Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Trataka in der Hatha Yoga Pradipika

Zunächst die Verse aus der Hatha Yoga Pradipika zu Trataka (auch Tratak), der Augenreinigung oder auch Augenmeditation:

2-29 Achtsam soll der Yogi mit starrem Blick auf einen kleinen Punkt schauen, bis Tränen entstehen.

2-32 Dieses hält die Augen frei von Krankheiten, Erschöpfung und verhindert andere Krankheiten. Der Yogi soll Trataka geheim halten.

Ausführungen zur Ausübung mit weichem Blick:

 

 
 

 

Weitere Videos zu Trataka

 

Tratak in der Gheranda Samhita

In der Gheranda Samhita kann für Tratak ebenfalls ein beliebiges Objekt gewählt werden:

Gheranda Samhita, Kapitel I, Vers 53: Man blicke auf ein kleines Ziel, ohne die Augen zu verschließen (blinzeln), bis Tränen fließen. Dies wird von den Weisen Tratak (= Blickfixierung, auch Trataka oder Trätakam) genannt.

I-54: So entsteht durch diese Yoga-Praxis sicher Shambhavi (übersetzt als: "die (Zauberkraft) sämbhavl" oder "gelingt Sambhavi Mudra leichter" oder  "der Heilbringer-Verschluss"), Augenleiden vergehen und Klarsicht entsteht.

Hinweis: Je kleiner das Anstarr-Objekt ausfällt, umso stärker muss sich das Auge um Schärfe bemühen. Je stärker die Augen-Bemühung, umso schneller fließen die Tränen.

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant