Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schwindel und Nackenschmerzen nach Drehhaltung (Drehsitz)

Blondeulli fragt:

Hallo ihr Lieben,

habe heute nach längerer Zeit mal wieder Drehhaltungen geübt und danach leichten Schwindel und leichte Nackenschmerzen.

Kennt das noch jemand? Ist das normal (evtl. Verspannungen?) oder sollte ich ärztlichen Rat einholen, bevor ich wieder Drehhaltungen übe?

Danke schonmal im Voraus für euren Rat!

Namastè
blondeulli

Die Antworten lauten wie folgt:

Silvia75 antwortet

Hallo,

das ist so aus der Ferne schwer zu beurteilen. Hast du evtl. ein bissl übertrieben mit dem Üben? Oder hast du sowieso schon Probleme mit Nackenverspannungen? Dann müsstest du die Drehungen evtl. etwas abwandeln.

Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?

Evtl. kannst du auch mal einfach den Drehsitz ausprobieren und schauen, was dein Schwindel und dein Nacken davon halten. Und spür ordentlich in dich hinein, was es sein kann.

GLG
Silvia

Blondeulli

Hallo Silvia,

danke für deine Antwort!

Ich habe den Drehsitz geübt. Habe schon immer Verspannungen im Nacken gehabt und hoffe, dies auch mit Yoga zu beheben.

Wie kann ich die Drehungen so abwandeln, dass sich die Verspannungen besser lösen?

Wintersun

Hi,

wichtig ist, dass Du den Kopf als letztes mit in die Drehung nimmst. Bei den Drehhaltungen ist die Drehung in der Brustwirbelsäule interessant. Den Kopf würde ich nur so weit in Drehung nehmen, wie es sich mühelos und einfach anfühlt. Bei manchen Drehhaltungen ist es auch interessant, den Kopf in die entgegengesetzte Richtung zu drehen.

Eine gute Anleitung für einen Drehsitz:

Liebe Grüße

Blondeulli

Danke für das Video, wintersun!

Das ist sehr gut erklärt und so werde ich es mal ausprobieren.

Namastè

Silvia75

Ich leide auch unter chronischen Nackenverspannungen. Ich mache meist die Variante, den Kopf entgegen der Drehung zu halten. Wenn ich in die Drehung hineingehe mitsamt Kopf, dann höchstens ganz kurz und nur soweit es sich gut anfühlt und danach sofort wieder langsam in die Gegenrichtung. Seither ist mein Nacken im Drehsitz viel entspannter.Ich leide auch unter chronischen Nackenverspannungen. Ich mache meist die Variante, den Kopf entgegen der Drehung zu halten. Wenn ich in die Drehung hineingehe mitsamt Kopf, dann höchstens ganz kurz und nur soweit es sich gut anfühlt und danach sofort wieder langsam in die Gegenrichtung. Seither ist mein Nacken im Drehsitz viel entspannter.
LG und viel Erfolg

Besma

Hallo,
ich leide generell unter Schwindel. Ob vom Nacken, oder der Psyche, oder dem Kreislauf, das weiß keiner so genau. Sehr belastend ist es jedenfalls.

Ich denke Yoga ist generell da ganz gut, denn das Gleichgewichtsorgan wird dabei gut trainiert, bzw. die Zusammenarbeit aller für das Gleichgewicht zuständigen „Teile“.

Den Drehsitz sage ich immer so an, dass die HWS sich als letztes und nur ganz wenig bewegt. Praktisch bewegt sie sich eher automatisch mit, wenn der Rest der Wirbelsäule sich dreht, und muss nicht nochmal extra gedreht werden (finde ich). So wie wintersun es ja auch schon beschreibt.

Kannst du etwas ergänzen?

Möchtest du etwas zu dem Gesagten ergänzen?

Gerne mit Namenskürzel oder Pseudonym, dann können die Antworten zugeordnet werden. Aber anonyme Ergänzungen sind ebenfalls wertvoll.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Weitere Forenbeiträge zum Drehsitz

Knacken der Wirbelsäule bei Yoga

Knacken der Wirbelsäule bei Yoga Betty fragt: Bei meinem täglichen Übungsprogramm knackt meine Wirbelsäule ganz oft. Besonders bei Verdrehungen der Wirbelsäule, bei Nackenübungen und bei intensiven Vorwärtsbeugen. Das macht mir ein wenig Gedanken! Ist das schädlich? Oder vielleicht doch...

Siehe auch

Drehsitz

Image

Ardha Matsyendrasana - der Drehsitz im Yoga

Der Ardha Matsyendrasana - Drehsitz - erhält die Flexibilität der Wirbelsäule. Durch den Druck auf den Magen werden die inneren Organe massiert, Gifte, die durch die Verdauung entstehen, können besser abgeführt werden.

Woher stammen diese Beiträge?

Früher gab es auf Yoga-Welten.de einen Forumsbereich. Dieser musste aus technischen Gründen abgeschaltet werden, es gab aber auch fast keine neuen Diskussionen mehr. 

Um die oftmals sehr wertvollen Beiträge der Forumsteilnehmer zu "retten", wurden die Forenposts in dieses Format übertragen. Dabei wurden Dopplungen, Rechtschreibfehler und auch themenfremde Postings korrigiert, gekürzt oder ganz weggelassen. Diese "Straffung" erleichtert den Einstieg ins Thema.

Unter jedem Posts gibt es die Möglichkeit, diesen weiterhin zu ergänzen, auf Fehler aufmerksam zu machen usw.

Besonders beliebte Themen

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga Chris fragt: Hallo Yoga Forum, ich bräuchte Eure Hilfe. Ich bin selbst Yoga Lehrerin und unterrichte zurzeit eine Schülerin, die darüber klagt, dass sie nach der Yogastunde starke Kopfschmerzen bis hin zur Migräne bekommt. Sie ist von Haus aus schon mit...

Taubheitsgefühle Arme, Beine und Gesicht nach Yoga

Taubheitsgefühle Arme, Beine und Gesicht nach Yoga Keira fragt: Ein herzliches Hallo an das Forum! Ich bin völlig neu in der Yoga-Welt und in diesem Forum. Seit ein paar Wochen nehme ich an einem Anfängerkurs teil. Grund hierfür sind meine seit Jahren andauernden Rückenprobleme im Ber...

Sat Nam मन्त्र – das Mantra der inneren Wahrheit

Sat Nam मन्त्र – das Mantra der inneren Wahrheit JB Fit schreibt: Sat Nam ist ein sehr bekanntes Mantra im Kundalini-Yoga. "Sat" heißt Sein, "Nam" steht für Wahrheit. Wortwörtlich übersetzt bedeutet es "Wahrheit ist mein Name." oder "Ich bin Wahrheit". Es soll dich daran erinnern, wer du...

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant