Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wellen in goldProf. Dr. Gerald Wolf, ehemaliger Leiter eines Hirnforschungsinstitutes, hat auf einem Yogakongress in 2011 einen interessanten Vortrag über Bewusstseinsphänomene bei Menschen, die regelmäßig meditieren, gehalten.

Teilen macht Freude:

Kommentare  

Gotthard
#1 Gotthard 2016-04-16 21:14
Hmm, interessant. Auch interessant, dass er anfangs sagt, dass Geist und Seele definitiv ein Produkt des Gehirns wären. Und Minuten später sagt er, man solle keinem Hirnforscher glauben, er wüsste alles ;-)

Ich bin von der Präexistenz des Geistes überzeugt. Zuerst ist der Geist oder die geistige Welt, aus dieser heraus entseht das Materielle.
Dazu habe ich eine einfache Überlegung. Alle Gegenstände, die mich umgeben, ein Stuhl, ein Tisch, ein Smartphone, benötigen zuerst eine Idee oder einen Gedanken. Aus diesem heraus entsteht ein Plan oder die Überlegung, wie das herzustellen sei. Beim Stuhl sicherlich einfacher als bei einem Smartphone, aber prinzipiell ist zunächst der Gedanke da, dann erfolgt die Umsetzung. Sozusagen ein Prozess der Materialisierung.

Beim Menschen sind es höhere Kräfte, geistige Kräfte, die man spirituell oder auch göttlich nennen kann, die quasi die Idee haben. In der Schöpfungsgesch ichte wird mit der Erschaffung Adams (der Mensch) dies erzählt. "Lasst uns Menschen schaffen ...", so in der Art wird es beschrieben. Das ist die Idee, der Gedanke. Und es erfolgt danach die Umsetzung, dass Materie (Lehm) Leben, der göttliche Odem, eingehaucht wird.

Im Gegensatz zu Prof. Wolf glaube ich nicht, dass Seele und Geist ein Produkt des Gehirns sind. Das Gehirn spiegelt wider, lässt uns die Geschehnisse bewusst werden. Es gibt zudem Geistforscher, die das sehr tiefgründig erforscht haben.

Wie sagte Sivananda doch? Der Gedanke sei die größte Kraft, selbst die Atombombe sei aus Gedanken entstanden.

Viele Grüße,

Gotthard
Yogalehrer
Zitieren | Dem Administrator melden
Peter
#2 Peter 2016-05-24 14:17
Hallo Gotthard. Das Thema ist spannend. Ich halte es für möglich, dass Gedanken oder Emotionen nicht direkt der Seele entspringen. Sprich ein Gedanke durchaus noch etwas mechanisches sein kann, nur vom Gehirn erzeugt. Dies würde z.B. die Wesensveränderu ngen von Menschen mit Gehirnverletzun gen erklären.

Neurowissenschaftler setzen aber m.E. Gedanken + Emotionen = Seele/Geist. Richtig?

Matthieu Ricard spricht über die buddhistischen Ansichten zu dem, was bei der Wiedergeburt "überlebt" im folgenden Video: https://www.yoga-welten.de/videos/durch-meditation-zum-gluecklichsten-menschen-der-welt.htm
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant