Topic-icon Speichern der sexuellen Energie

  • Deniane
  • Denianes Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
04 Apr 2008 18:45 #583 von Deniane
Speichern der sexuellen Energie wurde erstellt von Deniane
Hallo an Euch alle!
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit immer wieder mit Meditation, Visualisierungen usw. und bekam von einem Bekannten den Tipp, es mit Speicherung der sexuellen Energie zu versuchen um den Prana zu stärken. Meine Frage ist: hat das nicht nur für Männer einen Sinn,da sie ja durch den nicht vollzogenen Samenerguss tatsächlich Energie sparen, oder ist das für eine Frau ebenso wirkungsvoll? Bzw. worauf soll ich als Frau besonders achten? Würde mich über Hinweise freuen.
Deniane

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

 
 

Mehr
05 Apr 2008 16:56 #586 von Dino
Ist ne gute Frage. Wie spart man als Frau sexuelle Energie? :blush:
Um Dein Prana zu erhöhen empfehle ich Dir Pranayama. Funktioniert gut.

Alles Liebe

Ich gehe nie irgendwo hin. Ich bleibe immer hier. Aber die Szenerie um mich herum wechselt beständig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Deniane
  • Denianes Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
06 Apr 2008 00:23 #587 von Deniane
Deniane antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
An sich dachte ich daß es einen ähnlichen Effekt geben sollte, wenn man als Frau nicht masturbiert. Irgendwie hoffte ich auf Erfahrungswerte hierzu, aber scheinbar gibt es da nicht so viele aus weiblicher Richtung. Pranayama-Praxis wird sicher Wirkung zeigen, danke!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 108malRenata
  • 108malRenatas Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
15 Apr 2009 19:16 #1122 von 108malRenata
108malRenata antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
Speicherung der sexuellen Energie beginnt beim Mann beim "Einhalten des Spemas" setzt aber schon viel früher ein- bei den Gedanken/Träume von der sexuellen Vereinigung. Enthalsamkeit des "Körpers und des Geistes" ist eine Notwendigkeit die Energie, das Prana zu "speichern". Das gilt für den Mann, als auch für die Frau. Der Mann verliert aber beim sexuellen Akt durchaus mehr an sexueller Energie, als die Frau. Das zeichnet sich dadurch aus, weil die Frau "empfängt" und der Mann "abgibt".
Pranayama kann die Energie erhöhen, aber der sexuelle Akt, kann auch die Energie wieder abziehen.
So ähnlich als ob man ein Glas durch z.B. Pranayama mit Milch auffüllt und durch einen sexuellen Akt wieder ausgießt. Aber es wird nie die Möglichkeit bestehen, wenn man nicht Tapasya (Verzicht auf die sexuelle Vereinigung)übt. Nur so kann man das Glas ganz mit Milch füllen, ansonsten bleibt es immer halbleer oder habvoll. ;-)
Die Entscheidung liegt bei jedem selbst! ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Xyon
  • Xyons Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
18 Apr 2009 18:18 #1130 von Xyon
Xyon antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
auf yogameditationfree.com gibts auch einige Informationen für Frauen. Ich habe gehört das Frauen bei einem Orgasmus nicht soviel Energie verlieren wie ein Mann, dass es aber dennoch einiges ist. Im Endeffekt denke ich dass es auf das selbe heraus laufen wird wie bei Männern was die Energie und das Bewußtsein anbelangt.

Ich würde auf jedenfall auch pranayama empfehlen, nadi sodhana z.b.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr 2009 10:00 #1131 von larrim
Hallo

Der Verzicht auf sexuelle Betätigung wird in yogischen Kreisen durchaus kontrovers diskutiert.
In den eher tantrischen Traditionen geht es dabei nicht so sehr auf den vollständigen Verzicht auf Sex, sondern vielmehr darum den Orgasmus zu vermeiden, um die Energie zu steigern.

Die entscheidende Frage aber ist wozu wollt ihr die Energie speichern. Zum Erwecken der Kundalini?
In der Myhtologie ist Kundalini eine Schlange.
Wenn sie erwacht und vor euch steht sagt sie möglicherweise: ,,Ich bin wach und was ist mit dir?"
Fällt euch darauf keine Antwort ein, seid ihr in Schwierigkeiten.
Ich halte es da eher mit meinem Lehrer, der die Meinung vertritt das diese Energie von allein erwacht, wenn die Zeit gekommen ist, bzw der Übende sich ganz dem selbstlosen Dienst an der Schöpfung verschrieben hat und eines Tages die Kraft dafür nicht mehr ausreicht.
Das soll nicht heißen kein Pranayama mehr zu üben, sondern vielmehr die eigene Motivation zu hinterfragen.
Sollte da irgendwo im Geist mitschwingen besser zu sein als die anderen, mehr Energie zu haben als die anderen kommt es aufs gleiche raus als wenn jemand versucht sein Selbstwert Gefühl aufzumöbeln indem er ein größeres oder tolleres Auto kauft als sein Nachbar. So eine Motivation bläht das Ego auf führt aber nicht zu spiritueller Selbstverwirklichung.
Brahmacharya heißt für mich nicht die sexuellen Wünsche zu verdrängen, denn alles Verdrängte springt dem Übenden früher oder später wieder ins Gesicht.
Es geht vielmehr um das Verständniss der Begierde.
Mehr zu brahmacharya und den anderen 7 Gliedern des Yoga findet ihr hier:
http://yoga-schule.org/Skripte/astanga_Yoga.pdf
Erst wenn die menschlichen Begierden vollständig verstanden sind wird es möglich sie hinter sich zu lassen.
Gruß
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 108malRenata
  • 108malRenatas Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
20 Apr 2009 17:29 #1133 von 108malRenata
108malRenata antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
Hallo
Brahmacharya heißt in der Tat nicht sexuelle Wünsche zu "verdrängen". Alles was absichtlich verdrängt wird, wird eh umso mehr mit "Gewalt" zu Tage treten, dazu gehört nicht nur die Sexualität. Nur sollte man auch Sexualität nicht überwerten und ich stelle immer wieder mit Erstaunen fest, wie sehr die Sexualität verteidigt wird, anstatt die "Spiritualität".
Wer Sexualität genießen will, soll sie genießen, wer "etwas" gefunden hat, was für ihn/sie weitreichender und tiefer ist als die Sexualität kann auf diese (gut) verzichten.
Zur Kundalini. Ich glaube nicht, das sie von ganz alleine erwacht. Ich denke für alles, was man "erreichen" möchte, muss man auch etwas für tun. Der selbstlose Dienst- ist auch eine Tat. Ich frage mich nur, ist Sexualität "selbstlos"?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
21 Apr 2009 14:56 #1135 von larrim
Hallo Renata

Nein verteidigen werde ich die Sexualität genausowenig wie ich sie verurteilen werde.
Sie ist eine ganz normale Funktion des menschlichen Lebens, wie Essen, Trinken, Schlafen usw. nicht mehr und nicht weniger.
Sie kann beides sein: Selbstsüchtig auf die eigene Befriedigung ausgerichtet oder eben selbstlos von dem Gedanken getragen den Partner oder die Partnerin zu beschenken.
Wer auf sie verzichten möchte kann das gerne tun, wenn aber die Folge davon ist, jedem knackigen Mann, bzw jedem Rock hinter zu starren, sollt man überlegen ob das nicht mehr Störungen und innere Unruhe anfacht als ein natürliches Maß an Sexualität zu leben.
Für mich aber heißt brahmacharya - Mäßigung in allen Dingen.
Mal wörtlich gesehen ist Speichern der sexuellen Energie im Sinne von ansammeln oder horten zumindest bei Patanjali ein Paradoxon.
Aparigraha - nicht horten, nicht ansammeln
trifft doch auch hier zu.
Laß uns lieber von Transformation, bzw. Verwandlung der sexuellen Energie sprechen.
Ich denke es gibt Lernfelder im Leben des Menschen, die wir durchlaufen müssen um sie vollständig zu verstehen und dann bei Zeiten hinter uns zurücklassen.
Ganz wie im Sidartha von Hesse, der ja auch Kaufmann, Hurenbock, Asket und sonst noch was war bis er auf ganz einfache natürliche Weise all das transzendiert hatte und Erleuchtung fand.

Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
22 Apr 2009 07:38 #1137 von larrim
Hallo Renata

Hier: http://www.yoga-schule.org/Yoga-Forum/Yoga-Philosophie-und-die-alten-Yoga-Quellen-Texte./Aw-Brahmacharya-in-der-Yoga-Praxis.html#120 findest du noch ein paar Auslegungen von brahmacarya falls es dich intressiert.
Gruß
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 108malRenata
  • 108malRenatas Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
23 Apr 2009 17:25 #1139 von 108malRenata
108malRenata antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
Hallo Lars
Der Link funktioniert nicht.
Ich möchte noch einmal betonen, das man die sexuelle Lust keinesfalls mit "Gewalt" ablegen soll und auch kann. Dann können Dinge passieren, wie Du sie eben beschrieben hast und leider gerade unter Männer noch einiges mehr.
Aber es kann sein, u.a nach einer jahrelangen Yoga- und Bhakti Praxis das Bedürfnis sich auf einer sexellen Ebene mit einen Menschen auszutauschen nicht mehr vorhanden ist.
Beides ist in Ordung. Wer sexuell "genießen" will, "sollte" es auf einer sattwischen Ebene machen und wer es nicht benötigt oder es seinen Dharma nicht entspricht und man AUCH keine Probleme damit hat, sollte ebenfalls so leben dürfen.

Wie transformierst Du denn die sexuelle Energie?
Ich kenne z.B. noch Mudras die die sexuele Energie/Bedürfnis transformieren können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
23 Apr 2009 18:53 #1142 von larrim
Hallo Renata

In meinem Forum gab es ein paar kleinere Probleme die aber jetzt dank der Hilfe von Peter behoben sind. Der link sollte jetzt funktionieren, ich hab ihn grad noch mal getestet.
Ja jeder sollte das mit seiner Sexualität so halten das es seiner spitituellen Entwicklung und seinen Bedürfnissen entspricht.Viele Wege führen ans Ziel und es hat durchaus einige Yogis gegeben wie zum Beispiel Krishnamacarya die trotz Familie und Sexualität Erleuchtung erfahren haben.

Gruß
Shanti
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 108malRenata
  • 108malRenatas Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
24 Apr 2009 13:53 #1144 von 108malRenata
108malRenata antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
Hallo Lars
Der Link funktioniert immer noch nicht. Es wird nur Forbidden access angezeigt.

Nochmal zum Thema. Man muss nur bedenken, das die "gläubigen" Inder es mit der Sexualität so handhaben, indem sie nur zum "Kinder bekommen" die Sexualität mit ihrer Frau oder ihrem Mann "ausführen". Sozusagen als "Mittel zum Zweck", aber nicht um ihren Körper einen "lustvolles Gefühl" d.h. einen Orgasmus zu geben.
Was im Westen allerdings beim körperlichen Zusammensein zwischen Mann und Frau das eigentliche Ziel darstellt und welches vor allem durch die Pille für die Frau erleichtert worden ist. Leider zum größten Teil ist es ein Nachteil der Frau, denn die Pille bewirkt im Körper der Frau eine Reaktion die "widernatürlich" ist. Deshalb denke ich auch, dass es so der Frau erschwert ist ihre "sexuelle Energie" zu speichern. Aber das nur am Rande.

Liebe energetische Grüße
Renata

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Apr 2009 09:29 #1147 von larrim
Hallo Renata

Peter und ich haben den link beide nochmal getestet und er klappt bestens. Vielleicht liegt es an deinen Browser Einstellungen.
Das Seiten Menue benötigt Java skript im Browser aktiviert.
Versuch doch mal dich über den link in meiner Signatur zum Forum durchzuhangeln.
An den Gewohnheiten der Inder möchte ich mich nicht unbedingt orientieren, denn bei aller Liebe zum Yoga, find ich Zwangs Verheiratungen und die Stellung der Frauen in Indien mehr als fragwürdig.
Verhütung ist ja auch noch auf andere Weisen möglich, als mit der Pille mit ihren ganzen Nebenwirkungen.
Alle Vorstellungen von halb vollen, halb leeren Gläsern, mehr Energie, weniger Energie, weiter fortgeschritten oder weniger fortgechritten, entspringen dem Verstand und seiner in Dualität gefangenen Natur.
All das sind Gedanken, in der vollkommenen Gegenwärtigkeit, im Jetzt, haben sie keine Existens.
Gesunder Menschenverstand ist allerdings manchmal recht hilfreich, um Aussagen wie die unseres Papstes, der unlängst über die Verwendung von Condomen in Afrika gechimpft hat zu vermeiden. In einem Land wo Aids zu einem immer größeren Problem wird, gebieten für mich schon Mitgefühl unbd Nächsten Liebe den Menschen dort nicht den einzigen Weg sich vor dieser Krankheit zu schützen zu verbauen.
Ich gehe von der Freiheit zur Entscheidung bei jeder Frau aus, der Frau die sich gegen die Sexualität oder die Einnahme der Pille entscheidet verbaut ja niemand den Weg.
Shanti
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 108malRenata
  • 108malRenatas Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
27 Apr 2009 16:59 #1152 von 108malRenata
108malRenata antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
Lieber Lars
Du legst Inhalte in meine "Texte", die ich so nicht gemeint habe.

Zum Thema Liebe und Lust in den Schriften.

"yan maithunadi- grihamedhi- sukham"
"Die einzige Freude in der materiellen Welt ist Sexualität".

Adi bedeutet weiterhin, dass die Sexualität ein grundlegendes Prinzip ist, denn das Dasein zirkuliert um Sexualität. Und die daraus resultierende Freude ist nur ein Tropfen in der Wüste.
Ebenso empfindet der Mensch, etwas Freude am Geschlechtsleben, sonst würde man es sicherlich nicht verteidigen wollen und es gerne tun, aber wenn man einmal Prema- die unbegrenzte göttliche estatische Liebe erlebt hat (u.a. Anandamayi Ma) oder vergleicht, erscheint diese Freude bedeutungslos wie ein Tropfen in der Wüste.
Jede/r sucht oder möchte unbegrenzte Freude und glücklich sein (hier Vergleich die Aussagen von Buddhisten), aber niemand ist ganz und gar zufrieden, auch obwohl der Mensch Sexualität praktiziert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
27 Apr 2009 17:23 #1153 von 108malRenata
Hier ein Link zum Thema "Speichern der sexuellen Energie" und die Eingangsfrage von Deniane.

http://www.yogameditationfree.com/brahmachari/#11

Und im gleichen "online- Buch" etwas über Swami Sivananda über empfängnisverhütende Mittel und des sexuellen Verlangens und der Kontrolle des Gaumens.

http://www.yogameditationfree.com/brahmachari/#19.1

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Apr 2009 08:14 #1156 von larrim
Hallo Renata
Wenn ich dich mißverstanden habe tut mir das leid. Aber auf Aussagen die sich so heftig und drastisch anhören wie die folgende:

108malRenata schrieb:

Was im Westen allerdings beim körperlichen Zusammensein zwischen Mann und Frau das eigentliche Ziel darstellt und welches vor allem durch die Pille für die Frau erleichtert worden ist. Leider zum größten Teil ist es ein Nachteil der Frau, denn die Pille bewirkt im Körper der Frau eine Reaktion die "widernatürlich" ist. Deshalb denke ich auch, dass es so der Frau erschwert ist ihre "sexuelle Energie" zu speichern./quote]

reagiere ich halt ein wenig allergisch und sie erinneren mich ein wenig an Dogmatismus und religiöse Verbrämtheit.
Vielleicht hast du es ja nicht so gemeint aber solche Aussagen kommen bei mir eben sehr hefig an.
Shanti
Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • 108malRenata
  • 108malRenatas Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
29 Apr 2009 14:05 #1157 von 108malRenata
108malRenata antwortete auf Speichern der sexuellen Energie
Hallo Lars
Die Pille hat allerdings nichts mit Religion und Dogmatismus zu tun und stellt eine Tatsache dar der geläufstigten Empfängnisverhütung für die Frau. Wenn Du mit so einer Aussage ein Problem hast, so tut mir das aufrichtig leid. Aber vielleicht wird es mal an der Zeit sich mit der Realität auseinanderzusetzen.
Schade, dass das ein Thema ist, womit sich mach ein Mann nicht auseinandersetzen möchte und stattdessen, wenn es "frau" anspricht,irgendwelche an den Haaren heran gezogene Behauptungen aufgestellt werden.
Soviel zum Thema- sexuelle Energiespeicherung- aber bitte auf Kosten der Frau!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
29 Apr 2009 14:20 #1158 von 108malRenata
Und was sicherlich auch vielen Westlern aufstößt.
Swami Sivananda sagte einmal: „Wenn du empfängnisverhütende Mittel benutzt, lernst du niemals Selbstbeherrschung zu üben. Wer empfängnisverhütende Mittel benutzt, ist ein unmoralischer Mensch. Lerne die Tugend der Selbstbeherrschung. Der Gebrauch von Verhütungsmitteln kann deine Energie schwächen. Es schwächt alle Zurückhaltungen. Es gibt einen engen Zusammenhang zwischen dem sexuellen Verlangen und der Kontrolle des Gaumens. Der, der den Gaumen kontrolliert, kontrolliert auch alle anderen Organe. Reine (gesunde) Nahrung, macht die Praxis des Brahmacharya einfach. Keuschheit ist nicht schädlich. Es bewahrt die Nervenstärke, verleiht große Geisteskräfte und Frieden des Verstandes. Sexuelle Nachgiebigkeit führt zu moralischem und spirituellem Bankrott, zu vorzeitigem Tod, nervöser Schwäche und Verlust der Fähigkeiten, der Talente und des Leistungsvermögens. Das indische Gesetzbuch, die Manu (die Manusmriti12), das als ein von Lehrern überlieferter Text gilt, sagt: „Das erstgeborene Kind wird vom Dharma (durch die Moral), die anderen Kinder vom Karma, von der Sinneslust, gezeugt. Der sexuelle Akt allein zum Vergnügen ist nicht vertretbar.“ Sinnliche Leidenschaft ist keine wirkliche Liebe. Es ist nur eine Verblendung, die von der Unwissenheit getragen wird. Du tust gottlose Handlungen und tötest deine Seele wegen deiner Leidenschaften.“

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Apr 2009 07:57 #1159 von larrim
Hallo Renata

Auf diesem Planeten leben jetzt schon sechs Millarden Menschen und es wird langsam eng.
Die indische Bevölkerung explodiert Tag für Tag. Daran kann und sollte kein Mensch vorbei sehen.
Es ist nun mal ein Fakt das die Menschen weltweit Freude an Ihrer Sexualität empfinden.
Auch in Indien gibt es ein ständig steigendes Problem mit Aids und anderen Geschlechtskrankheiten, daß nur durch die Verwendung von Condomen einigermaßen in Grenzen gehalten werden kann.
Zu der Aussage die Shivananda gemacht haben soll und die du zitierst, hätte ich gerne eine Quellen Angabe.
Sollte Shivananda diese Aussage so gemacht haben, daß jeder Mensch der empfängnisverhütende Mittel benutzt ein unmoralischer Mensch ist, liegt er damít genau auf der Linie des Papstes mit seinem Statement in Afrika und die um sich greifewnde Aids Seuche wird zu einem Teil zu seinem Karma!
Er hat sicher vieles geleistet und verwirklicht aber mit dieser Aussage, wenn er sie denn wirklich gemnacht hat, liegt er in meinen Augen falsch!
Das die meisten Frauen mit der Pille verhüten mag stimmen, aber es zwingt sie ja niemand dazu, sondern es ist ihre freie Entscheidung! Wenn alle anderen Menschen, wie die Lemminge mit einem an die Füße gebundenen Stein ins Wasser springen würden, würdest du ja auch nicht hinterher springen, oder?
Nebenbei würde ich als Frau die Pille auch nicht nehmen.
Jeder Mensch ist frei zu entscheiden wie er leben möchte, frei zu entscheiden ob er Sexualität leben möchte er nicht!
Nur derjenige der andere Mernschern bewertet und als unmoralisch bezeichnet, weil sie andere Enscheidungen getroffen haben als er selbst ist in meinen Augen arrogant und anmaßend.
Solche Diskussionen wie diese, geben mir nichts und sie bringen auch niemand weiter.
Um zurück zu kommen zur ursprünglichen Frage von Deniane kann ich nur sagen so wie der Mann den Orgasmus vermeiden lernen kann, wenn er denn Energie speichern möchte, ist auch der Frau möglich das gleiche zu erlernen.
Ich respektiere deine Entscheidung zu sexueller Enthaltsamkeit und würde es niemals bewerten!
Da du dich aber offensichtlich schwer tust andere Meinungen, als deine eigene zu akzeptieren ist dies mein definitiv letztes Post in diesem Thema!

Toleranz, Akzeptanz und Respekt vor den Entscheidungen der anderen Menschen ist nun mal das höchste Gut.

Hari Om Tat Sat

Lars

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
30 Apr 2009 08:56 #1160 von Peter
Hallo zusammen,

wenn man den Erzählungen von Sukadev Bretz (liest hier übrigens auch zeitweise im Forum mit) über Swami Vishnu und Swami Sivananda folgt liest man hin und wieder, dass die Inder in Ihren Aussagen gerne etwas übertreiben und man nicht alles absolut nehmen sollte.

So beschreibt Sukadev in seinem Kommentar über die Sutren, dass Swami Vishnu zwar den Schülern davon abriet, Erinnerungen an frühere Leben bewusst zu suchen. Dann aber wieder veranstaltete er selbst 2mal im Jahr eine Veranstalung, bei der er die größten Reinkarnationsexperten einlud und seine Schüler nahmen an Rückführungen in frühere Leben teil.

Eventuell also einfach eine Frage des kulturellen Unterschieds, wie genau eine Aussage genommen werden muss. Oder ein spiritueles Paradoxon. Oder... für gewisse Lebensumstände gilt dies, für andere wiederum jenes.

Viele Grüße
Peter

Meine Bücher
Spirituelle Fantasy: "Die Prophezeiung von Tandoran" u.a. bei Amazon oder Thalia .
Entspannungstechniken lernen und lehren (mit Audioübungen) u.a. bei Amazon und Thalia .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Peter
Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden

Auch interessant