Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

meditation buddhist robe haende ineinander

Glück kann nicht gefunden werden
durch große Anstrengung und Willenskraft,
es ist aber schon vorhanden,
in offener Entspannung und im Loslassen.

Überanstrenge dich nicht,
es gibt nichts zu tun oder rückgängig zu machen.
Was auch immer momentan im Körper-Geist auftaucht,
hat überhaupt keine wirkliche Bedeutung, hat überhaupt wenig Realität.
Warum sollten wir uns damit identifizieren und uns daran binden,
warum ein Urteil darüber oder über uns selbst fällen?

 
Viel besser um das Ganze zu vereinfachen
lasse das ganze Spiel von alleine geschehen,
wie Wellen aufwallen und zurückfallen –
ohne etwas zu verändern oder zu manipulieren –
und merke, wie alles verschwindet und
auf magische Weise immer wieder auftaucht,
[unaufhörlich,] Zeit ohne Ende.

Nur unsere Suche nach Glück
hindert uns daran, es so zu sehen.
Es ist wie ein lebendiger Regenbogen, den du verfolgst,
ohne ihn jemals fangen zu können,
oder als ob ein Hund seinen eigenen Schwanz jagt. 

Obwohl Frieden und Glück nicht existieren,
so wie eine tatsächliche Sache oder ein Ort existiert,
ist es [doch] immer verfügbar
und begleitet dich jeden Augenblick.

Glaube nicht an die Realität
von guten und schlechten Erfahrungen;
Sie sind wie das flüchtige Wetter von heute,
wie ein Regenbogen am Himmel.

Das Unfassbare erfassen zu wollen,
dabei erschöpfst du dich vergebens.
Sobald du diese enge Faust des Ergreifen-Wollens öffnest und entspannst,
ist da unendlicher Raum – offen, einladend und komfortabel.

Nutze die Weitläufigkeit, diese Freiheit und die natürliche Leichtigkeit.
Suche nicht weiter.
Geh nicht in den verworrenen Dschungel
um nach dem großen erleuchteten Elefanten zu suchen,
welcher bereits in aller Stille zu Hause ruht,
direkt vor deinem eigenen Herd.

Nichts zu tun oder rückgängig zu machen,
nichts zu zwingen,
nichts zu wollen,
und nichts fehlt ----

Emaho! Wunderbar!
Alles passiert von selbst.

Von: Lama Gendün Rinpoche (* 1918 in Tibet; † 31. Oktober 1997)

Quellebuddhachannel.tv/portail/spip.php?article11347, eigene Übersetzung, [= eigene Anmerkung]

 

Der Text auf einer Seite zum Download und Ausdrucken oder Versenden

 

Gendün Rinpoche letzter Video-Auftritt

Tipp: Schalte die Untertitel ein, ansonsten lässt sich die englische Übersetzung nur schwer verstehen. Die Untertitel kannst du bei den Einstellungen anschalten. Klicke dazu auf das kleine Zahnrad, das unter dem Video erscheint, nachdem du es gestartet hast.

 

Bücher von Gendün Rinpoche

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant