• Maha Mudra – das große Siegel

    Sanskrit: Maha-Mudra = das große Siegel. Eine wirkungsvolle Übung, die laut Hatha Yoga Pradipika, Vers 3-18 "... geheim gehalten werden müsse und nicht an jeden weitergegeben werden dürfe."

  • Maha Vedha

    Sanskrit: Maha Vedha = „der große Durchbruch“. Maha Vedha ist das dritte „Hauptmudra“ in der Hatha Yoga Pradipika.

  • Khechari Mudra

    Auch Khecari geschrieben, Sanskrit: "die im Himmel wandelnde".

  • Viparita Karani Mudra

    Die Mudra – Umkehrstellung.

  • Vajroli Mudra sowie Sahajoli und Amaroli

    Vajroli Mudra soll die sexuelle Energie sublimieren und in die höheren Chakras führen.

  • Shakti Chalana Mudra

    Auch Shakti Chalini Mudra. Die Mudra, welche die Kundalini (oder den Yogi) durchschüttelt.

  • Shambhavi Mudra

    Auch im 4. Kapitel der Hatha Yoga Pradipika werden Mudras. Beschrieben. Das erste ist Shambhavi Mudra, das „Siegel der Gattin Shambhus“, auch: „das wohlwollende Mudra“.

  • Shanmukhi Mudra

    Shanmukhi Mudra – das „Siegel der sechs Öffnungen“.

  • 3. Kapitel Gheranda Samhita: Die 25 Mudra

    mudras kundalini tz 564

    Das dritte Kapitel der Gheranda Samhita widmet sich den Mudras. Gheranda schreibt: Es gibt nichts auf der Welt, dass so schnellen Erfolg im Yoga bringt wie die Mudras. Obwohl diese "unbedingt geheim gehalten" werden sollen, beschreibt er 25 davon doch recht ausführlich...

Auch interessant