Buddhismus

  • achtsamkeit-buddhismus-u-564.jpg

    Was bedeutet Achtsamkeit im Buddhismus? Antworten in der Satipatthana Sutta

    Achtsamkeit ist einer der Grundpfeiler der spirituellen Entwicklung, auch oder vor allem auf dem buddhistischen Pfad zur Erleuchtung. Glied 7 des achtfachen Pfades lautet daher "rechte Achtsamkeit".

    Nun ist "Achtsamkeit" ein weiter Begriff und wird in vielerlei Zusammenhängen gebraucht. Da stellt sich die Frage: Was hat Buddha konkret darunter verstanden? Wie hat ein Buddhist Achtsamkeit zu praktizieren?

    Die Antwort gibt Buddha am deutlichsten in der Satipatthana Sutta, der Lehrrede der Achtsamkeit. Hier findest du eine Zusammenfassung mitsamt einer Kurzfassung der Achtsamkeitsanweisungen als Download zum Ausdrucken.

  • meditation vertiefungen 9 564

    Anleitung zu den acht Jhanas im Buddhismus

    Jhanas sind Vertiefungsstufen der Meditation. Es handelt sich um acht Bewusstseinszustände, die durch meditative Sammlung hervorgerufen werden. Jede Stufe führt zu einer tieferen Sammlung und kann jeweils als Vorbereitung zur Einsichtsmeditation genutzt werden. Für den Übergang von einer Jhana zur anderen wird jeweils das Meditationsobjekt eine Stufe subtiler gewählt. Die folgende Anleitung zu den Jhanas listet auf, worauf sich in jeder Stufe zu konzentrieren ist.

  •  

    Nicht das Beginnen wird belohnt

    sondern einzig und allein das Durchhalten.

    Siddhartha Gautama Buddha,
    Begründer des Buddhismus, lebte um 500 v. Christus

     

  • buddha figuren moos e 564

    "Schau doch, wie er mich mißhandelte und verletzte, wie er mich niederschlug und ausraubte."
    Meide solchen Gedanken und du wirst das Ärgernis beenden."

    Siddhartha Gautama Buddha
    Begründer des Buddhismus, lebte um 500 v. Christus

  • dach undicht regenschirme e

    "Wie Regen in eine schlecht gedeckte Hütte dringt,
    so Leidenschaft  [bzw. Wünsche, Gier] in den ungeübten Geist."

    Dhammapada (Pfad der Lehre), 13. Vers
    Siddhartha Gautama Buddha

    Begründer des Buddhismus, lebte um 500 v. Christus

  • buddha schwingung medi ri 564

    "Nimm dir jeden Tag die Zeit, still zu sitzen und auf die Dinge zu lauschen. Achte auf die Melodie des Lebens, welche in dir schwingt."

    Buddha

  • sorgen gefangener leid d 564

    "Jedes Leben hat sein Maß an Leid. Manchmal bewirkt eben dieses unser Erwachen."

    Wird Buddha zugeschrieben, genaue Quelle (mir) unbekannt
    Falls du die Quelle in den Schriften des Buddha kennst, bitte ich um einen diesbezüglichen Kommentar. Danke!

  • video der wocheEin Gespräch von Norbert Bischofberger mit dem Religionswissenschaftler Michael von Brück, das in 3Sat ausgestrahlt wurde. Die 1-stündige Sendung handelt von den Grundprinzipien des Buddhismus, der Zen-Meditation und persönlichen Erfahrungen mit dem Buddhismus.

  • gesicht spiege

    Nehme dir diese Woche eine gute Viertelstunde Zeit und platziere dich vor einen Spiegel. Es reicht aus, wenn du nur dein Gesicht siehst.

    Die Übung besteht aus zwei Teilen:

    In den ersten Minuten achte nur auf deine Gedanken, die beim Betrachten deines Spiegelbildes bemerkst. Bleibe stets konzentriert, aber gelassen.

    Bewerte dein Denken nicht. Das kannst du auf später verschieben.

    Dies ist der Selbsterkenntnis-Teil der Spiegel-Übung.

    Im zweiten Teil der Übung achte auf den Vorgang des Sehens an sich. Dein Seh-Sinn ist... ein Wunder! Widme dem Sehen einige Minuten deine volle Aufmerksamkeit.

    Dies dient der Bewusstmachung und der Schulung deines Seh-Sinnes.

    Du kannst die Übung noch um einen weiteren, buddhistischen Teil ergänzen:

  • buddhist gefaengnis tx 564

    Was macht ein Buddhist, wenn er ins Gefängnis kommt?

    Sitzen!

  • cover mittlere sammlung t 250Es war zur Lebenszeit des Buddhas (563–483 oder 448–368 v. Chr.) in Indien nicht üblich, Texte schriftlich zu verfassen. Der Schrift bediente man sich nur bei Rechtsgeschäften. Religiöse Lehrreden wurden üblicherweise durch Auswendiglernen weitergegeben. Deshalb lautet die Einleitung vieler Lehrreden des Buddha: "So habe ich gehört."

    Nach Buddhas Ableben haben Buddhistische Mönche ein erstes Konzil abgehalten, um die Lehre des Buddha für die kommenden Zeiten festzuhalten. Hieraus entstand einige tausend Jahre später die deutsche Fassung der Mittleren Sammlung (Majjhima-Nikaya) von Kay Zumwinkel. Ein Werk, das im Grunde genommen die komplette Lehre des Buddhas enthält.

    Beginnen wir damit, die spannende Entstehungsgeschichte der Majjhima-Nikaya nachzuvollziehen und die Textsammlung in die buddhistischen Lehrschriften einzuordnen.

  • achtsamkeit-buddhismus-u-564.jpg

    Hier findest du den 1-seitigen Download "Achtsam wie ein Buddhist" (kostenlos). Zum Ausdrucken oder Abspeichern.

  • buddhisten schueler reihe q 564

    Ist es eigentlich schlimm, wenn ein Buddhist in der Schule sitzen bleibt?

  • sorgen gefangener leid d 564

    "Für Menschen, die regelmäßig Meditation praktizieren, werden innere Erfahrungen von »Leerheit« das erste Zeichen dieser neuen Stufe des spirituellen Wachstums sein. Die Welt scheint ihre Solidität zu verlieren, nichts ist fest gefügt und dauerhaft wie zuvor, und dennoch erscheint dies ganz natürlich, ohne das geringste Gefühl von Entfremdung. Wenn das Ego bereit ist, sich von einer festen Vorstellung von der Welt zu lösen, wächst unsere geistige Klarheit während der Meditation, das »Gefühl« verblasst und hinterlässt den Geist in kristallener Klarheit."

    Lama Gendün Rinpoche (* 1918 in Tibet; † 31. Oktober 1997)

  • baum wurzel himmel t 564

    "Die Unterweisung ist für Dich allein. Auch, wenn ihr glaubt, eure Übung sei nicht gut genug, im Moment gibt es keine andere Übung für euch. Gut oder schlecht, es ist eure Übung."

    Suzuki Shunryu(1904—1971), aus dem Buch „Seid wie reine Seide und scharfer Stahl“ - das geistige Vermächtnis des grossen Zen-Meisters“

  • meditation buddhist robe haende ineinander

    Glück kann nicht gefunden werden
    durch große Anstrengung und Willenskraft,
    es ist aber schon vorhanden,
    in offener Entspannung und im Loslassen.

    Überanstrenge dich nicht,
    es gibt nichts zu tun oder rückgängig zu machen.
    Was auch immer momentan im Körper-Geist auftaucht,
    hat überhaupt keine wirkliche Bedeutung, hat überhaupt wenig Realität.
    Warum sollten wir uns damit identifizieren und uns daran binden,
    warum ein Urteil darüber oder über uns selbst fällen?

  • jhanas buch 400

    Jhanas Vertiefungen Buchvorstellung:

    Das Glück der Meditation - Wegweiser in die Jhanas

    von Brasington Leigh, übersetzt von Sabine Längsfeld, Jhana-Verlag Oktober 2018

    Englischer Titel übersetzt: "Richtige Konzentration – Ein praktischer Führer in die Jhanas"

    Nicht immer haben deutsche Verlagsmitarbeiter ein gutes Händchen beim Entwurf eines Buchtitels für den hiesigen Buchhandel. Der deutsche Titel "Vom Glück der Meditation" des Buches von Leigh Brasington weckt Erwartungen, die mit dem konkretem Inhalt des Buches nur indirekt etwas zu tun haben. Der englische Titel "Richtige Konzentration" trifft es viel besser.

    Leigh Brasington hat mit "Vom Glück der Meditation" einen ausführlichen Führer für die Welt der Meditation geschrieben. Er nennt fördernde Vorbedingungen, schildert detailliert den Ablauf einer Meditation und führt darüber hinaus zahlreiche Hilfen zur Vertiefung der Meditation auf. Und dann beginnt erst der Hauptteil: Die meditativen Vertiefungen. Ausgehend von einer "normalen" Meditation schildert er ausführlich die Schritte, die zu den Vertiefungen, den Jhanas führen, wie sie zu allen Zeiten von Yogis und Buddhas geschildert wurden.

  • berg tal huette see i 564

    "Betrachte den, der Deine Fehler Dir enthüllt, als erzähle er Dir von einem verborgenen Schatz; denn auf den Bergspitzen des Stolzes können die Wasser der Liebe sich nicht halten. Nur in den tiefen Tälern der Demut sammeln sich alle Ströme der Liebe zu unerschöpflichen Seen."

    Buddha, Dhammapada

  • meditation lernen berge 1 564

    Meditation lernen – die grundlegende Anleitung aus dem Buddhismus

    Der Begriff Meditation hat viele Facetten. Das Spektrum reicht vom Nachsinnen über ein Thema (vornehmliche Betrachtungsweise der Philosophen) bis zur völligen Gedankenstille. Im Folgenden findest du eine konkrete Anleitung der Schritte, welcher der Buddha himself seinen Schülern zum Lernen einer tiefen Meditation gegeben hat. Sicherlich nicht die schlechteste Herangehensweise, wenn du persönliche Entwicklung oder gar Erleuchtung zum Ziel deiner Meditationsreise auserkoren hast.

    Am Ende findest du eine Merkkarte zum Ausdruck – z. B. für das Portemonnaie.

  • seide stahl u 564

    "Seid wie reine Seide und scharfer Stahl. Wir bereiten Seide auf, indem wir sie viele Male waschen, so dass die Fäden weiß werden und weich genug zum Spinnen sind. Wir härten Stahl, indem wir ihn hämmern, während er glüht — nicht, um ihn zu schmieden oder zu formen, sondern um ihn stark zumachen."

    Suzuki Shunryu(1904—1971), aus dem Buch „Seid wie reine Seide und scharfer Stahl“ - das geistige Vermächtnis des grossen Zen-Meisters“

Auch interessant