen bzw. anzuleiten.
Da die Gruppe aus nur acht Teilnehmern besteht, kann ich da auch verstärkt mein Augenmerk auf die Teilnehmerin richten.
Nochmal Danke an alle!!
Liebe Grüße
Chris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga 13 Nov 2009 19:19 #1927

Hallo Chris
Keine Ursache dazu sind wir doch da.

LG
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: Peterlarrim
Ladezeit der Seite: 0.065 Sekunden

Auch interessant