Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

- Yoga-Anregung für den Alltag -

virus gruen ow 564Ein Virus

"Das strahlende Selbst, Atman, der sich dem Denken entzieht, leuchtet im Größten, leuchtet im Kleinsten, leuchtet im Fernsten, leuchtet im Nahesten, leuchtet in der geheimen Kammer des Herzens."

Mundaka-Upanishad III 1,7

Unser Sinnesalltag ist auf ein kleines Spektrum beschränkt: die "normal-großen" Dinge um uns herum. Diese Alltagserfahrung ist aber nicht die ganze Realität. Manche sagen, dass uns unser Alltagsbewusstsein in einem geistigen Käfig gefangen hält, da es so begrenzt ist.

Yoga-Anregung für die kommende Woche

Wenn du deine Bewusstseinswelt ausdehnen willst, versuche das Größte, das Kleine und das Unverständliche im Geiste nachzuvollziehen. Durchdenke und spüre es.

Beispiele:

  • Vollziehe im Geiste die Größe des Universums nach. Gehe von dir als Mensch, über die Erde, unser Sonnensystem – immer weiter.
  • Schaue dir Aufnahmen aus dem Inneren einer Zelle im Internet an. Gehe auch hier von deiner Haut aus, in die Blutbahn, immer kleiner und blicke dann auf die Zelle.
  • Physiker postulieren die Existenz weiterer Dimensionen über Breite, Höhe, Länge und Zeit hinaus. Wie könnte eine fünfte, sechste .... elfte Dimension sein?

Inspirationen

Eine Reise vom Kleinsten bis zum Größten:

Ein Einzeller:

Paramecium
Barfooz at the English Wikipedia., Paramecium, CC BY-SA 3.0

Ein Einzeller: Paramecium aurelia. Die Blasen innerhalb der Zelle sind Vakuolen. Die gesamte Oberfläche ist mit Wimpern umgeben, die durch ihre schnelle Bewegung verwischt werden.

Teilen macht Freude:

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant