Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

 Shavasana

Shavasana – die Totenstellung – ist die Abschlussübung jeder Yogasitzung. Die Übung unterstützt die Wirksamkeit aller Übungen, der Körper zieht großen Nutzen von dieser Abschluss-Asana. Auch der Geist kann die vorige Übungsrunde verdauen.

Hier erfährst du die genaue Übungshaltung und findest Tipps und Anregungen für Geistesübungen während Shavasana.

Scheinbar leicht ...

Shavasana gilt als eine der schwierigsten Asanas, wenn man die gewünschte Geisteshaltung ernsthaft anstrebt. Geht es doch um nicht weniger, als den Geist zu einer völligen Stille zu führen, OHNE dabei einzuschlafen. Dies ist eine Kunst und erfordert viel Übung!

Für den Köper ist Shavasana hingegen immer sehr angenehm – auch wenn du dabei wegnickst :-)

 1

 

Ausführung

  1. Lege dich auf den Rücken

  2. Die Hände liegen locker neben den Hüften
    shavasana haende

  3. Die Beine liegen etwas auseinander
    fuesse feld 426
    Wenn es für dich angenehmer ist, kannst du auch die Knie beisammen lassen und die Beine etwas anwickeln. So wie es für dich am entspanntesten ist.

  4. Halte den Nacken lang und den Rücken am Boden
    nacken lang 426

  5. Entspanne den ganzen Körper
    Achte zuerst auf den Atem. Spüre, wie sich deine Bauchdecke hebt und Senkt. Gehe dann langsam mit deiner Aufmerksamkeit von unten nach oben durch den ganzen Körper und entspanne dabei jedes Körperteil.
    Entspanne auch den Kopf, die Augen, das Gesicht,

  6. Liege 3-10 Minuten

2

Tipps

  1. Wenn es sich für dich unangenehm anfühlt, mit dem Kopf direkt auf der Matte zu liegen, lege eine Decke unter den Kopf.
  2. Falls deine Beine unbequem liegen oder du Druckbeschwerden am Steißbein verspürst, lege eine gerollte Decke unter die Knie.
  3. Nehme alles wie es kommt, unterdrücke keine Gedanken, ärgere dich nicht über Störungen. Wenn du aus der Stille gestoßen wirst, kehre mit deiner Achtsamkeit zum Atem zurück.

3

Shavasana in alten Schriften

Gheranda Samhita

Gheranda Samhita, Kapitel II, Vers 19

Shavasana: Auf dem Boden ruhend mit nach oben gerichtetem Antlitz wie eine Leiche – dies ist die Toten-Position, Shavasana. Sie nimmt die Müdigkeit und ruht den Geist aus.

Hatha Yoga Pradipika

Aus Kapitel 1 der Hatha Yoga Pradipika

1-34 Ausgestreckt wie ein Leichnam auf dem Boden liegen, dieses ist Shavasana. Shavasana vertreibt die Müdigkeit und bringt Entspannung für Geist und Körper.

4

 3 Anregungen

 Hier findest du drei Anleitungen, wie du Shavasana "erweitert" praktizieren kannst:

Siehe auch: Diskussion zu Shavasana im Yoga-Forum

Der Beitrag ist eingeordnet unter:

Auch interessant