Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Knacken der Wirbelsäule bei Yoga

Betty fragt:

Bei meinem täglichen Übungsprogramm knackt meine Wirbelsäule ganz oft. Besonders bei Verdrehungen der Wirbelsäule, bei Nackenübungen und bei intensiven Vorwärtsbeugen. Das macht mir ein wenig Gedanken!

Ist das schädlich? Oder vielleicht doch sogar gewollt? Oder völlig egal? Woher kommt das, und was passiert genau in diesem Moment mit der Wirbelsäule?

Fragen über Fragen, wisst ihr mehr?

Die Antworten lauten wie folgt:

larrim antwortet

Hallo Betty

Schreib doch mal, bei welchen Übungen genau es knackt.
Bei manchen Rotationen, wie dem Krokodil und dem Drehsitz gibt es ein gewisses eigenen chiropraktisches Moment, was heißt, wenn da Wirbel blockiert sind, lösen sie sich und es knackt halt ein wenig.

Bei Vor- und Rückbeugen sollte es das eigentlich nicht tun, wenn du die Limits deines Körpers beachtest.

In den Vorbeugen solltest du darauf achten, den Rücken immer gestreckt zu halten, ganz besonders in seinem unteren Ende, da sonst die Bandscheiben leiden können.

Bei den Nacken-Übungen musst du noch mal schreiben, bei welchen das genau auftritt.

Es ist natürlich schwierig, was genaues übers Netz zu sagen, da ich ja auch in deinen Rücken nicht reinschauen kann.

Auf der grünen Seite bist du, wenn du das mal bei einem guten Sport Mediziner abklären lässt.

Liebe Grüße
Lars

Betty

Es ist ja auch irgendwie ein befreiendes Gefühl.

Meistens knackt es beim Drehsitz.

Bei Vorwärtsbeugen besonders bei der Karnpirasana knackt es nur, wenn ich diese morgens früh ausführe. So ein Gefühl, als wenn ich die Wirbelsäule schön auseinanderziehe.

Beim Nacken meine ich halt, diese normalen Nackenübungen nach links und nach rechts und den Kopf drehen.

Habe es aber auch mal bei google eingegeben. Heraus kam, dass es nicht schädlich ist, sondern sich einfach bestimmte Gelenkblockaden in der Wirbelsäule lösen, die sich durch starre Haltungen aufgebaut haben. Also eigentlich eher etwas Gutes.

larrim

Hallo Betty

Beim Drehsitz knackt es gerne und es sind meist Wirbel- oder Gelenk-Blockaden die sich lösen.

Da morgens der Körper steifer ist als abends, halte ich es für eine gute Idee, den Körper vor den Asanas mit ein paar Runden Surya-Namaskara anzuwärmen.

Liebe Grüße
Lars

Beitrag: Sonnengruß - Surya Namaskar

Sonnengruß - Surya Namaskar

Yoga SonneDer Sonnengruß ist die klassische Yoga-Aufwärmübung. Angeblich sind mehr als 500 Muskeln am Sonnengruß beteiligt. Führt man den Sonnengruß mindestens 3-mal hintereinander aus, ist der Körper bereit für die Asanas. Ein mehr an Aufwärmung ist immer besser als ein zu wenig. Das Verletzungsrisiko sinkt nach gutem Aufwärmen erheblich.

natalie

Wie knacke ich meine Wirbelsäule?

larrim

Hallo Natalie.
Was meinst du damit, deine Wirbelsäule zu knacken?
Willst du blockierte Wirbel lösen oder was meinst du genau?

Holger

Kann bzw. muss im Liegen meine Wirbelsäule durch umfassen meiner Schulterblätter und aufrollen des Oberkörpers mehrmals täglich knacken lassen ... Die zunehmende Häufigkeit wirkt schon ein wenig beängstigend, wobei ich in einer medizinischen Sendung des NDR mal diesbezüglich die Aussage gehört habe, dass das „Knacken der Wirbel„ kein Anlass zur Besorgnis ist und selbst der genaue Grund, warum es „knackt“ bisher medizinisch nicht eindeutig geklärt ist ... Vielleicht hat das auch einfach etwas mit der „Biologie“ zu tun:)

larrim

Hallo Holger.
Müssen musst du im Yoga überhaupt nichts und die Knackerei würde ich auch nicht provozieren. Wenns aber geschieht beim Üben und nicht mit Schmerz verbunden ist, besteht aber auch kein großer Grund zur Beunruhigung.

Gruß
Lars

Kannst du etwas ergänzen?

Möchtest du etwas zu dem Gesagten ergänzen?

Gerne mit Namenskürzel oder Pseudonym, dann können die Antworten zugeordnet werden. Aber anonyme Ergänzungen sind ebenfalls wertvoll.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).


Weitere Forenbeiträge zur Wirbelsäule

Taubheitsgefühle Arme, Beine und Gesicht nach Yoga

Taubheitsgefühle Arme, Beine und Gesicht nach Yoga Keira fragt: Ein herzliches Hallo an das Forum! Ich bin völlig neu in der Yoga-Welt und in diesem Forum. Seit ein paar Wochen nehme ich an einem Anfängerkurs teil. Grund hierfür sind meine seit Jahren andauernden Rückenprobleme im Ber...

Schmerzen durch Yoga (Vorwärtsbeuge)?

Schmerzen durch Yoga (Vorwärtsbeuge)? Bernadette fragt: Hallo liebe Leute, ich habe vor einem Jahr wieder mit Yoga begonnen und praktiziere seither intensiv (Ashtanga, Vinyasa Flow, Acroyoga und eine gemixte Selbstpraxis). In dieser Zeit habe ich natürlich Veränderungen im Körper bemerkt...

Wirbelsäule Yoga Bedeutung

Die Wirbelsäule im Yoga: Bedeutung und gesundes Üben der Asanas Larrim erläutert Aufbau und Struktur der Wirbelsäule (Wirbel, Bereiche der Wirbelsäule) und ihre Bedeutung im Yoga bzw. dem Üben der Asanas. Daraus resultieren viele Tipps und eine Diskussion zur gesunden Ausführung der Asanas, vor...

Woher stammen diese Beiträge?

Früher gab es auf Yoga-Welten.de einen Forumsbereich. Dieser musste aus technischen Gründen abgeschaltet werden, es gab aber auch fast keine neuen Diskussionen mehr. 

Um die oftmals sehr wertvollen Beiträge der Forumsteilnehmer zu "retten", wurden die Forenposts in dieses Format übertragen. Dabei wurden Dopplungen, Rechtschreibfehler und auch themenfremde Postings korrigiert, gekürzt oder ganz weggelassen. Diese "Straffung" erleichtert den Einstieg ins Thema.

Unter jedem Posts gibt es die Möglichkeit, diesen weiterhin zu ergänzen, auf Fehler aufmerksam zu machen usw.

Besonders beliebte Themen

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Chris fragt:

Hallo Yoga Forum, ich bräuchte Eure Hilfe. Ich bin selbst Yoga Lehrerin und unterrichte zurzeit eine Schülerin, die darüber klagt, dass sie nach der Yogastunde starke Kopfschmerzen bis hin zur Migräne bekommt.

Sie ist von Haus aus schon mit Migräne belastet und bekommt teilweise sogar Fusionen um die Schmerzen einzudämmen.

Zu Yoga kam sie, weil sie dachte, dass ihr das helfen könnte. Nun kommt sie teilweise schmerzfrei und geht nach dem Yoga (trotz Entspannungstechniken vor und nach der Stunde, Atemübungen usw.) mit Kopfschmerzen :-(

Weiß jemand, was das sein kann und was wir dagegen machen könnten? Die Antworten lauteten wie folgt:

Sat Nam मन्त्र - das Mantra der inneren Wahrheit

Sat Nam मन्त्र - das Mantra der inneren Wahrheit

JB Fit schreibt:

Sat Nam ist ein sehr bekanntes Mantra im Kundalini-Yoga. "Sat" heißt Sein, "Nam" steht für Wahrheit. Wortwörtlich übersetzt bedeutet es "Wahrheit ist mein Name." oder "Ich bin Wahrheit". Es soll dich daran erinnern, wer du bist und macht dich ruhig, entspannt und ausgeglichen. Mehr dazu:

Tief atmen ist selten gesund und meistens schädlich

Tief atmen ist selten gesund und meistens schädlich

Ramananda schreibt:

Viele Menschen sagen: »Atme ich einige Male tief und energisch ein, dann wird mir schwindlig« – das klarste Zeichen dafür, daß Tiefatmen nicht gesund sein kann. Besonders das allseits gepriesene tiefe Atmen im Verbund mit gewissen Bewegungen wie dem Heben der Arme usw. ist als unnatürlicher, gekünstelter Vorgang abzulehnen. Fehlatmungen können durch Tiefatmen nicht korrigiert werden; im Gegenteil, dadurch wird alles noch schlimmer.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant