• Zusammenfassung Upanishaden & Mahabharata

    bhagavad gita buch 564

    Eine kurze Zusammenfassung der Upanishaden und des Mahabharata

    Die Upanishaden sind eine Sammlung von Schriften, die im Hinduismus als Bestandteil des Veda (religiöse Texte) eingeordnet werden. "Upanisad" bedeutet im übertragenen Sinne "sich zu Füßen eines Lehrers setzen", die Upanischaden wollen uns also belehren. Viele Gedanken der Yoga Philosophie finden sich in diesen Lehrtexten, speziell in den sogenannten Yoga Upanischadenund im Mahabharata, dem größten Epos aus Indien. 

    Im Artikel findet sich (auch) eine Sammlung von Volltexten bekannter Upanishaden.

  • Die Mandukya Upanishad (auf Deutsch)

    wald mystisch schnee sonne ui 564


    Die Mandukya Upanishad ist die Kürzeste aller Upanischaden und umfasst lediglich zwölf Verse. Doch diese haben es in sich! Sollen Sie doch (gemäß Radhakrishnan) eine grundlegende Herangehensweise an die Erkenntnis der letzten Realität beinhalten.

    Der Inhalt dreht sich hauptsächlich um das Mantra OM und die vier Zustände des Bewusstseins (Wachen, Träumen, Tiefschlaf und einen mystischen vierten Zustand der Erleuchtung – Turiya.

    Der Text besteht nur aus 12 Versen. Ich habe eine eigene Übersetzung erstellt, die (hoffentlich) das Gemeinte korrekt wiedergibt, dabei aber verständlicher zu lesen ist.

  • Katha Upanishad

    Die frühest bekannte Definition von Yoga findet sich in der Katha Upanishad in einem Gespräch zwischen dem Jungen Naciketas und Yama, dem Gott des Todes.

  • Shvetashvatara Upanishad

    • Andere Namen: Svetasvatara Upanishad; Śvetâúvatara Upaniṣad 
    • Vedische Schrift, Hindu-Text
    • 6. Jhd. nach Christus

    Die Shvetashvatara Upanishad ist Teil des Krishna Yajurveda únd eine der älteren Haupt-Upanishaden. „Svetasvatara“ bedeutet „weißes Maultier“, ein verehrtes Tier im alten Indien. Sogar Arjunas wird im Mahabharata mal „Shvetashva“ genannt.

    Die Shvetashvatara Upanishad behandelt die Philosophie und geistigen Grundlagen von Yoga und Advaita Vedanta. Sie enthält 113 Verse in 6 Kapiteln.

Auch interessant