Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Hilfe, ich will in den Lotussitz!!

Yannick fragt:

Hallo zusammen,

ich heiße Yannick und bin Mitte zwanzig. Ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung einige Ratschläge und Antworten bezüglich des Lotussitzes erhalten zu können.

Nun zu meinem Problem - und zwar versuche ich seit einiger Zeit in den (vollen) Lotussitz zu kommen, aber es will mir einfach nicht gelingen. Ich habe Freunde, die es trotz jahrelangen Nicht-Trainierens hinbekommen (und andere, die es nicht können, allerdings auch nichts dafür tun wollen) und ich mühe mich ab und kriege nur unter Anstrengung den halben Lotussitz hin. Sobald es anfängt zu schmerzen höre ich natürlich auf, verletzen will ich mich nicht. Ich muss dazu sagen, dass ich als Kind den Lotus nie beherrschte, wobei ich es auch nie ernsthaft probiert und trainiert habe. (Auch im Bereich der Hüfte komme ich mir relativ ungelenkig vor, Spagat zur Seite ist leider absolut undenkbar für mich, wobei ich daran bereits arbeite.)

Besteht Hoffnung für mich, durch Training den vollen Lotussitz zu erreichen, oder gibt es einfach Leute, die es können und der Rest kann es halt nicht? Inwieweit sind Gelenkapparate ,,Dehn-" und Trainierbar?

Vom Gefühl her und entsprechend meinen Beobachtungen liegt das größte Problem bei mir im Bereich des Kniegelenks, welches wie eine Blockade wirkt, wenn ich versuche, meine Füße auf dem Oberschenkel abzulegen und dann das Knie Richtung Boden bewege. Gleiches natürlich bei dem anderen Bein, welches ich dann über das erste zu führen versuche. Welche Seite dabei die erste ist, macht keinen Unterschied.

Muss ich mich damit abfinden, dass ich jetzt zu alt bin, meine Physiologie es nicht mitmacht oder ich genetisch nicht für den Lotus geeignet bin?

Gibt es hier jemanden, der sich den Lotus antrainiert hat und es nicht... ich sag mal "automatisch" kann?

Hilfe!!! Hat irgendjemand Anregungen oder vielleicht sogar Übungsvorschläge für mich? Wie habt ihr das gemacht, wenn ihr es denn gemacht habt?

Danke schonmal im Voraus fürs Lesen :)

Die Antworten lauten wie folgt:

wintersun antwortet

Hi Yannick,

ich selbst kann den vollen Lotussitz nicht, daher gibt es vielleicht noch bessere Ratgeber als mich. Trotzdem einige Zeilen von mir.

Warum ist Dir den der Lotussitz so wichtig?

(Ich glaube auch in anderen Haltungen, wie Sukhasana oder auf dem Stuhl sitzend kann man gut meditieren)

Vorrausetzung für den Lotussitz ist die notwendige Beweglichkeit in den Hüftgelenken. Mit den Knien hat das meinem Verständnis nach wenig zu tun. Beim Üben des Lotus sollten keinerlei unangenehme Gefühle im Knie sein.

Ansonsten ist das hier ein sehr anschauliches Video zum Thema:

larrim

Namaste Yannick,

Deine Geschichte mit dem Lotussitz kommt mir bekannt vor.

Vor zahlreichen Jahren im ersten Yogakurs sagte einst die Lehrerin in der ersten Stunde, wir üben nun die wichtigste Haltung im Yoga, den Lotussitz.

Ich zog und zerrte an den Beinen, aber kam da nicht hinein.

Einige Wochen später auf einem Seminar saß neben mir ein älterer Herr Ende 60 im perfekten Lotussitz. Ich fragte ihn. "Mensch, wie machst du das?" Die Antwort war: "Mach dir keine Sorgen, bei mir hat das 25 Jahre gedauert, bis ich bequem im Lotossitz sitzen konnte. Das kommt oder es kommt eben nicht."

Manche Menschen, die einen sehr straffen Bandapparat haben, werden möglicherweise nie in den Lotossitz kommen, anderen wiederum fällt das sehr leicht. Insbesondere die Menisken können Schaden nehmen, wenn man den Lotossitz forciert.

Zunächst solltest du an der Öffnung deiner Hüften arbeiten, Dehnübungen für den Bandapparat deiner Beine machen und nicht versuchen, gewaltsam in den Lotussitz zu kommen.

Es gibt beispielsweise mit der Meisterstellung eine gute Alternative für die Meditation und die Pranayamas, die nicht so belastend für die Knie ist.

In dieser Stellung sitze ich meist.

Ansonsten lies doch bitte mal dieses ältere Post von mir zum Knie und Lotussitz.

https://www.yoga-welten.de/yoga-forum/das-knie-und-der-lotossitz.htm

Vielleicht hilft es dir dein Verständnis zu erweitern.

Hier noch ein weiterer Link zum Knie im Yoga:

https://www.yogaeasy.de/blogs/uben-mit-yogaeasy-de/articles/vorsicht-knie

Weiterhin viel Freude beim Yoga

Licht und Liebe

Lars

M33

Hi, alle zusammen,

ich war etwas verwundert, weil Ihr vom Lotussitz geschrieben habt und es mir fremd ist und mir das allseits bekannte Spargelbohnenauto des Rennwagenherstellers Lotus in den Sinn gerufen hat, wo man gemeint gehabt hatte, einem edlen Auto einen edlen Namen gegeben zu haben.

Am Anfang gab es die Gewässer und alle Materie entstand, die Sonne glühte und behutsam öffnete sich eine Lotosknospe und hielt auf ihrer goldenen Fruchthülle das Universum, und gleichwohl ist es im Hinduismus und Buddhismus der Lotosblütenthron, worauf die Götter und Buddhas und Bodhisattvas im Lotossitz thronen (das hatte ich übrigens in meinem Beitrag vergessen gehabt, dass der täglich mehrstündige Lotossitz eine enorme Wirkung auf die geistig-emotionale Beschaffenheit des Menschen innehat) - also, ganz prosaisch und im Duden nachzulesen: Lotus ist der Hornklee ... Spargelbohne ... Rennwagen - Lotos ist die Wasserrose!

Eine Lotosblüte als Thron, das ist der Lotossitz, om mani padme hum, od. om mani peme hung - the juwel in the lotos ...

Zustande gekommen ist die Verwechslung angeblich durch einen Übersetzungsfehler, als die griechischen Bezeichnungen latinisiert wurden.

P.S.: Ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt, war wohl doch schon müde mitten in der Nacht, also, etwas verwundert hat es mich, dass gleich alle die engl. Version mit u verwendet haben und nicht, dass diese überhaupt verwendet wurde.

(Das Lotos-Sutra habe ich übrigens auch im Englischen immer mit o geschrieben gesehen und mein jetziger Meister ist Amerikaner und legt dennoch immer Wert auf die Schreibung von Lotos mit o.)

Ist ja im Grunde auch nicht so wichtig, diese Hornklee- bzw. Spargelbohnenautosache, wollte das Thema mal nur angesprochen haben, schließlich ist es ja ein Yoga Forum, wo sprachliche Feinheiten nicht ganz ohne Bedeutung sind und ich denke, verbunden mit einem deutschen Wort wie Sitz sollte es schon eher Lotossitz heißen.

larrim

Moin zusammen.

Liebe M33, du hast recht, es müsste eigentlich Lotos Sitz heißen, aber in Deutschland hat sich anscheinend die Schreibweise mit "u" eingebürgert und ich habe das einfach übernommen.

Möglicherweise sollten wir der Klarheit halber von Padmasana reden. :)

Licht und Liebe

Lars

Yannick

Erstmal danke für die ganzen Antworten. Hat mich echt gefreut. :side:

@ Wintersun: Warum ist mir der Lotus wichtig? Hat einige Gründe, hehe. Erstens habe ich mehrfach gelesen dass dieser gut für die gesamte Körperhaltung sein soll, gerade bei längerem sitze. Ich sitze gerne auf dem Boden, kriege aber im Schneidersitz o.ä. mit der Zeit Rückenschmerzen. Zweitens ist es einfach ein persönliches Ding.. ich habe es mir in den Kopf gesetzt, also muss das jetzt auch :laugh: . Ich finde drittens dass es nett aussieht. Viertens denke ich, dass es für die Meditation zwar nicht nötig, aber eher gut als schlecht wäre. Danke außerdem für die Links.

Ich muss dazu sagen dass ich bis jetzt noch keine Erfahrungen mit Meditation gemacht habe und den Lotus auch nicht deshalb erlernen möchte. (Ich habe öfters mit dem Gedanen gespielt, mich mit Meditation zu beschäftigen, aber bis jetzt allerdings noch nicht die Zeit und die Ruhe dazu gefunden..) Dachte nur der Bereich Meditation hier im Forum sei der, der am ehesten meinem Thema zugewand ist.

@ M33: Danke für den Ratschlag. Das mit dem Gefahrenpotenzial habe ich auch mehrfach gelesen, deshalb habe ich versucht vorsichtig zu sein. Der große Bruder eines Freundes ist Physiotherapeut. Er wird ihn mal in meiner Angelegenheit ansprechen, hoffentlich kann ich mich da mal vorstellen und mir ein paar Ratschläge vom Fachmann einholen. Das mit Lotos und Lotus wusste ich nicht.. Habe immer nur vom Lotussitz gehört :laugh: . Aber gut zu wissen, werde es für mich übernehmen :lol:

@ larrim: Interessante Geschichte mit dem älteren Herrn. Das gibt irgendwo Mut. Geduld war noch nie wirklich eine Tugend, die ich in Perfektion beherrschte, aber das sagt mir, was nicht ist, kann noch werden, auch wenn es im Moment noch nicht danach aussieht. Deinen recht langen Artikel habe ich kurz nach meinem Beitrag hier über Google gefunden und durchgelesen. Meine Wissen hat er erweitert, meine Fragen allerdings nicht alle beantwortet, wie z.B. nach Übungsformen, ob es für alle möglich ist (die noch nicht in irgendeiner Weise vorbelastet sind), .. Allerdings dennoch, sehr guter Aufsatz.. ;)

Bin insgesamt auf jeden Fall schonmal ein ganzes Stück weiter. Ich werd auf jeden Fall am Ball bleiben und schauen, wie weit ich komme. Habe irgendwo noch gelesen, dass es sich jemand beigebracht hat, in dem er / sie bei jeder Gelegenheit im halben und nachher im Lotus gesessen hat. Das werde ich für mich auch übernehmen.

In diesem Sinne vorerst:

Nochmals Dankeschön und euch allen ein schönes und erholsames Wochenende!!

wintersun

Hi Yannick,

ich habe so ein persönliches Ding mit dem freien Handstand laufen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Padmasana und pass gut auf deine Knie auf.

Dir auch ein schönes Wochenende

wintersun

Meetpaal

Hallo Yannick!

"Müssen" tun wir nur eine einzige Sache in diesem Leben: Unsere physische Hüller irgendwann ablegen.

Dass du einen inneren Zwang hast, unbedingt in den Lotossitz zu kommen, ist wohl eher die Stimme deines Egos! Lass es einfach fließen, akzeptiere die Grenzen deines Körpers und begegne ihnen mit Liebe und Achtsamkeit.

An der Hüftöffnung zu arbeiten ist ein guter Anfang. Aber denke auch an deine innerliche Haltung.

Ich wünsche dir, dass Licht und Liebe dich stets auf deinem Weg begleiten mögen!

Namaste

M33

Hi meetpaal,

Du hast es trefflich auf den Punkt gebracht bezüglich "Müssen".

Solange die Stimme des Egos noch nicht das große Schweigen hat, ist es für mich auch immer schön zu hören, wenn der Laut beginnt, nach und nach in Richtung Yoga sich einzuschwingen und Deine Ratschläge dazu finde sehr ansprechend.

Silvia75

Namaste,

kann mich Meetpal nur anschließen. Wenn ich mit Ehrgeiz im Yoga unbedingt etwas erreichen wollte ("musste"), klappte es meist nicht.

Wenn ich dagegen einfach übe, ohne als Ziel irgendwelche Haltungen zu haben, die mein Körper im Augenblick nicht leisten kann, kommen irgendwann Fortschritte. Oft nur ganz kleine, aber es kommt.

Ich möchte daher mein Lieblingszitat hier mit euch teilen (es hängt bei mir zu Hause an der Wand, um mich regelmäßig selbst zu erinnern ;-)):

Practise, practise and all is coming. (Pattabhi Jois)

Lieben Gruß

Silvia

Bettinaeri

Hallo und willkommen!

Es ist völlig richtig, dass Du gerade bei der Meditation nichts erzwingen kannst und sollst. Die Fortschritte wirst Du mit der Zeit erkennen. Bei einem schneller, beim anderen langsamer.

Du brauchst also viel Geduld und mehrere Übungsstunden. Vielleicht hilft auch ein anderes Meditationskissen als Stütze? Mir hat zumindest die Umstellung auf eine andere Unterlage geholfen.

Viel Erfolg weiterhin!

BeBaba

Hallo alle zusammen,

der Lotossitz ist deswegen interessant, weil er ein natürliches Schloss für den Wurzelchakra Bereich darstellt. Wer so sitzt, sitzt ungestört.

Einen ähnlichen Effekt hat man, wenn man den rechten Fuss unter den linken Oberschenkel legt, so dass der Fuss oberhalb des Knies ist und den linken Fuss auf den linken Oberschenkel.

Eine massgebliche Übung für den Lotositz ist die Beine angewinkelt zu halten, die Füsse zusammen zu bringen, so dass sich die Fußsohlen berühren und dann mit den Händen entweder die hoch stehenden Knie etwas nach unten dehnen und dann, wenn die Knie etwas nach unten gekommen sind, die Füsse etwas an den Körper zu ziehen und dann wider die Knie usw.. Solange, bis die Füsse wenigstens 30 cm an den Körper herangekommen sind und die Knie dabei wenigstens nur noch 5-10 cm Abstand zum Boden haben.

Wenn man das ganze mit Ein- und Ausatmungen begleitet kommt man relativ schnell zu einem Ergebnis. Der vollständige Lotossitz wird aber mindestens drei Monate in Anspruch nehmen, wenn er für dich wirklich entspannend sein soll.

Das sollte man aber sehr langsam und sehr liebevoll üben, damit man sich nicht die Gelenke ruiniert! Am besten mit einem erfahrenen Yoga-Lehrer.

Liebe Grüße

Bernd

Sergej

Guten Tag,

was haltet Ihr denn von der Meditationsbank. Ich persönlich komme gut damit klar und meine Knie tun auch nicht weh :-)

Gruß

Sergej P.

Franko

Ich favorisiere seit Jahren ein Rundkissen. Damit komme ich dem Lotus recht nahe.

Kannst du etwas ergänzen?

Möchtest du etwas zu dem Gesagten ergänzen?

Gerne mit Namenskürzel oder Pseudonym, dann können die Antworten zugeordnet werden. Aber anonyme Ergänzungen sind ebenfalls wertvoll.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).

Weitere Forenbeiträge zum Lotossitz

Das Knie und der Lotossitz

Das Knie und der Lotossitz larrim schreibt: Bau und die Funktion des Kniegelenks - Besonderheiten, die beim Lotossitz zu beachten sind Das Kniegelenk muss vielen Anforderungen genügen, denn zum Gehen und Sitzen sollte es gut beweglich und zum Stehen muss es stabil fixiert sein. Es...

Siehe auch

Padmasana Lotussitz

Image

Padmasana – der Lotussitz: optimale Ausführung und der Weg dorthin

In den alten Yoga-Schriften (alles ungefähr vor dem Jahre 1.000 nach Christus) verstand man unter Asana im Yoga nur Sitzhaltungen. Eine davon ist Padmasana, der Lotus-Sitz. Eine sehr fortgeschrittene Sitzhaltung, die äußerst gelenkige Glieder verlangt.

So man den Lotussitz-Padmasana bequem beherrscht, gilt er als ideale Stellung für die Meditation. Der Körper wird nicht mehr wahrgenommen und bleibt trotzdem aufrecht, die Energien können ungehindert fließen.

Woher stammen diese Beiträge?

Früher gab es auf Yoga-Welten.de einen Forumsbereich. Dieser musste aus technischen Gründen abgeschaltet werden, es gab aber auch fast keine neuen Diskussionen mehr. 

Um die oftmals sehr wertvollen Beiträge der Forumsteilnehmer zu "retten", wurden die Forenposts in dieses Format übertragen. Dabei wurden Dopplungen, Rechtschreibfehler und auch themenfremde Postings korrigiert, gekürzt oder ganz weggelassen. Diese "Straffung" erleichtert den Einstieg ins Thema.

Unter jedem Posts gibt es die Möglichkeit, diesen weiterhin zu ergänzen, auf Fehler aufmerksam zu machen usw.

Besonders beliebte Themen

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga Chris fragt: Hallo Yoga Forum, ich bräuchte Eure Hilfe. Ich bin selbst Yoga Lehrerin und unterrichte zurzeit eine Schülerin, die darüber klagt, dass sie nach der Yogastunde starke Kopfschmerzen bis hin zur Migräne bekommt. Sie ist von Haus aus schon mit...

Taubheitsgefühle Arme, Beine und Gesicht nach Yoga

Taubheitsgefühle Arme, Beine und Gesicht nach Yoga Keira fragt: Ein herzliches Hallo an das Forum! Ich bin völlig neu in der Yoga-Welt und in diesem Forum. Seit ein paar Wochen nehme ich an einem Anfängerkurs teil. Grund hierfür sind meine seit Jahren andauernden Rückenprobleme im Ber...

Sat Nam मन्त्र – das Mantra der inneren Wahrheit

Sat Nam मन्त्र – das Mantra der inneren Wahrheit JB Fit schreibt: Sat Nam ist ein sehr bekanntes Mantra im Kundalini-Yoga. "Sat" heißt Sein, "Nam" steht für Wahrheit. Wortwörtlich übersetzt bedeutet es "Wahrheit ist mein Name." oder "Ich bin Wahrheit". Es soll dich daran erinnern, wer du...

 

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant