• Malinivijayottara Tantra

    8 Matrikas in Stein

    Von links: Shiva, Brahmani, Maheshvari, Kaumari, Vaishnavi, Varahi, Indrani, Chamunda
    8  Matrikas (Mütter) , diese sind im Hinduismus furchterregende Aspekte der  Götter und/oder deren  weibliche Gegenpole. 

    • Andere Schreibweisen: Malini vijayottara, Malinivijayottaratantra, Malini Vijayottara Tantra, Mālinīvijayottaratantra
    • Einordnung: Shiva Tantra Text
    • Entstehungszeit: 6. - 10. Jhd. n. Chr.

    Das Malinivijayottara Tantra ist eine Tantra-Schrift aus der Zeit zwischen 500 und 900 nach Christus. Es handelt in 20 Kapitel u.a. von den Grundlagen des Yoga, von Tattvas (Energieebenen) und Mantren. Die Bewohner des Himmels und der Unterwelten werden beschrieben, Götter, Geister, Dämonen, Ghandarvas und Rudras.

  • Mrigendra Tantra Yoga Pada

    •  Andere Namen: Mrgendra, Mrigendra Tantra Yoga Pada; Mṛgendratantra Yogapâda; Yogapâda des Mṛgendratantra
    • Shiva Tantra
    • 10. Jhd. nach Christus
  • Sarada Tilaka Tantra

    Sarada Tilaka Einleitung
    • Andere Namen: Saradatilaka, Śāradātilaka, Sâradâtilaka
    • Shiva Tantra
    • 12. Jhd. nach Christus, andere meinen um 800 n. Chr.

    Das Sarada-Tilaka (= Tilaka [Segenszeichen] von Sarada [Göttin Saraswati]) ist eine tantrische Schrift, die eine Ansammlung von Mantras enthält und die sich vornehmlich der Verehrung von Göttern und Göttinnen widmet. Darunter Tvarita, Durga, Bhairavi, Gayatri, Vishnu, und Shiva. Zudem gibt es in den 25 Kapiteln ayurvedische, mathematische, vedische und mathematische Texte.

    Das Kapitel 25 widmet sich dezidiert dem Yoga. Hierzu haben wir Textauszüge gesammelt.

Auch interessant