Bhakti Inspiration

  • Es gibt zwei Arten von Bhakti, Apara Bhakti und Para Bhakti. Apara Bhakti ist niedriges Bhakti. In Apara Bhakti ist der Gläubige Anfänger. Er führt Rituale und Zeremonien aus. Sein Herz ist nicht offen. Er gehört einer Sekte an. Er schmäht andere Bhaktas, die andere Devatas (Gottheiten-Sichtweisen auf das Göttliche) verehren.

  • Jemand bat einmal den Meister um die Mantraweihe mit "Aham Brahmasmi - Ich bin Brahman". Der Meister gab ihm das Mantra. Später bat ihn der Meister, um ihn auf die Probe zu stellen: "Gib mir deine Armreifen." (Er trug ein Paar goldene Armreifen.)

  • Der Wunsch steht dem Anwachsen von Hingabe im Weg. Die Hingabe an das Göttliche wächst, wenn weltliche Wünsche weniger werden.

  • Manche Menschen fragen: »Wie können wir Gott lieben, wo wir das Göttliche nie gesehen haben?« Lebe in der Gesellschaft von Weisen und Heiligen.  Lese die heiligen Schriften. Verehre DAS Göttliche zuerst in allen verschiedenen Formen, die in der Welt offenbar sind. Verehre jedes Bild von Gott und dem Guru. Wiederhole den Göttlichen Namen. Singe Ihren Ruhm.

  • Es gibt sechs verschiedene Bhavas im Bhakti. Im Santa Bhava ist der Gläubige Santa, friedvoll. Er hüpft nicht und tanzt nicht. Er ist nicht hochgradig emotional. Sein Herz ist voller Liebe und Freude. Bhishma (Held aus der Mahabharata) war ein Santa Bhakta.

  • Eine Ärztin fragte den Meister: "Ist Karma Yoga allein ausreichend?"

  • bluete herz leuchtend i 564

    In spirituellen Texten, in religiösen Schriften, in Romanen und Lebensberatern liest man oft die Forderung: Höre auf die Stimme deines Herzens. Oder kenne sie zumindest. Die meisten stehen recht ratlos vor dieser Aufgabe und fragen: Wie bitteschön soll ich das bewerkstelligen? Was ist überhaupt die Stimme des Herzens?

    Es folgt eine Annäherung an eine Antwort in Zitaten und Übungen.

Auch interessant