Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit Vritti sind die seelisch geistigen Vorgänge gemeint.

Arten von Vritti

Vrittis sind:

  • Bewegungen des Denkens,
  • Gedanken,
  • Gemütszustände,
  • Gefühle,
  • Vorstellungen,
  • Gedächtnis,
  • Schlaf,
  • Wahre und falsche Erkenntnis,
  • Vorstellungen,
  • Zerstreuungen im Geist,
  • psycho-mentale Modifikationen,
  • Vorurteile,
  • Glaubenssätze,
  • Schubladendenken
  • Fluktuationen im Bewusstsein.

Mit Vritti meint Patanjali all das, was das wandelbare Citta beeinflussen kann.

Wortstamm

Vritti (Sanskrit: वृत्ति) meint u.a. Rollen, Benehmen, Wandel.

Quelle Deshpande: Wurzel vrt - wählen vorziehen, drehen, bewegen. Der Strom des Bewusstseins.

Manchmal meint Vritti einfach nur "wählen". Aber Deshpande/Bäumer verweisen darauf, dass Patanjali hier von einem Wählen ausgeht, das nicht aus einem Zustand der Freiheit erfolgt, sondern beim normalen Menschen aus der Identifikation des Wählenden mit dem Gewählten. Wählen findet nicht wirklich in Freiheit statt.

 
 

Sutras, die Vritti behandeln

Teilen macht Freude:

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant