Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Yoga nach Unterleibs OP

Uta fragt:

Hallo Ihr,
ich praktiziere Yoga bereits einige Jahre, ein bis 2-mal wöchentlich im Studio, und so oft es geht, auch zu Hause. Wenn es mal an Zeit eng ist, 20 min und eine kurze Entspannung, das muss einfach sein. Zumindest jeden 2. Tag.

Letzte Woche wurde mir notgedrungen die Gebärmutter entfernt, jetzt muss ich vorerst vieles, was mir lieb und teuer ist, unterlassen.
In der ersten Zeit vor allem heben, bücken, verdrehen ... im Prinzip fast alles.

Also fallen viele Asanas aus. Drehsitz, Sonnengruß, den Kopfstand, den ich nach langem Üben endlich geschafft hab, alles was die Bauchmuskeln beschäftigt ...

Viel bleibt da leider nicht über. Auch wenn 4 Wochen schnell vorübergehen, habt ihr vielleicht ne Idee zum Überbrücken? Jetzt hätte ich alle Zeit der Welt ...

Ich bin gespannt auf eure Ideen und danke euch von ganzem Herzen.

Larrim antwortet

Du könntest viel meditieren :cheer: , leichtes Pranayama, wie beispielsweise Nadi Shodana, ohne Atemverhaltung üben.

Super ist es auch täglich eine halbe Stunde Yoga Nidra (Yogische Tiefenentspannung im liegen) zu üben, das gibt es auf verschiedenen CD,s, unter anderem auch von mir ( :laugh: Vorsicht Schleichwerbung :laugh: ).

Und hier :-) Yoga-Nidra mit Download

Yoga Nidra

gelassenheit baum 700

Yoga Nidra | Anleitung, MP3, Text und Variationen

Willkommen zu der Entspannungstechnik des Yogas: Yoga Nidra. Die yogische Tiefenentspannung, auch "yogischer Schlaf" genannt (Nidra=Schlaf), ist eine Tiefenentspannungsübung der tantrischen Yoga-Lehre. Ihr Ursprung liegt in weit entfernten Zeiten.

Yoga Nidra führt in tiefe Entspannungszustände, die mit einiger Übung bei vollem Bewusstsein erfahren werden dürfen. Zusätzlich besteht über einen sogenannten Sankalpa die Möglichkeit, Persönlichkeitsentwicklung tief ins Unbewusste einzuprägen.

Hier findest du Yoga Nidra erläutert, einen Gratis-MP3-Download, den Text zum Ausdrucken und viele Varianten für fortgeschrittenes Üben.

Du kannst viel durch den wunderbaren Frühling spazierengehen, solange es dir nicht wehtut.

Wie lange du nun still halten solltest hängt natürlich von der OP ab, wurde es endoskopisch gemacht, heilts deutlich schneller als bei einer offenen OP.

Aber sicherheitshalber solltest du da auf deinen Medizinmann hören. Wenn der dir wieder eine Sportfreigabe erteilt, kannst mit den Asanas wieder beginnen. 

Alles Gute, Licht und Liebe
Lars

Uta

Hallo Lars,
ich danke dir herzlich!

Ich habe mich in den letzten Tagen einige Male täglich im Vajrasana auf meine Atmung konzentriert und hatte nicht das Gefühl, dass ich mir damit schade.

Auch eure hier angebotene Entspannungsübung gehört seit längerer Zeit zu meinen Lieblings MP3s.

Spazieren gehen darf ich, nicht gerade die Berge hoch, aber auch im Tal ist es schön.

Und im Übrigen halte ich mich an den Rat einer Medizinfrau: Hören Sie auf Ihren Körper, der sagt Ihnen ganz genau, wenns ihm zu viel wird.
Auch hier hilft mir meine durchs Yoga geschärfte Körperwahrnehmung ein ganzes Stück weiter.

In gut 3 Wochen habe ich den ersten Termin zur Überprüfung und bestimmt sieht die Welt bis dahin schon ganz anders aus.

Kannst du etwas ergänzen?

Möchtest du etwas zu dem Gesagten ergänzen?

Gerne mit Namenskürzel oder Pseudonym, dann können die Antworten zugeordnet werden. Aber anonyme Ergänzungen sind ebenfalls wertvoll.

 

Die Seite wird zum Absenden NICHT neu geladen (die Antwort wird im Hintergrund abgesendet).


Aktuell beliebte Themen

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Kopfschmerzen / Migräne nach Yoga

Chris fragt:

Hallo Yoga Forum, ich bräuchte Eure Hilfe. Ich bin selbst Yoga Lehrerin und unterrichte zurzeit eine Schülerin, die darüber klagt, dass sie nach der Yogastunde starke Kopfschmerzen bis hin zur Migräne bekommt.

Sie ist von Haus aus schon mit Migräne belastet und bekommt teilweise sogar Fusionen um die Schmerzen einzudämmen.

Zu Yoga kam sie, weil sie dachte, dass ihr das helfen könnte. Nun kommt sie teilweise schmerzfrei und geht nach dem Yoga (trotz Entspannungstechniken vor und nach der Stunde, Atemübungen usw.) mit Kopfschmerzen :-(

Weiß jemand, was das sein kann und was wir dagegen machen könnten? Die Antworten lauteten wie folgt:

Sat Nam मन्त्र - das Mantra der inneren Wahrheit

Sat Nam मन्त्र - das Mantra der inneren Wahrheit

JB Fit schreibt:

Sat Nam ist ein sehr bekanntes Mantra im Kundalini-Yoga. "Sat" heißt Sein, "Nam" steht für Wahrheit. Wortwörtlich übersetzt bedeutet es "Wahrheit ist mein Name." oder "Ich bin Wahrheit". Es soll dich daran erinnern, wer du bist und macht dich ruhig, entspannt und ausgeglichen. Mehr dazu:

Unwohlsein nach Yoga

Unwohlsein nach Yoga

Bianca85 fragt:

Hallo zusammen,
da ich im Moment regelmäßig meine Yogaübungen mache, fällt mir verstärkt auf, dass es mir nach dem Yoga etwas unwohl ist. Ich kann es schwer beschreiben, mir ist ein bisschen schlecht?! Ich spüre, mein Kreislauf spielt ein bisschen verrückt. Kennt das jemand von euch auch? Oder kann mir jemand erklären, ob das in Verbindung mit Yoga steht? Durch die Durchblutung und Atmung? Danke schon mal, freu mich über eure Beiträge.

Die Antworten lauteten wie folgt:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant